15. Juli 2015, 09:36
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Union Investment kauft in Dublin ein

Die Fondsgesellschaft Union Investment hat ihr Engagement auf dem irischen Markt ausgeweitet. Das Unternehmen erwarb in Dublin die Projektentwicklung “Burlington House”. Das Objekt soll künftig zum offenen Immobilienfonds Uniimmo Deutschland gehören.

HJ LYONS BURLINGTON EAST-NIGHT in Union Investment kauft in Dublin ein

So soll das Projekt “Burlington House” in Dublin aussehen.

Union Investment hat sich die Projektentwicklung “Burlington House” in Dublin für den offenen Immobilienfonds Uniimmo Deutschland gesichert. Das 6.511 Quadratmeterngroße Projektgrundstück ist laut Unternehmensangaben bereits in den Fonds übergegangen.

Fertigstellung im zweiten Quartal 2017

Die Büroimmobilie wird vom britischen Projektentwickler Development Securities ohne Vorvermietung realisiert. Die Fertigstellung erwartet Union Investment im zweiten Quartal 2017. Über den Kaufpreis wurde Stillschweigen vereinbart. Entwickelt wird das Büroprojekt, das nach Fertigstellung voraussichtlich 15.992  Quadratmeter vermietbare Bürofläche auf sechs Etagen und 95 PKW-Stellplätze bieten wird, im Geschäftszentrum Dublins an der Burlington Road.

“Wir freuen uns nach unserem Debut im irischen Büroinvestmentmarkt mit dem Erwerb des Bürokomplexes 4+5 Grand Canal Square in Dublins Docklands nun ein zweites Investment in einem der spannendsten europäischen Investmentmärkte realisieren zu können”, sagt Philip La Pierre, Leiter Investment Management Europe bei der Union Investment Real Estate GmbH, Hamburg.

“Aufgrund der zwischen 2008 und 2013 komplett eingestellten Bautätigkeit in Dublin hat sich das Angebot an neuen und hochwertigen Büroflächen massiv verknappt. Das Timing der Projektentwicklung aus Hand eines erfahrenen Entwicklungspartners und die angestrebte hohe Gebäudequalität lassen daher für unser Objekt eine schnelle und nachhaltige Vermietung erwarten.” (st)

Foto: Union Investment

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 3/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Pflegevorsorge - Small Caps - Zinshäuser - Digitalisierung - Honorarberatung - Leadsgewinnung - Nachfolge-Planung

Ab dem 16. Februar am Handel.

 

Cash. 2/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Absolute-Return – Insurtechs – Robo Advisors – Denkmalimmobilien

Versicherungen

Techniker: Mit Migräne-App gegen Kopfschmerzen

Migräne-Apps können die ärztliche Therapie bei Schmerzpatienten wirksam unterstützen. Wie die Techniker Krankenkasse (TK) am Mittwoch in Berlin mitteilte, können solche Apps grundsätzlich zu einem besseren Selbstmanagement bei chronischen Erkrankungen verhelfen.

mehr ...

Immobilien

Deutsche Wohnen AG: Dynamisches Wachstum

Der Immobilienkonzern Deutsche Wohnen AG konnte seinen Gewinn im abgelaufenen Jahr deutlich steigern. Das Unternehmen platzierte eine Kapitalerhöhung und plant weitere Zukäufe.

mehr ...

Investmentfonds

Höhere Kursschwankungen eröffnen Chancen

Auf der ganzen Welt bestimmen politische und wirtschaftliche Unsicherheiten die Nachrichtensendungen. Dennoch geht die Volatilität gemessen an den entsprechenden Kennzahlen zurück. Gastkommentar von George Efstathopoulos, Fidelity International

mehr ...

Berater

Arbeiten mit Leads: So gelingt die Kundengewinnung

Die Neukunden von morgen sind im Internet unterwegs. Um sie dort zu erreichen, fehlen den meisten Beratern Zeit und Know-how. Hier kann der Zukauf von Leads eine Lösung sein. Damit aus Leads tatsächlich Neukunden werden, gilt es jedoch, einiges zu beachten. Gastbeitrag von Sabine Koch, finanzen.de

mehr ...

Sachwertanlagen

Solvium plant weitere Wechselkoffer-Direktinvestments

Der Hamburger Anbieter Solvium Capital kündigt an, die Angebote „Wechselkoffer Euro Select 1 & 2“ zum 20. März 2017 zu schließen und konzipiert zurzeit Nachfolgeprodukte nach gleichem Modell, die voraussichtlich im Mai in den Vertrieb gehen sollen.

mehr ...

Recht

BGH-Urteil: Haftpflichtversicherer versus Rententräger

Kommt es bei einem Haftpflichtschadensfall zu Renteneinbußen und ist der Versicherte durch Zahlungen des Versicherers an den Rententräger wirtschaftlich so gestellt, als sei der Unfall nicht geschehen, kann ein ersatzpflichtiger Rentenkürzungsschaden bejaht werden, so der BGH.

mehr ...