Anzeige
1. März 2016, 13:51
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Bauzinsen bleiben nahe am historischen Tief

Die Baufinanzierungszinsen bewegen sich momentan wieder dicht an ihrem historischen Tiefpunkt vom April 2015. Der Chefsvolkswirt der Postbank AG geht davon aus, dass erst in der zweiten Jahreshälfte ein leichter Aufwärtstrend einsetzt.

Marco-bargel-postbank in Bauzinsen bleiben nahe am historischen Tief

Marco Bargel, Postbank: “Der Renditerückgang am Kapitalmarkt dürfte die Zinssätze für Baudarlehen noch einmal leicht dämpfen.”

Ein Mix aus schwachen Konjunkturdaten, einem starken Kursverfall bei risikobehafteten Vermögenswerten und eine weitere Leitzinssenkung der EZB schickten die Renditen von Bundesanleihen in den vergangenen Wochen auf Talfahrt, so die Postbank in ihrem aktuellen Zinskommentar. Zeitweise rentierten zehnjährige deutsche Staatsanleihen nur noch bei 0,10 Prozent und damit fünf Basispunkte oberhalb des im April 2015 erreichten historischen Tiefs.

Gedämpfte Konjunkturentwicklung

“Die gedämpfte Konjunkturentwicklung und Zurückhaltung der Notenbanken dürften einen nachhaltigen Anstieg der Renditen in den kommenden Monaten verhindern”, sagt Dr. Marco Bargel, Chefvolkswirt der Postbank. “Erst wenn der Abwärtstrend der Konjunktur beendet und die Inflation auf einen stabilen Aufwärtstrend eingeschwenkt ist, halten wir nachhaltig höhere Renditen für wahrscheinlich. Dies sollte frühestens in der zweiten Jahreshälfte der Fall sein.”

Der Renditerückgang am Kapitalmarkt dürfte die Zinssätze für Baudarlehen nach Erwartung der Postbank noch einmal leicht dämpfen. Größere Abwärtsbewegungen seien dabei aber nicht mehr zu erwarten.

Die Zinssätze dürften vielmehr nahe an ihrem historischen Tiefstand verharren und in der zweiten Jahreshälfte auf einen moderaten Aufwärtstrend einschwenken. (bk)

Foto: Shutterstock

 

 

 

 

 

 

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Rendite+ 3/2016 "Immobilien"

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Deutschlands beste Wohnimmobilien-Standorte - Marktreport Anlageimmobilien - Aktuelle Baufinanzierungstrends - Mietrecht etc.


Ab dem 1. September im Handel.

Cash. 9/2016

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Brexit - China - Digitalisierung - Offene Immobilienfonds - Berlin - Hitliste Maklerpools

Ab dem 11. August im Handel.

Versicherungen

“Unser Ansatz ist, Mobilität zu versichern”

“Langfristig wird das autonome Fahren dazu führen, dass die klassische Kraftfahrtversicherung nachhaltig schrumpft”, sagt Frank Edelmeier, Leiter Geschäftsfeld Kraftfahrtversicherungen beim Versicherer Axa, im Interview mit Cash. Die Frage sei, in welcher Geschwindigkeit dies geschehe.

mehr ...

Immobilien

Baufinanzierung ist so günstig wie nie zuvor

Seit dem Sommer 2015 sinken die Baufinanzierungszinsen stetig. Über aktuelle Trends in der Baufinanzierung anhand der Ergebnisse des Dr. Klein Trendindikators Baufinanzierung (DTB) berichtet Stephan Gawarecki, Vorstandssprecher der Dr. Klein & Co. AG.

mehr ...

Investmentfonds

Die drei Wachstum-Champions aus den Emerging Markets

In den Schwellenländern gibt es einige Staaten, deren Wirtschaftswachstum extrem boomt. Antti Raappana, Chief Portfolio Manager für mehrere Schwellenländer-Fonds von Danske Invest, hat drei Schlüsselmärkte analysiert.

mehr ...

Berater

Erste Sparkassen im Osten wollen Negativzinsen verlangen

Unternehmen in Ostdeutschland sehen sich ersten Forderungen von Negativzinsen bei Sparkassen ausgesetzt. Nach Angaben des Ostdeutschen Sparkassenverbands wollen einige Sparkassen künftig sogenannte Verwahrentgelte erheben.

mehr ...

Sachwertanlagen

ILG startet ins institutionelle Geschäft

Die zur ILG Gruppe gehörende ILG Capital GmbH hat den ersten institutionellen Fonds des Unternehmens aufgelegt. Der als offener Spezial-AIF konzipierte ILG Einkaufen Deutschland I plant eine Gesamtinvestitionen von 400 Millionen Euro in großflächige deutsche Einzelhandelsimmobilien.

mehr ...

Recht

IVD fordert Nachbesserung der WIKR

Der Immobilienverband Deutschland (IVD) fordert, dass der Gesetzgeber bei der EU-Wohnimmobilienkreditrichtlinie (WIKR) nachbessert. Dafür hat er ein neunseitiges Positionspapier mit Vorschlägen herausgegeben, mit denen sich die Kreditklemme lösen lasse.

mehr ...