Anzeige
8. Januar 2016, 08:37
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Colliers International meldet Acht-Jahres-Hoch für Gewerbeimmobilienmarkt

Das Transaktionsvolumen des gewerblichen Investmentmarktes in Deutschland erreichte 2015 laut Colliers International den höchsten Wert seit acht Jahren. Top-Standorte und Büroimmobilien blieben Anlageziel Nummer eins der Investoren.

Immobilienanlagen Shutterstock 214768555-1 in Colliers International meldet Acht-Jahres-Hoch für Gewerbeimmobilienmarkt

Der Mangel an sicheren Anlagealternativen belebt auch weiterhin Investments in Gewerbeimmobilien.

Der gewerbliche Investmentmarkt hat nach Angaben von Colliers International sein Ergebnis aus 2014 nochmals überboten. Das Transaktionsvolumen in Deutschland erreichte in 2015 mit 55,4 Milliarden Euro seinen höchsten Wert seit acht Jahren. Der Anteil von Portfolioankäufen am investierten Kapital sei um sieben Prozentpunkte auf 38 Prozent gestiegen.

Knapp die Hälfte des 2015 investierten Kapitals stamme von ausländischen Investoren. Davon investierten Anleger aus den USA circa ein Drittel (8,5 Milliarden Euro), gefolgt von Investitionen aus dem UK  (5,5 Milliarden Euro). Auch Investoren aus Frankreich (3,7 Milliarden Euro) und Anleger aus Asien (1,9 Milliarden Euro) erwarben deutsche Gewerbeimmobilien.

“Internationale Anleger fokussieren weiterhin die Core-Lage der großen Metropolen, weichen aber verstärkt auf B- oder C-Standorte aus. So standen vor allen Dingen bei Investoren aus Frankreich und den USA auch Standorte wie Nürnberg, Bremen, Bochum, Leipzig oder Hannover auf der Einkaufsliste”, berichtet Ignaz Trombello, Head of Investment Deutschland bei Colliers International.

Büroimmobilienmarkt blieb umsatzstärkstes Segment

Die beliebteste Asset-Klasse seien Büroimmobilien gewesen, mit einem Anteil von 44 Prozent am Gesamterlös, was einem absoluten Umsatz von 24,7 Milliarden entspricht. Der Anteil von Einzelhandelsobjekten belaufe sich auf 29 Prozent (16 Milliarden Euro). Hotels und Logistikimmobilien konnten laut Colliers einen Anteil von acht, beziehungsweise sieben Prozent verbuchen.

Zum Vergrößern bitte auf die Tabelle klicken

News-colliers-07012016 in Colliers International meldet Acht-Jahres-Hoch für Gewerbeimmobilienmarkt

Top-Standorte konnten Transaktionsvolumen durchweg steigern

Alle Top-Standorte konnten in 2015 ihr Transaktionsvolumen erhöhen, so Colliers. Insbesondere Berlin erreichte mit einer Verdopplung des Transaktionsvolumens auf 8,1 Milliarden Euro den höchsten jemals registrierten Wert. Den zweithöchsten Zugewinn verzeichnete Stuttgart mit einem Anstieg von 70 Prozent auf 1,7 Milliarden Euro.

Trombello erwartet aufgrund des Mangels an sicheren Anlagealternativen auch für 2016 ein wachsendes Transaktionsvolumen. Investoren würden die positiven Signale des Vermietungsmarktes antizipieren. (kl)

Foto: Shutterstock

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Rendite+ 3/2016 "Immobilien"

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Deutschlands beste Wohnimmobilien-Standorte - Marktreport Anlageimmobilien - Aktuelle Baufinanzierungstrends - Mietrecht etc.


Ab dem 1. September im Handel.

Cash. 9/2016

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Brexit - China - Digitalisierung - Offene Immobilienfonds - Berlin - Hitliste Maklerpools

Ab dem 11. August im Handel.

Versicherungen

“Beeindruckend, wie schnell die Start-ups den Input aufnehmen”

Das Insurtech-Accelerator-Programm “Werk1” in München soll innovative Ideen für die Versicherungsbranche entwickeln, die in ein tragfähiges Geschäftsmodell münden – so der Wunsch der zehn Versicherungsunternehmen, die das Programm unterstützen. Cash. hat mit Martin Gräfer, Vorstand der Versicherungsgruppe die Bayerische, über die Ziele und die Fortschritte gesprochen.

mehr ...

Immobilien

Studentenwohnungen als Crowdinvestment

In Oestrich-Winkel, im Herzen des Rheingaus bei Wiesbaden, kann deutschlandweit über Crowdinvesting in ein Studentenwohnheim investiert werden.

mehr ...

Investmentfonds

Schroders startet mit Two Sigma Bigdata-Fonds

Schrorders hat am gestern zusammen mit der Investmentgesellschaft Two Sigma Advisers aus New York eine neue Bigdata-Strategie platziert. Die US-Amerikaner fungieren hierbei als externer Manager für den Fonds.

mehr ...

Berater

Mehrheit der Deutschen gegen Abschaffung von Bargeld

Die Mehrheit der Deutschen ist gegen die Abschaffung von Bargeld. 44 Prozent der Befragten würden bei einer Volksabstimmung gegen ein Ende von Schein und Münze stimmen.

mehr ...

Sachwertanlagen

Bremer Landesbank will Schiffsfinanzierungsportfolio verringern

Die in Schieflage geratene Bremer Landesbank (BLB) will ihr Portfolio für Schiffsfinanzierungen bis 2020 um 2,5 Milliarden auf vier Milliarden Euro reduzieren. Das kündigte der Leiter für Schiffsfinanzierungen bei der BLB, Ulrich Kropp, am Mittwoch an.

mehr ...

Recht

Rechtsfragen zur Digitalisierung, Teil 4: “Technische Kreativität erforderlich”

Bei einer Online-Vertriebsplattform ist es nur schwer nachvollziehbar, ob ein Anleger die Texte aufmerksam liest und versteht. Es ist ungewiss, wie die Rechtsprechung die vermeintlichen Ansprüche eines nichtlesenden Anlegers bewerten wird. Gastbeitrag von Dr. Gunter Reiff, RP Asset Finance Treuhand

mehr ...