Anzeige
11. März 2016, 07:40
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Interhyp rät zu Besonnenheit trotz Nullzins

Die Ankündigung der Europäischen Zentralbank, weitere geldpolitische Lockerungsmaßnahmen durchzusetzen, wird die Kreditzinsen vermutlich niedrig halten. Interhyp, Vermittler privater Baufinanzierungen, rät Immobilienkäufer jedoch zur Besonnenheit.

Banken-EZB-Aufsicht-Frankfurt in Interhyp rät zu Besonnenheit trotz Nullzins

Kreditnehmer sollten sich von der EZB-Entscheidung nicht zur Aufnahme zu hoher Kreditsummen verleiten lassen.

Die Rhetorik und Zinspolitik der Europäischen Zentralbank haben laut Interhyp dazu geführt, dass die Konditionen für zehnjährige Darlehen fast wieder ihr Allzeittief vom April 2015 erreicht haben. Die EZB hat angekündigt, zusätzlich zur Nullzinsentscheidung den Einlagesatz herunterzusetzen sowie das bestehende Anleiheprogramm auszuweiten.

Günstige Konditionen nutzen

Kreditnehmer sollten zwar die günstigen Konditionen nutzen, ihre Finanzierung aber umsichtig planen und gut kalkulieren. “Wir empfehlen Immobilienkäufern mehr denn je, das Niedrigzinsumfeld nicht allein für hohe Kreditsummen zu nutzen. Vielmehr sollten sie die Konditionsersparnis in hohe Tilgungsraten investieren”, sagt Michiel Goris, Vorstandsvorsitzender der Interhyp AG.

Hohe Anfangstilgung und lange Zinsbindung

Bei niedrigen Zinsen dauerte es mit gleicher anfänglicher Tilgung länger als bei hohen Zinsen, ein Darlehen zurückzuzahlen. Bei niedrigen Zinsen sinke der Zinsanteil an der monatlichen Kreditrate nicht so schnell, daher könne der Tilgungsanteil auch nicht so schnell steigen. “Hohe Anfangstilgungen sind in Kombination mit langen Zinsbindungen und einem hohen Eigenkapitaleinsatz gute Voraussetzungen, um im Zinstief vorausschauend zu finanzieren und dem Risiko zukünftiger Zinserhöhungen zu begegnen”, so Goris.

Achtung Baugeld-Verteuerung

Die aktuellen Entscheidungen der EZB würden zeigen, dass die Währungshüter gewillt seien, die Konjunktur und Inflation in Europa zu stimulieren. Sollten sich die Konjunkturdaten europaweit aufhellen, werde auch Baugeld mittel- und langfristig etwas teurer werden.

Die Zinspolitik der amerikanischen Notenbank, die eine erste Leitzinserhöhung vorgenommen und weitere in Aussicht gestellt habe, könne langfristig ebenfalls dafür sorgen, dass sich Baugeld wieder verteuert. Das gelte vor allem dann, wenn die Renditen für zehnjährige Bundesanleihen wieder anziehen. Diese seien wegen der erwarteten EZB-Zinsschritte und der schlechten europäischen Konjunkturaussichten gefallen. Mittel- und langfristig steigende Hypothekenzinsen erwarte auch die Mehrheit der für das monatliche Bauzins-Trendbarometer von Interhyp befragten Experten von zehn deutschen Kreditinstituten. (kl)

Foto: Shutterstock

Anzeige

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 12/2016

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Flaggschiff-Fonds – IDW S4-Standard – Crowdinvesting – Bankenwelt

Ab dem 17. November im Handel!

Special 4/2016

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Regulierung – betriebliche Altersversorgung – Unfallversicherung – Privathaftpflicht – Gewerbehaftpflichtpolicen

Ab dem 25. Oktober im Handel!

Versicherungen

Übergangsregelung für Lebensversicherer wird verlängert

Die wegen der Niedrigzinsen eingeführten steuerlichen Entlastungen für Lebensversicherer werden um ein Jahr verlängert. Ohne die Verlängerung hätten vermutlich große Teile der freien Rückstellung auf Beitragsrückerstattungen aufgelöst und versteuert werden müssen.

mehr ...

Immobilien

Vonovia-Chef hofft auf Fusion mit Deutsche Wohnen

Der Chef des Wohnungskonzerns Vonovia hofft weiterhin auf eine Fusion mit seinem Konkurrenten Deutsche Wohnen. Im Februar scheiterte sein Versuch einer feindlichen Übernahme.

mehr ...

Investmentfonds

Anleger sorgen sich um “Renzirendum” und Österreich-Wahl

Die Anleger sollten sich zu Beginn der neuen Woche auf starke Schwankungen am deutschen Aktienmarkt einstellen.

mehr ...

Berater

Pflege: Studie offenbart großen Informationsbedarf

Ein Großteil der Deutschen ist der Ansicht, dass es notwendig ist, eine private Pflegeversicherung abzuschließen. Das geht aus einer aktuellen Online-Befragung hervor. Die große Mehrheit fühlt sich derzeit zudem beim Thema private Pflegevorsorge nur mittelmäßig bis gar nicht informiert.

mehr ...

Sachwertanlagen

Doric erwirbt erste Maschine für Flugzeugportfolio

Der Asset Manager Doric hat mit einem Airbus A330-200 das erste Flugzeug für das “Floreat Aviation Portfolio” erworben. Leasingnehmer des Flugzeuges ist die Fluggesellschaft Virgin Australia.

mehr ...

Recht

Todesfall in der Familie: Die zehn wichtigsten Schritte

Stirbt ein naher Verwandter oder gar der Ehepartner, ist es für die Betroffenen schwer, klare Gedanken zu fassen. Leider haben Gesetzgeber und Versicherungsgesellschaften bei Todesfällen oftmals sehr knapp bemessene Fristen gesetzt, die unbedingt beachtet werden sollten.

mehr ...