Anzeige
23. Oktober 2015, 09:00
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

TAG Immobilien sieht Übernahmeschlacht immer noch gelassen

Das Management der TAG Immobilien AG bleibt angesichts des derzeit tobenden Übernahmekampfs zwischen Branchenführer Vonovia und der Nummer zwei Deutsche Wohnen entspannt.

Fusion Shutterstock 261293111-1-Kopie in TAG Immobilien sieht Übernahmeschlacht immer noch gelassen

Momentan schwappt eine Übernahmewelle durch den Immobiliensektor. Der Branchenriese Vonovia will den Konkurrenten Deutsche Wohnen schlucken.

“Wir sehen hierdurch für den deutschen Wohnimmobilienmarkt keine wesentlichen Änderungen”, sagte Finanzvorstand Martin Thiel der “Börsen-Zeitung” (Freitagausgabe). Das kombinierte Unternehmen hätte gemessen an der Anzahl der Wohnungen immer noch einen geringen Anteil am gesamten Markt für Wohnimmobilien. Nachteile für die Mieter sehe er dadurch nicht.

TAG-Strategie soll nicht verändert werden

Auch für die eigene Strategie gebe es keine Auswirkungen, sagte Thiel weiter. “Wir bieten Investoren eine Alternative zu den großen Wettbewerbern der Branche.” Die im M-Dax notierte TAG investiere in zuvor vernachlässigte Immobilienbestände, mache dieser wieder attraktiv für Mieter und zahle eine nachhaltig hohe Dividende.

TAG hatte in der Vergangenheit selber kräftig zugekauft. Angesichts des Preisniveaus in einigen Regionen sei das Unternehmen aber dazu übergegangen, deutlich disziplinierter bei Akquisitionen zu sein, sagte Thiel. Im Vordergrund stehe derzeit die Rentabilität zu steigern, beispielsweise durch den Abbau des Leerstands oder durch günstige Refinanzierungen.

TAG gilt in der Branche selbst als Übernahmekandidat. Thiel wollte sich dazu nicht äußern. Dies seien Spekulationen, sagte er. “Für uns zählt, dass wir uns mit unserem Geschäftsmodell nachhaltig am Markt positionieren und erfolgreich wirtschaften.”

Zuletzt hatte Marktführer Vonovia ein Übernahmeangebot für Deutsche Wohnen vorgelegt. Diese will eigentlich LEG schlucken, blies die geplante Übernahme jedoch kurzfristig ab, nachdem einflussreiche Aktionärsberater ihre Unterstützung für das Geschäft zurückgezogen und stattdessen die Annahme des Angebotes von Vonovia empfohlen hatten. (dpa-AFX/st)

Foto: Shutterstock.com

Anzeige

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 2/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Absolute-Return – Insurtechs – Robo Advisors – Denkmalimmobilien


Ab dem 26. Januar im Handel.

Cash. 1/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Trumps Sieg in Rendite ummünzen - Themen, Produktangebote und Trends 2017 - Rentenreform

Versicherungen

Insurtechs: Über 80 Millionen US-Dollar für deutsche Start-ups

Im Jahr 2016 haben die deutschen Insurtechs in Finanzierungsrunden mehr als 80 Millionen US-Dollar eingesammelt. Das geht aus einer Untersuchung des Münchener Fintech-Start-ups Finanzchef24 hervor. Demnach hat sich das Finanzeriungsvolumen im Vergleich zum Vorjahr mehr als verdoppelt.

mehr ...

Immobilien

Baufi Secure: Neues Absicherungsprodukt für Immobiliendarlehen

Was geschieht, wenn Immobilienkäufer ihre Darlehensraten aufgrund von Krankheit oder Arbeitslosigkeit nicht mehr bedienen können? Das Produkt Baufi Secure will die Immobilienfinanzierung flexibel absichern.

mehr ...

Investmentfonds

Merck Finck sieht Rückenwind für Aktien

Kurz vor der Amtseinführung von Donald Trump sind vermehrt kritische Stimmen von der Investmentseite laut geworden. Merck Finck blickt der kommenden Handelswoche dennoch optimistisch entgegen.

mehr ...

Berater

WhoFinance und Defino bauen Kooperation aus

Wie das Bewertungsportal WhoFinance und das Defino Institut für Finanznorm mitteilen, haben sie ihre beiden Portale eng miteinander vernetzt. Dadurch sollen Finanzberater und Vermittler künftig die Qualität ihrer Beratung noch besser im Internet darstellen können.

mehr ...

Sachwertanlagen

Doric zieht positive Bilanz für 2016

Quadoro Doric hat mit der kernsanierten Büroimmobilie Trappenburch in Utrecht eine weitere Immobilie für den offenen Spezial-AIF Vescore Sustainable Real Estate Europe übernommen und damit das Jahr 2016 erfolgreich abgeschlossen.

mehr ...

Recht

LV-Verträge als Kreditsicherung: Widerspruchsrecht verwirkt

Werden Lebensversicherungsverträge zur Immobilienfinanzierung eingesetzt, kann das Widerspruchsrecht des Versicherten verwirkt sein, auch wenn die Widerspruchsbelehrungen der Policen nicht korrekt sind. Knackpunkt ist die Bedeutung der Policen als Sicherungsmittel.

mehr ...