Anzeige
9. September 2015, 09:04
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

“Wohnimmobilienkreditrichtlinie könnte zu teureren Finanzierungsprodukten führen”

Über die Wohnimmobilienkreditrichtlinie sprach Cash. mit Michael Neumann, Geschäftsführer des Maklerpools Qualitypool.

Wohnimmobilienkredit

“Zu den Schattenseiten der Richtlinie zählt eine mögliche Überregulierung”.

Cash.: Welche Konsequenzen wird die Umsetzung der Wohnimmobilienkreditrichtlinie für die Baufinanzierungsberater haben?

Neumann: Ich rechne damit, dass im Zuge der Umsetzung größere, professionell aufgestellte und serviceorientierte Maklerpools Zulauf erhalten werden, da sie Baufinanzierungsmaklern die Umstellung auf die Wohnimmobilienkreditrichtlinie erheblich erleichtern können. Die bisher im Gesetzesentwurf angedachten Maßnahmen erfordern einen nicht unerheblichen Verwaltungsaufwand, Zusatzkosten durch den Abschluss einer Berufshaftpflichtversicherung und Vorbereitungszeit für eine gegebenenfalls abzulegende Sachkundeprüfung. Ein Maklerpool kann unterstützen, indem er konkrete Handlungsempfehlungen an die Makler weitergibt und deren Verwaltungsaufwand weitestgehend reduziert. Wir gehen davon aus, dass dies speziell im Bereich Baufinanzierung bei Weitem nicht von allen Maklerpools geleistet werden kann und wird.

In welcher Form wird Qualitypool auf die neue Richtlinie reagieren?

Wir sehen der Umsetzung der Wohnimmobilienkreditrichtlinie vergleichsweise gelassen entgegen. Grundsätzlich teilen wir die Intention der Bundesregierung, unabhängige und qualitativ hochwertige Beratungsleistungen zu stärken – dies entspricht seit Langem dem Kurs von Qualitypool. Für Makler, die sich nicht auf die Baufinanzierungsberatung spezialisiert haben und nur als Tippgeber fungieren möchten, übernehmen wir bereits jetzt die gesamte Abwicklung einer Finanzierung. Diese Möglichkeit könnte nach Einführung der Wohnimmobilienkreditrichtlinie für Berater ohne ausreichende Fachqualifikation im Bereich Baufinanzierung noch interessanter werden. Darüber hinaus hält sich unser Support-Team ständig auf dem neuesten Stand und wird die angebundenen Baufinanzierungsberater bei der Umsetzung der neuen Vorschriften aktiv unterstützen. Zunächst müssen wir abwarten, bis die Rechtsverordnung mit den dazugehörigen Detailregelungen vorliegt.

Seite zwei: “Herausforderung für den Markt”

Weiter lesen: 1 2

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 3/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Pflegevorsorge - Small Caps - Zinshäuser - Digitalisierung - Honorarberatung - Leadsgewinnung - Nachfolge-Planung

Ab dem 16. Februar am Handel.

 

Cash. 2/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Absolute-Return – Insurtechs – Robo Advisors – Denkmalimmobilien

Versicherungen

Die besten privaten Krankenversicherer ausgezeichnet

Der “Map-Report” hat die privaten Krankenversicherer seiner jährlichen Analyse unterzogen. Mit 84,04 von 100 möglichen Punkten ging erstmals die Provinzial als beste private Krankenversicherung mit der Bewertung “mmm” für hervorragende Leistungen aus dem Test hervor.

mehr ...

Immobilien

“Core oder Core Plus – sicher bleibt sicher”

Immobilieninvestoren setzen traditionell gern auf Core-Immobilien mit wenig Risiko. Da deren Renditen gesunken sind, sind alternative Strategien gefragt, die Sicherheit und Rendite kombinieren. Gastkommentar von Markus Reinert, IC Immobilien

mehr ...

Investmentfonds

Fondshandel an Börse Hamburg weiterhin lebhaft

An der Hamburger Börse waren die Fondsumsätze auch im Februar zufriedenstellend. Von der Hausse profitierte auch der Handel mit Investmentanteilen, der momentan recht belebt ist.

mehr ...

Berater

Bafin-Beraterregister: “Normalisierung des Beschwerdeaufkommens”

Im vergangenen Jahr wurden fast 5.200 Beschwerden von Bankkunden an das Mitarbeiter- und Beschwerderegisters der Bundesanstalt für Finanzdienstleistungen (Bafin) gemeldet. Damit sind rund 700 Bescherden weniger als im Vorjahr eingegangen.

mehr ...

Sachwertanlagen

Hickhack um PRIIPs-Verordnung geht weiter

Verschiedene europäische Institutionen streiten weiterhin über die Detailvorschriften (“Level 2”) für einheitliche Basisinformationsblätter für “verpackte” Anlage- und Versicherungsprodukte (Packaged Retail Investment and Insurance-based Products, kurz: PRIIPs).

mehr ...

Recht

Börsenspekulation mit Budget vom Jobcenter?

Ein Grundsicherungsempfänger kann von seinem Jobcenter kein Startkapital für Börsentermingeschäfte verlangen. Dies entschied das Landessozialgericht (LSG) Niedersachsen-Bremen.

mehr ...