15. März 2016, 14:37

1,5 Millionen neue Wohnungen unterm Dach möglich

Rund 1,5 Millionen neue Wohnungen in Deutschland könnten nach Experteneinschätzung durch die Aufstockung von Häusern entstehen.

Wohnungsbau-shutt 353792924 in 1,5 Millionen neue Wohnungen unterm Dach möglich

Die Aufstockung von bestehenden Gebäuden kann Kosten des Wohnungsneubaus senken.

Die Technische Universität Darmstadt und das Pestel-Institut sehen in ihrer am Dienstag veröffentlichten Studie die größten Wohnraum-Reserven in Mehrfamilienhäusern, die von 1950 bis 1990 gebaut wurden. Allein mit dem Bau je einer Zusatzetage in 580 000 dieser Nachkriegsbauten ließen sich 1,12 Millionen Wohnungen in Regionen mit angespanntem Wohnungsmarkt schaffen.

Die Autoren der Studie regen ein entsprechendes Bauprogramm an, das der Bund fördern sollte. Elf Organisationen und Verbände der Planungs-, Bau- und Immobilienbranche hatten die Untersuchung in Auftrag gegeben. Als Vorteile der Aufstockung nannte die Präsidentin der Bundesarchitektenkammer Barbara Ettinger-Brinckmann, dass kein Bauland benötigt werde, vorhandene Infrastruktur genutzt werden könne und Grundstücks- und Erschließungskosten entfielen.

Quelle: dpa-AFX

Foto: Shutterstock


Aktuelle Beiträge
Folgen Sie uns:
Aktuelle Beiträge aus dem Ressort Immobilien


Topaktuelle Themen auf der Startseite


Cash.Aktuell

Cash. 8/2016

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Global gewinnt - BU - Gewerbehaftpflicht - Private Equity - Wohnimmobilienmarkt Berlin- Hitliste der Vertriebe - Digitalisierung

Ab dem 14. Juli im Handel.

Cash. 07/2016

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Income-Fonds  – Mr. Dax im Fonds-Gespräch – PKV - Ferienimmobilien - Recruiting

Ihre Meinung

Mehr Cash.

Versicherungen

xbAV und Heubeck vereinbaren Kooperation

Der Münchener Technologie- und Serviceanbieter im Bereich der Betrieblichen Altersversorgung (bAV) xbAV  und das Kölner Beratungshaus Heubeck wollen künftig im bAV-Bereich zusammenarbeiten. Von der Kooperation sollen die Kunden beider Unternehmen profitieren.

mehr ...

Immobilien

Wohnkosten steigen auf bis zu 30 Prozent des Haushaltseinkommens

Immer mehr Menschen zieht es in die Stadt. Dies lässt die Miet- und Kaufpreise für Immobilien stetig steigen. Mit seinem Erschwinglichkeitsindex EIMX zeigt Immobilienscout24, wo das Wohnen immer teurer wird.

mehr ...

Investmentfonds

Fondshandel trotz Ferienzeit an der Börse Hamburg rege

An der Hamburger Börse sind die Umsätze im Fondshandel im Juli sehr stark ausgefallen. Insgesamt wechselten Papiere im Wert von 87 Millionen Euro den Besitzer. Nach dem Brexit-Referendum konnten  die Kurse zuletzt wieder zulegen.

mehr ...

Berater

N26 startet Investment-Produkt

Das Berliner Fintech N26 hat seine Finanzplattform ausgebaut. “N26 Invest” soll es N26-Kunden ermöglichen, ihr Geld in Portfolios anzulegen. Hierfür kooperiert N26 mit dem in Frankfurt ansässigen Robo-Advisor Vaamo. Ein weiterer Ausbau des Angebots ist geplant.

mehr ...

Sachwertanlagen

Immovation legt Fokus jetzt auf institutionelle Anleger

Die Immovation AG hat die Emission von Kapitalanlagen für private Anleger vorerst eingestellt. Neue Genussrechte können seit Anfang Juli nicht mehr gezeichnet werden.

mehr ...

Recht

Verfassungsbeschwerde gegen Bestellerprinzip bei Maklern gescheitert

Zwei Immobilienmakler sind mit ihrer Verfassungsbeschwerde gegen das Bestellerprinzip bei Provisionen für Wohnungsvermittlungen gescheitert.

mehr ...