Anzeige
1. März 2016, 15:02
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Bauleistungsversicherung & Co.: Vier wichtige Policen für Bauherren

Wer mit dem Bau einer Immobilie liebäugelt, sollte sich auch mit der finanziellen Absicherung beschäftigen. Das Hamburger Portal für Baufinanzierungen Baufi24 rät Bauherren zum Abschluss von vier Policen, um das wirtschaftliche Risiko eines Neubaus überschaubar zu halten.

Bauherren

Bauherren sollten sich gut absichern.

1. Bauherrenhaftpflicht 

Bauherren tragen demnach die volle Verantwortung für die Baustelle und haften persönlich.

Sinnvoll ist laut Baufi24 somit der Abschluss einer Bauherrenhaftpflichtversicherung. Sie deckt Personenschäden ab, die trotz ordnungsgemäßer Absicherung der Baustelle auftreten könnten.

Üblicherweise beliefen sich die Kosten auf circa ein tausendstel der Baukosten und seien somit überschaubar.

2. Bauleistungsversicherung

Eine Bauleistungsversicherung greife insbesondere bei unvorhersehbaren Schäden wie etwa Hochwasser oder Sturm. Aber auch unerwartete Eigenschaften des Baugrundes oder Fahrlässigkeit seien enthalten. Auch in diesem Fall bewegten sich die Versicherungskosten bei circa einem Promille der Baukosten.

3. Wohngebäudeversicherung 

Ist der Bau beendet sollte Baufi24 zufolge die Bauleistungsversicherung von einer Wohngebäudeversicherung abgelöst werden. Versichert werden Schäden durch Brand, Sturm oder Frost.

Weitere Schäden könnten bei der Wohngebäudeversicherung individuell mitversichert werden. Die Kosten variierten je nach Risiko in der jeweiligen Region und beginnen bei circa 200 Euro im Jahr.

4. Absicherung des aufgenommenen Baufinanzierungsdarlehens

Das Baufinanzierungsportal empfiehlt zudem eine Absicherung des Baufinanzierungsdarlehens. Sollte der Bauherr arbeitslos werden, könne das Darlehen weiter bedient werden.

Stephan Scharfenorth, Geschäftsführer von Baufi24, resümiert: “Bauhaftpflicht-, Gebäude- und Bauleistungsversicherung sind derzeit per Gesetz keine Pflichtversicherungen. Jeder Bauherr sollte allerdings eine dieser drei Versicherungen haben.” (nl)

Foto: Shutterstock

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Rendite+ 3/2016 "Immobilien"

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Deutschlands beste Wohnimmobilien-Standorte - Marktreport Anlageimmobilien - Aktuelle Baufinanzierungstrends - Mietrecht etc.


Ab dem 1. September im Handel.

Cash. 9/2016

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Brexit - China - Digitalisierung - Offene Immobilienfonds - Berlin - Hitliste Maklerpools

Ab dem 11. August im Handel.

Versicherungen

Presse: Regierung will Haftung bei Betriebsrenten lockern

Mit einer Reform der Betriebsrenten will die Bundesregierung einem Medienbericht zufolge die Haftungsregeln für Unternehmen lockern.

mehr ...

Immobilien

Lage-Rating Berlin: Die besten Chancen

In welchen Teilen Berlins haben Investoren und Kapitalanleger beste Investitionsperspektiven? Das Lage-Rating von Immobilienscout24 und Handelsblatt Online gibt die Antwort. Die Analyse des Berliner Immobilienmarktes ist der Auftakt für eine insgesamt vierteilige, wöchentliche Lage-Rating-Serie.

mehr ...

Investmentfonds

Pictet stellt Zahlen für das erste Halbjahr vor

Die Pictet-Gruppe  gab heute in Genf die Geschäftszahlen für das erste Halbjahr bekannt. Der Gewinn ging bei den Schweizern gegenüber dem Vorjahreszeitraum zurück.

mehr ...

Berater

Verbraucherstimmung verbessert sich

Die Deutschen sind weiter in Kauflaune – allen Sorgen um Brexit, Flüchtlinge oder Terror zum Trotz. Nach Ansicht von Konsumforschern hat das vor allem einen Grund.

mehr ...

Sachwertanlagen

Primus Valor: Investitionsphase des ICD 7 ist beendet

Der Publikums-AIF Immochance Deutschland 7 Renovation Plus (ICD 7) von Primus Valor ist rund sechzehn Monate nach dem Vertriebsstart vollständig investiert. Das Beteiligungsangebot hat nach Angaben des Unternehmens das geplante Gesamtinvestitionsvolumen von 71 Millionen Euro wie prognostiziert erreicht.

mehr ...

Recht

Rechtsfragen zur Digitalisierung, Teil 4: “Technische Kreativität erforderlich”

Bei einer Online-Vertriebsplattform ist es nur schwer nachvollziehbar, ob ein Anleger die Texte aufmerksam liest und versteht. Es ist ungewiss, wie die Rechtsprechung die vermeintlichen Ansprüche eines nichtlesenden Anlegers bewerten wird. Gastbeitrag von Dr. Gunter Reiff, RP Asset Finance Treuhand

mehr ...