Anzeige
10. Februar 2016, 08:55
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Berenberg startet Immobilienspezialfonds für institutionelle Anleger

Berenberg und Universal-Investment starten gemeinsam den Immobilienspezialfonds Berenberg Real Estate Hamburg. Im Fokus der Anlagestrategie stehen Immobilien in und um Hamburg.

Foto HeightI-Kopie in Berenberg startet Immobilienspezialfonds für institutionelle Anleger

Startinvestment des Fonds ist das ehemalige Spiegel-Hochhaus Height1.

Berenbergs erster offener Immobilien-Spezial-AIF soll an institutionelle Anleger wie Pensionskassen, Versorgungswerke und Sparkassen vertrieben werden. “Mit dem Berenberg Real Estate Hamburg erweitern wir unser Produktangebot auch für institutionelle Investoren und ermöglichen diesen, mit einem lokal etablierten Partner in den nachgefragten Hamburger Immobilienmarkt zu investieren”, sagt Ken Zipse, Geschäftsführer von Berenberg Real Estate Asset Management.

Zielvolumen 350 Millionen Euro

Ziel des Fonds sei ein diversifiziertes Immobilienportfolio mit einem Zielvolumen von 350 Millionen Euro, hierfür könne in nahezu alle Nutzungsklassen und auch in gemischt genutzte Objekte investiert werden. Von dem geplanten Eigenkapitalanteil in Höhe von rund 200 Millionen Euro sei bereits etwa die Hälfte platziert. Das Startinvestment des Fonds ist das Objekt Height1, das ehemalige Spiegel-Hochhaus mit einer Gesamtmietfläche von rund 7.100 Quadratmetern.

Das Asset Management sowie die operative Durchführung der An- und Verkäufe übernimmt Berenberg Real Estate Asset Management, ein Unternehmen der Berenberg Gruppe. Aufgelegt ist der Fonds auf der Immobilienplattform von Universal-Investment. “Mit dem erfolgreich gestarteten Immobilienfonds von Berenberg zeigt sich einmal mehr, dass sich die Idee der Trennung von Asset Management und Administration auch im Immobilienbereich immer stärker etabliert”, so Alexander Tannenbaum, Geschäftsführer der Immobiliensparte von Universal-Investment. (kl)

Foto: Hochtief-Projektentwicklung

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Rendite+ 3/2016 "Immobilien"

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Deutschlands beste Wohnimmobilien-Standorte - Marktreport Anlageimmobilien - Aktuelle Baufinanzierungstrends - Mietrecht etc.


Ab dem 1. September im Handel.

Cash. 9/2016

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Brexit - China - Digitalisierung - Offene Immobilienfonds - Berlin - Hitliste Maklerpools

Ab dem 11. August im Handel.

Versicherungen

“Unser Ansatz ist, Mobilität zu versichern”

“Langfristig wird das autonome Fahren dazu führen, dass die klassische Kraftfahrtversicherung nachhaltig schrumpft”, sagt Frank Edelmeier, Leiter Geschäftsfeld Kraftfahrtversicherungen beim Versicherer Axa, im Interview mit Cash. Die Frage sei, in welcher Geschwindigkeit dies geschehe.

mehr ...

Immobilien

Baufinanzierung ist so günstig wie nie zuvor

Seit dem Sommer 2015 sinken die Baufinanzierungszinsen stetig. Über aktuelle Trends in der Baufinanzierung anhand der Ergebnisse des Dr. Klein Trendindikators Baufinanzierung (DTB) berichtet Stephan Gawarecki, Vorstandssprecher der Dr. Klein & Co. AG.

mehr ...

Investmentfonds

Die drei Wachstum-Champions aus den Emerging Markets

In den Schwellenländern gibt es einige Staaten, deren Wirtschaftswachstum extrem boomt. Antti Raappana, Chief Portfolio Manager für mehrere Schwellenländer-Fonds von Danske Invest, hat drei Schlüsselmärkte analysiert.

mehr ...

Berater

Erste Sparkassen im Osten wollen Negativzinsen verlangen

Unternehmen in Ostdeutschland sehen sich ersten Forderungen von Negativzinsen bei Sparkassen ausgesetzt. Nach Angaben des Ostdeutschen Sparkassenverbands wollen einige Sparkassen künftig sogenannte Verwahrentgelte erheben.

mehr ...

Sachwertanlagen

ILG startet ins institutionelle Geschäft

Die zur ILG Gruppe gehörende ILG Capital GmbH hat den ersten institutionellen Fonds des Unternehmens aufgelegt. Der als offener Spezial-AIF konzipierte ILG Einkaufen Deutschland I plant eine Gesamtinvestitionen von 400 Millionen Euro in großflächige deutsche Einzelhandelsimmobilien.

mehr ...

Recht

IVD fordert Nachbesserung der WIKR

Der Immobilienverband Deutschland (IVD) fordert, dass der Gesetzgeber bei der EU-Wohnimmobilienkreditrichtlinie (WIKR) nachbessert. Dafür hat er ein neunseitiges Positionspapier mit Vorschlägen herausgegeben, mit denen sich die Kreditklemme lösen lasse.

mehr ...