Anzeige
6. März 2015, 08:57
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Wolfsburg, Fulda, Bonn: Wo sich Investitionen noch lohnen

In Hamburg und Frankfurt sind Immobilien so teuer, dass sich der Kauf oft nicht mehr lohnt. Das Investitionsrisiko ist dort allerdings relativ gering. An ostdeutschen Standorten wie Leipzig können Anleger höhere Renditen erzielen – mit höherem Risiko. Eine aktuelle Studie von Dr. Lübke & Kelber zeigt, in welchen Städten das Verhältnis zwischen Risiko und Rendite am günstigsten ist.

Bonn Shutterstock 136539365-Kopie-2 in Wolfsburg, Fulda, Bonn: Wo sich Investitionen noch lohnen

Blick auf das alte Rathaus in Bonn: In der ehemaligen Bundeshauptstadt lohnen sich Investitionen in Immobilien besonders.

Jeder Anleger muss sich die Frage stellen: Wo kann ich hohe Renditen mit geringem Risiko erzielen? Die Immobilienexperten von Dr. Lübke & Kelber haben sich damit befasst und die deutschen Städte in einem Risiko-Rendite-Ranking aufgelistet.

Hidden-Champions Bonn, Fulda und Wolfsburg

Demnach weisen Wolfsburg Fulda und Bonn für wohnwirtschaftliche Investments aktuell die attraktivsten Rahmenbedingungen in Deutschland auf. Das heißt: An diesen Standorten offenbart das Ranking besonders vorteilhafte Risiko-Rendite-Verhältnisse für Investoren.

Für das Ranking haben die Immobilienexperten insgesamt 110 deutsche Standorte, darunter München, Hamburg, Frankfurt, Düsseldorf, Köln, Stuttgart und Berlin, die Bevölkerungsentwicklung, die sozioökonomische Entwicklung, den Wohnungsmarkt, die aktuellen Miet- und Kaufpreise sowie die Nachfrage nach Wohnraum untersucht.

Daraus entwickelten sie Risikokennziffern, die mit den langfristig erzielbaren Renditen ins Verhältnis gesetzt wurden.

Seite zwei: Wenig riskant: München und Frankfurt

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 3/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Pflegevorsorge - Small Caps - Zinshäuser - Digitalisierung - Honorarberatung - Leadsgewinnung - Nachfolge-Planung

Ab dem 16. Februar am Handel.

 

Cash. 2/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Absolute-Return – Insurtechs – Robo Advisors – Denkmalimmobilien

Versicherungen

Die besten privaten Krankenversicherer ausgezeichnet

Der “Map-Report” hat die privaten Krankenversicherer seiner jährlichen Analyse unterzogen. Mit 84,04 von 100 möglichen Punkten ging erstmals die Provinzial als beste private Krankenversicherung mit der Bewertung “mmm” für hervorragende Leistungen aus dem Test hervor.

mehr ...

Immobilien

Patrizia kauft in Münster zu

Die Patrizia Immobilien AG hat im westfälischen Münster ein modernes Studentenwohnheim erworben. Münster ist mit über 50.000 Studenten einer der größten Hochschulstandorte Deutschlands, was sich auch in der starken Nachfrage nach Wohnraum ausdrückt.

mehr ...

Investmentfonds

So finden Sie aussichtsreiche Nebenwerte

In den vergangenen Jahren konnten Nebenwerte die Titel aus dem Dax im Schnitt deutlich übertreffen. Nebenwerte sind daher interessant für jeden Anleger. Allerdings müssen einige Hausaufgaben bei der Anlage gemacht werden.

mehr ...

Berater

Bafin-Beraterregister: “Normalisierung des Beschwerdeaufkommens”

Im vergangenen Jahr wurden fast 5.200 Beschwerden von Bankkunden an das Mitarbeiter- und Beschwerderegisters der Bundesanstalt für Finanzdienstleistungen (Bafin) gemeldet. Damit sind rund 700 Bescherden weniger als im Vorjahr eingegangen.

mehr ...

Sachwertanlagen

Hapag-Lloyd trotz Preisdruck besser als erwartet

Die Hamburger Reederei Hapag-Lloyd hat 2016 unter dem starken Preisdruck im Frachtgeschäft gelitten. Trotz deutlicher Zuwächse im vierten Quartal sackte der Gewinn vor Zinsen und Steuern (Ebit) im Gesamtjahr um gut 240 Millionen auf 126 Millionen Euro ab, wie das Unternehmen am Dienstag in Hamburg mitteilte.

mehr ...

Recht

Börsenspekulation mit Budget vom Jobcenter?

Ein Grundsicherungsempfänger kann von seinem Jobcenter kein Startkapital für Börsentermingeschäfte verlangen. Dies entschied das Landessozialgericht (LSG) Niedersachsen-Bremen.

mehr ...