Anzeige
Anzeige
16. November 2015, 10:25
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

“Optimierte Vertriebsprozesse”

Cash. sprach mit Thilo Wiegand, Vorstandsvorsitzender der Europace AG, über die Nachfrage nach Baufinanzierungen und die Entwicklung der Vertriebswege.

Thilo-Wiegand Europace1 in Optimierte Vertriebsprozesse

“Im Zuge der Wohnimmobilienkreditrichtlinie erwarten wir eine weitere Professionalisierung in der Finanzierungsvermittlung.”

Cash.: Die Nachfrage nach Wohnimmobilien in Deutschland ist derzeit hoch. Wie wirkt sich dies auf das Finanzierungsvolumen aus?

Wiegand: Das Finanzierungsvolumen ist bereits gestiegen. Die Darlehenssummen in Europace sind im Durchschnitt, das heißt in der einzelnen Finanzierung, von 150.000 Euro in 2010 auf über 170.000 Euro in diesem Jahr gewachsen. Doch auch insgesamt hat das Neugeschäft am deutschen Markt erstmals seit Jahren zugelegt. Das zeigen die Zahlen der Bundesbank. Das anhaltende Zinstief beflügelt die Nachfrage nach Wohneigentum, zumal es an vermeintlich sicheren Anlagealternativen mangelt. Gleichzeitig ist in den Zuzugsgebieten der Ballungszentren frei verfügbarer Wohnraum rar geworden – sei es zur Miete oder als Eigentum. Das lässt die Preise für Kauf und Erstellung einer Immobilie steigen – und mit ihnen auch die Darlehenssummen. Den Preisanstieg und die leider ebenfalls steigenden Nebenkosten allein mit Eigenkapital aufzufangen, ist vielen Verbrauchern nicht möglich. Aber aktuell auch nicht nötig, da durch die Niedrigzinsen höhere Darlehen erschwinglich sind.

Wie hat sich die Niedrigzinsphase auf die Wahl der Zinsbindung ausgewirkt?

Die meisten Darlehensnehmer wählen immer noch eine Zinsbindungsdauer von zehn Jahren. Ihr Anteil hat in der Niedrigzinsphase jedoch abgenommen, von zwei Dritteln auf knapp die Hälfte der Darlehen. In der Gunst der Verbraucher sehr stark gestiegen sind länger laufender Darlehen über 15 Jahre, 20 Jahre und mehr. Lag die durchschnittliche Zinsbindung für über Europace abgeschlossene Darlehen vor fünf Jahren bei zehn Jahren, so liegt sie gegenwärtig bei rund 13 Jahren.

Seite zwei: “Finanzvermittler werden stärker”

Anzeige

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 1/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Trumps Sieg in Rendite ummünzen - Themen, Produktangebote und Trends 2017 - Rentenreform - IDD

Ab dem 15. Dezember im Handel!

Cash. 12/2016

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Flaggschiff-Fonds – IDW S4-Standard – Crowdinvesting – Bankenwelt

Versicherungen

Auch Mylife reduziert die Überschussbeteiligung

Die Mylife Lebensversicherung bieten ihren Kunden 2017 eine laufende Verzinsung in Höhe von 2,8 Prozent, nach 3,35 Prozent im Vorjahr.

mehr ...

Immobilien

Mietrecht: Steuerliche Anerkennung setzt Mietzahlung voraus

Liegt bei der Vermietung an Verwandte kein steuerlich anzuerkennendes Mietverhältnis vor, können die Kosten für die Wohnung nicht steuermindernd als Werbungskosten berücksichtigt werden. Die Wüstenrot Bausparkasse berichtet über ein entsprechendes Urteil.

mehr ...

Investmentfonds

Bafin greift bei komplexen Finanzwetten für Privatanleger ein

Die deutsche Finanzaufsicht Bafin greift erneut auf dem Markt für komplexe Finanzwetten für Privatanleger ein. Zum Anlegerschutz plane sie, Vermarktung, Vertrieb und Verkauf von finanziellen Differenzgeschäften – sogenannten CFDs – zu beschränken, teilte die Bafin am Donnerstag mit.

mehr ...

Berater

HSH Nordbank nach neun Monaten mit höherem Gewinn

Die HSH Nordbank sieht sich mit einem gestiegenen Gewinn für den geplanten Verkaufsprozess gewappnet. Unter dem Strich habe das Institut in den ersten neun Monaten des Jahres einen Nettogewinn von 163 Millionen Euro erzielt, teilte die Bank am Freitag mit. Im gleichen Vorjahreszeitraum waren es 24 Millionen Euro.

mehr ...

Sachwertanlagen

Zweitmarkt: Anteil der Immobilienfonds zieht kräftig an

Der Anteil von Immobilienfonds am Zweitmarkthandel ist im November auf fast 75 Prozent gestiegen. Das Handelsvolumen von Schiffsbeteiligungen hingegen ist eingebrochen.

mehr ...

Recht

Immobilienerbe: Obacht bei der Erbschaftsteuer

Beim Erben von Wohnungseigentum entfällt die Erbschaftsteuer nur, wenn der Erbe die Wohnung selber nutzt. Anderenfalls muss die Steuer entrichtet werden – auch wenn die Immobilie unentgeltlich engen Familienmitgliedern überlassen wird.

mehr ...