Anzeige
Anzeige
16. November 2015, 10:25
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

“Optimierte Vertriebsprozesse”

Cash. sprach mit Thilo Wiegand, Vorstandsvorsitzender der Europace AG, über die Nachfrage nach Baufinanzierungen und die Entwicklung der Vertriebswege.

Thilo-Wiegand Europace1 in Optimierte Vertriebsprozesse

“Im Zuge der Wohnimmobilienkreditrichtlinie erwarten wir eine weitere Professionalisierung in der Finanzierungsvermittlung.”

Cash.: Die Nachfrage nach Wohnimmobilien in Deutschland ist derzeit hoch. Wie wirkt sich dies auf das Finanzierungsvolumen aus?

Wiegand: Das Finanzierungsvolumen ist bereits gestiegen. Die Darlehenssummen in Europace sind im Durchschnitt, das heißt in der einzelnen Finanzierung, von 150.000 Euro in 2010 auf über 170.000 Euro in diesem Jahr gewachsen. Doch auch insgesamt hat das Neugeschäft am deutschen Markt erstmals seit Jahren zugelegt. Das zeigen die Zahlen der Bundesbank. Das anhaltende Zinstief beflügelt die Nachfrage nach Wohneigentum, zumal es an vermeintlich sicheren Anlagealternativen mangelt. Gleichzeitig ist in den Zuzugsgebieten der Ballungszentren frei verfügbarer Wohnraum rar geworden – sei es zur Miete oder als Eigentum. Das lässt die Preise für Kauf und Erstellung einer Immobilie steigen – und mit ihnen auch die Darlehenssummen. Den Preisanstieg und die leider ebenfalls steigenden Nebenkosten allein mit Eigenkapital aufzufangen, ist vielen Verbrauchern nicht möglich. Aber aktuell auch nicht nötig, da durch die Niedrigzinsen höhere Darlehen erschwinglich sind.

Wie hat sich die Niedrigzinsphase auf die Wahl der Zinsbindung ausgewirkt?

Die meisten Darlehensnehmer wählen immer noch eine Zinsbindungsdauer von zehn Jahren. Ihr Anteil hat in der Niedrigzinsphase jedoch abgenommen, von zwei Dritteln auf knapp die Hälfte der Darlehen. In der Gunst der Verbraucher sehr stark gestiegen sind länger laufender Darlehen über 15 Jahre, 20 Jahre und mehr. Lag die durchschnittliche Zinsbindung für über Europace abgeschlossene Darlehen vor fünf Jahren bei zehn Jahren, so liegt sie gegenwärtig bei rund 13 Jahren.

Seite zwei: “Finanzvermittler werden stärker”

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 10/2016

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Multi-Asset-Fonds - Digitalisierung - Kfz-Policen - Spezialitätenfonds - Robo Advice - Wohnimmobilien

Ab dem 15. September im Handel

Rendite+ 3/2016 "Immobilien"

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Deutschlands beste Wohnimmobilien-Standorte - Marktreport Anlageimmobilien - Aktuelle Baufinanzierungstrends - Mietrecht etc.


Ab dem 1. September im Handel.

Versicherungen

Auch Rat der EU fordert PRIIPs-Verschiebung

Nach dem EU-Parlament spricht sich auch der Rat der EU, also die Vertreter der Regierungen der Mitgliedstaaten, für eine Verschiebung der EU-Verordnung über Basisinformationsblätter aus.

mehr ...

Immobilien

Smart Home wird beliebter

Das Leben im “Smart Home” wird zunehmend beliebt, fast zwei Drittel der Deutschen wünschen sich das intelligent gesteuerte Eigenheim.  Das ist ein Ergebnis der Studie “Wohneigentum und Baufinanzierung” des Instituts für Management und Wirtschaftsforschung (IMWF) im Auftrag der PSD Bank Nord.

mehr ...

Investmentfonds

Sentix Asset Management und Universal Investment legen neuen Fonds auf

Mit der neuen Strategie “Sentix Total Return” offensiv erweitern Sentix Asset Management und Universal Investment ihre Produktpalette.

mehr ...

Berater

Verkaufen im Grenzbereich

Wenn Sie mit Ihrer klassischen Nutzenargumentation nicht weiterkommen, dann wechseln Sie auf die Schmerz-Seite und sichern so Ihren Umsatz zum Wohle Ihrer Kunden. Denn Schmerz-Vermeidung ist das stärkste Kaufmotiv. Gastbeitrag von Dirk Kreuter, Vertriebsexperte

mehr ...

Sachwertanlagen

MPC platziert auch restliche Kapitalerhöhung

Der Asset Manager MPC Münchmeyer Petersen Capital AG wird heute seine am 12. September 2016 beschlossene Kapitalerhöhung erfolgreich abschließen, teilte das Unternehmen mit.

mehr ...

Recht

Massenkündigungen von Bausparverträgen: Nicht nur juristisches Problem

Die niedrigen Zinsen veranlassen viele Bausparkassen zur Kündigung von Bausparverträgen. Die Kündigungswelle wirft nicht nur juristische Fragen auf, sondern hat auch wirtschaftliche Konsequenzen.

mehr ...