Anzeige
Anzeige
7. Oktober 2015, 08:20
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

WG-Zimmer: München ist am teuersten

In Zeiten knapper Wohnungsmärkte ist es für junge Menschen besonders attraktiv, mit Hilfe von Wohngemeinschaften (WGs) ihre Wohnkosten zu reduzieren. Aber was kostet gemeinschaftliches Wohnen? Das Berliner Forschungsinstitut Empirica hat die teuersten Städte ermittelt.

Studenten-apartment-shutt 68393347 in WG-Zimmer: München ist am teuersten

Viele Studenten wohnen in WGs, da die Mieten günstiger sind.

Das Ergebnis der Empirica-Analyse ist eindeutig: Der Standardpreis für ein unmöbliertes WG-Zimmer ist mit 500 Euro in München am höchsten.

Auf dem zweiten Rang rangiert Frankfurt mit 420 Euro, dicht gefolgt von  Hamburg mit 405 Euro. Auf dem vierten und fünften Rang stehen Stuttgart und Ingolstadt mit je rund 400 Euro.

Preise-Studenten-Wohnungen in WG-Zimmer: München ist am teuersten

In München sind WGs besonders teuer.

Die günstigsten WG-Zimmer gibt es in Wilhelmshaven (235 Euro) und in Chemnitz (213 Euro).

Die Mietpreise wurden zu Beginn des Sommersemesters 2015 ermittelt. (st)

Foto: Shutterstock.com; Grafik: Empirica

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 10/2016

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Multi-Asset-Fonds - Digitalisierung - Kfz-Policen - Spezialitätenfonds - Robo Advice - Wohnimmobilien

Ab dem 15. September im Handel

Rendite+ 3/2016 "Immobilien"

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Deutschlands beste Wohnimmobilien-Standorte - Marktreport Anlageimmobilien - Aktuelle Baufinanzierungstrends - Mietrecht etc.


Ab dem 1. September im Handel.

Versicherungen

Generali bringt neuen Telematiktarif

Die Generali in Deutschland hat mit Generali Mobility einen neuen Telematiktarif auf den Markt gebracht Die Cosmosdirekt folgt im Oktober dieses Jahres mit einem Produkt, das sich speziell an junge Fahrer richtet.

mehr ...

Immobilien

Aareal Bank warnt vor Immobilienblase in Deutschland

Der Vorstandschef des Wiesbadener Gewerbeimmobilienfinanzierers Aareal Bank, Hermann Merkens, warnt erneut vor Übertreibungen auf dem deutschen Immobilienmarkt.

mehr ...

Investmentfonds

US-Notenbank treibt Rohstoffpreise

Zuletzt gewannen die Rohstoffe wieder deutlich an Boden. Damit setzt sich die überwiegend positive Entwicklung in diesem Jahr fort.

mehr ...

Berater

Honorarberater-Konferenz in Kassel

Am 15. November 2016, findet im Schloss-Hotel Kassel die zweite Honorarberater-Konferenz in diesem Jahr statt. Veranstalter ist das IFH Institut für Honorarberatung in enger Kooperation mit dem Verbund Deutscher Honorarberater (VDH).

mehr ...

Sachwertanlagen

Jamestown gibt neuen Publikums-AIF in den Vertrieb

Der US-Spezialist Jamestown startet den Vertrieb des alternativen Investmentfonds (AIF) Jamestown 30. Er soll in Büro-, Einzelhandels- und Mietwohnobjekte in bedeutenden Großräumen der USA investieren.

mehr ...

Recht

Massenkündigungen von Bausparverträgen: Nicht nur juristisches Problem

Die niedrigen Zinsen veranlassen viele Bausparkassen zur Kündigung von Bausparverträgen. Die Kündigungswelle wirft nicht nur juristische Fragen auf, sondern hat auch wirtschaftliche Konsequenzen.

mehr ...