1. Oktober 2015, 08:03

Rechtsprechung: Zankapfel Widerrufsrecht

Der Bundesgerichtshof hat jüngst entschieden, dass Kunden, die ihren Kreditvertrag widerrufen, keine Möglichkeit haben, die Rückabwicklung einer daran gekoppelten Lebensversicherung zu verlangen. Für Banken und Versicherungen nachteilig ist hingegen die Rechtsprechung zur Rückabwicklung von Versicherungsverträgen.

BGH-Urteil: Banken und Versicherer gestärkt

Die Autoren Klaus Brenken (links) und Frank van Alen.

Der Bundesgerichtshof (BGH) hat sich in dieser Sache unlängst auf die Seite von Banken und Versicherungen gestellt und mit Blick auf die Kombination von Lebensversicherungs- und Kreditverträgen entschieden: Widerruft der Kunde seinen Kreditvertrag, kann er nicht auch die Rückabwicklung einer gleichzeitig abgeschlossenen Lebensversicherung verlangen (Az. XI ZR 406/13).

Steuerliche Vorteile nutzen

Über viele Jahre haben Banken statt eines klassischen Tilgungsdarlehens oftmals ein tilgungsfreies Darlehen in Verbindung mit einer Lebensversicherung empfohlen.

Dabei wurde der Kredit zum Ende der Laufzeit getilgt durch die Ausschüttung aus einer gleichzeitig mit dem Kreditvertrag abgeschlossenen Kapitallebensversicherung.

Dieses Modell bot neben der Absicherung für den Todesfall insbesondere steuerliche Vorteile: Während bei einem Bankdarlehen mit regelmäßigen Tilgungsleistungen die Zinsen von Jahr zu Jahr sinken, bleiben diese bei einem tilgungsfreien Darlehen unverändert und können zum Beispiel bei Immobilien, die zur Erzielung von Einkünften genutzt werden steuerlich abgesetzt werden.

Steuerprivilegien abgeschafft

Mittlerweile gilt diese Art der Finanzierung jedoch als Verlustgeschäft für den Kreditnehmer, denn die Steuerprivilegien sind abgeschafft worden. Hinzu kommt, dass die Überschüsse oft geringer sind als erwartet und die Auszahlungssumme nicht in jedem Fall zur Ablösung des Kredites ausreicht.

Kunden, die diese Finanzierungsoption gewählt hatten, dann aber feststellten, dass die Vorteile nicht in dem erhofften Maßen eintraten, standen also vor der Frage, ob und wie sie vorzeitig aus einem solchen Vertragsmodell aussteigen können.

In dem vom BGH entschiedenen Fall ging es um die folgende Konstellation: Im Oktober 2002 hatte die Klägerin mit der beklagten Bank einen Darlehensvertrag über eine Kreditsumme von 25.000 Euro geschlossen.

Parallel dazu schloss sie eine Kapitallebensversicherung ab, aus welcher bei deren Endfälligkeit der Kredit getilgt werden sollte. Die Klägerin trat vor diesem Hintergrund ihre Ansprüche aus dem Lebensversicherungsvertrag an die Bank ab.

Seite zwei: Lebensversicherung bleibt unberührt

Weiter lesen: 1 2 3 4


Aktuelle Beiträge
Folgen Sie uns:
Aktuelle Beiträge aus dem Ressort Versicherungen


Topaktuelle Themen auf der Startseite


Cash.Aktuell

Cash. 06/2016

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Aktiv versus passiv  –Versicherungen für Immobilien –Luftfahrtmarkt – Marktreport Anlageimmobilien


Ab dem 19. Mai im Handel.

Rendite+ 2/2016 "Altersvorsorge"

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Fonds- und Indexpolicen – Dividendenfonds – Zinshäuser – Robo-Advisors


Ab dem 12. Mai im Handel.

Ihre Meinung

Mehr Cash.

Versicherungen

IW-Studie prognostiziert: In 25 Jahren Rente mit 73

Die Deutschen können nach einer Studie des arbeitgebernahen Instituts der Deutschen Wirtschaft (IW) künftig möglicherweise erst mit 73 Jahren in Rente gehen.

mehr ...

Immobilien

Trotz Pegida: Immobilienboom in Dresden

Dresden ist angesagter denn je. Die Sachsenmetropole steht besonders bei jungen Menschen hoch im Kurs und hat sich mittlerweile zu einer attraktiven Immobiliengegend entwickelt – und das trotz Pegida, die Dresden zu ihrem Stützpunkt erklärt haben.

mehr ...

Investmentfonds

Noch-Chef Ghizzoni: ‘UniCredit kann wieder wachsen’

Der scheidende Chef der italienischen Bank Unicredit, Federico Ghizzoni, ist zuversichtlich, dass das Geldhaus bald wieder wachsen kann und nicht nur auf Umstrukturierung setzen muss.

mehr ...

Berater

Erfolgreicher Finanzvertrieb braucht Führungsprinzipien

Mitarbeiter im Finanzvertrieb zu führen, ist eine komplexe Sache. Umso wichtiger ist es, dass die Führungskraft über ein solides Fundament verfügt, auf dem ihre Entscheidungen basiert. Der Experte für Führung im Vertrieb Andreas Buhr stellt zwei der wichtigsten Werte vor, für die Führungskräfte stehen sollten.

mehr ...

Sachwertanlagen

Capital Stage will Chorus Clean Energy kaufen

Der Solar- und Windparkbetreiber Capital Stage will den Konkurrenten Chorus Clean Energy übernehmen. Bezahlen will Capital Stage komplett mit eigenen Aktien.

mehr ...

Recht

Immobilie geerbt: Was ist zu tun?

Viele Bundesbürger werden in den kommenden Jahren eine Immobilie erben. Doch welche Schritte sind im konkreten Fall notwendig, um das Erbe anzutreten und wie steht es mit den Freibeträgen? Gastbeitrag von Dr. Anton Steiner, Deutsches Forum für Erbrecht e.V

mehr ...