Anzeige
8. April 2015, 09:34
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

WG-Zimmer: München ist besonders teuer

In Zeiten knapper Wohnungsmärkte ist es für junge Menschen besonders attraktiv, mit Hilfe von Wohngemeinschaften ihre Kosten zu reduzieren. Das Berliner Researchinstitut Empirica ermittelte die aktuellen Mietpreise für WG’s in deutschen Großstädten.

Studenten WG Shutterstock Gro 102795701 in WG-Zimmer: München ist besonders teuer

In Zeiten hoher Mietpreise setzen viele junge Menschen auf Wohngemeinschaften.

Wohngemeinschaften sind in Zeiten hoher Mietpreise bei jungen Menschen gefragt. Aber was sind die üblichen Preise für das gemeinschaftliche Wohnen?

Das Researchinstitut Empirica AG ermittelte auf Basis von mehr als 100.000 Mietinseraten die aktuellen Warmmieten für unmöblierte Zimmer zwischen zehn und 30 Quadratmetern in deutschen Großstädten.

Hohe Mietpreise in München

Laut der Auswertung war der Standardpreis für ein WG-Zimmer im ersten Quartal 2015 mit 503 EUR in München am höchsten, gefolgt von Frankfurt, Stuttgart und Hamburg (je 400 Euro).

In Ingolstadt schlug ein WG-Zimmer mit 398 Euro zu Buche, in Berlin und Köln waren es im Schnitt 380 Euro. In Düsseldorf kosteten WG-Zimmer 365 Euro, in Wiesbaden 352 Euro, in Regensburg 346 Euro, in Würzburg 322 Euro, in Passau 319 Euro und in Augsburg und Bremen 310 Euro.

Günstige WG’s im Osten

Die günstigsten Angebote gab es in Chemnitz (213 Euro), Magdeburg (228 Euro) sowie in Halle (236 Euro). (st)

Foto: Shutterstock.com

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 5/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Europäische Aktien – Schwellenländer – digitaler Wandel – Neue Vertriebsregeln

Ab dem 27. April im Handel.

Rendite+ 1/2017 "Sachwertanlagen"

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Hitliste der Produktanbieter – Top Five der Segmente – Immobilienmarkt

Versicherungen

DFV feiert Zehnjähriges

Mit einem Festakt in der Alten Oper in Frankfurt am Main hat die DFV Deutsche Familienversicherung ihr zehnjähriges Jubiläum gefeiert. Der hessische Ministerpräsident Volker Bouffier gratulierte Unternehmenschef Dr. Stefan M. Knoll und der Belegschaft und würdigte die unternehmerische Leistung und Weitsicht der Gründer.

mehr ...

Immobilien

Europace: Transaktionsvolumen wächst zweistellig

Das Transaktionsvolumen des Marktplatzes Europace ist im ersten Quartal 2017 nach Angaben des Unternehmens zweistellig gewachsen. Die Teilmarktplätze für Regionalbanken, Genopace und Finmas, bauten ihren Anteil an der technologiebasierten Baufinanzierung mit zweistelligen Wachstumsraten aus.

mehr ...

Investmentfonds

Deutsche AM sieht Unsicherheit vor der Frankreich-Wahl

Am Sonntag startet der erste Urnengang bei der Präsidentenwahl in Frankreich. Aktuell sind die Märkte deutlich verunsichert über den Ausgang des Votums. Von Bedeutung ist Frankreich mit Sicherheit, da die Wirtschaft nach Deutschland eine führende Rolle in der Europäischen Union einnimmt.

mehr ...

Sachwertanlagen

Schiffsfonds-Prospektklage: Pool-Details nicht erforderlich

Wird ein Fondsschiff in einem Pool mit anderen Frachtern beschäftigt und der Anleger über die damit verbundenen grundsätzlichen Risiken korrekt aufgeklärt, sind im Fondsprospekt Details zu den anderen Pool-Schiffen nicht erforderlich.

mehr ...

Recht

Ausgleichsanspruch: LV-Kapitalzahlung keine “Einkunft aus Gewerbebetrieb”

Sollen Leistungen aus einer Lebensversicherung an die Stelle eines Ausgleichsanspruchs treten, darf die LV-Kapitalzahlung nicht den Einkünften aus Gewerbebetrieb zugeordnet werden. Dies entschied der Bundesfinanzhof (BFH) in einem aktuellen Urteil.

mehr ...