Anzeige
Anzeige
21. Januar 2016, 08:04
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Berlin Hyp legt im Neugeschäft zu

Im Vergleich zum Vorjahr konnte die Berlin Hyp, die sich auf großvolumige Immobilienfinanzierungen für professionelle Anleger und Wohnungsunternehmen spezialisiert hat, ihr Neugeschäft nochmals steigern.

Berlinhyp-corneliusstrasse750 in Berlin Hyp legt im Neugeschäft zu

Zentrale der Berlin Hyp in der Hauptstadt

Die Abschlüsse summierten sich auf insgesamt 5,4 Milliarden Euro (Vorjahr: 5,0 Mrd. Euro), davon entfielen wie im Vorjahr eine Milliarde Euro auf langfristige Prolongationen. Rund 75 Prozent der Finanzierungen erfolgten im Inland. “Die Zahlen zeigen, dass wir auf dem richtigen Weg sind und bestätigen unsere erfolgreiche Geschäftspolitik. Wir sind stolz auf das, was wir erreicht haben, insbesondere auch im Hinblick auf den gelungenen Ausbau unseres Verbundgeschäfts”, stellte Vorstandsvorsitzender Jan Bettink fest.

Zusammenarbeit mit Verbundpartnern verstetigt

Im Jahr 2015 betrug das Gesamtvolumen des im Verbund gemeinsam getätigten Geschäfts eine Milliarde Euro. Die Berlin Hyp engagiert sich seit 2013 als verlässlicher Partner der Sparkassen. Dabei ist es kontinuierlich gelungen, die Zusammenarbeit mit den Verbundpartnern zu festigen und das Angebots- und Leistungsspektrum adressatengerecht zu erweitern. So konnten neben dem klassischen Konsortialgeschäft bisher insgesamt sieben Immo-Schuldscheine sehr erfolgreich platziert werden, eine speziell von der Berlin Hyp für die Sparkassen entwickelte Beteiligungsmöglichkeit.

Jan Bettink betont: “Uns ist es sehr wichtig, auf Augenhöhe mit unseren Kunden zu kommunizieren und dabei gleichzeitig Präsenz zu zeigen. Vor diesem Hintergrund haben wir im vergangenen Herbst das Verbundgeschäft dezentralisiert und auch Sparkassenbetreuer in unseren deutschen Geschäftsstellen integriert.” (fm)

Foto: Berlin Hyp

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 10/2016

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Multi-Asset-Fonds - Digitalisierung - Kfz-Policen - Spezialitätenfonds - Robo Advice - Wohnimmobilien

Ab dem 15. September im Handel

Rendite+ 3/2016 "Immobilien"

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Deutschlands beste Wohnimmobilien-Standorte - Marktreport Anlageimmobilien - Aktuelle Baufinanzierungstrends - Mietrecht etc.


Ab dem 1. September im Handel.

Versicherungen

Auch Rat der EU fordert PRIIPs-Verschiebung

Nach dem EU-Parlament spricht sich auch der Rat der EU, also die Vertreter der Regierungen der Mitgliedstaaten, für eine Verschiebung der EU-Verordnung über Basisinformationsblätter aus.

mehr ...

Immobilien

Smart Home wird beliebter

Das Leben im “Smart Home” wird zunehmend beliebt, fast zwei Drittel der Deutschen wünschen sich das intelligent gesteuerte Eigenheim.  Das ist ein Ergebnis der Studie “Wohneigentum und Baufinanzierung” des Instituts für Management und Wirtschaftsforschung (IMWF) im Auftrag der PSD Bank Nord.

mehr ...

Investmentfonds

Sentix Asset Management und Universal Investment legen neuen Fonds auf

Mit der neuen Strategie “Sentix Total Return” offensiv erweitern Sentix Asset Management und Universal Investment ihre Produktpalette.

mehr ...

Berater

Verkaufen im Grenzbereich

Wenn Sie mit Ihrer klassischen Nutzenargumentation nicht weiterkommen, dann wechseln Sie auf die Schmerz-Seite und sichern so Ihren Umsatz zum Wohle Ihrer Kunden. Denn Schmerz-Vermeidung ist das stärkste Kaufmotiv. Gastbeitrag von Dirk Kreuter, Vertriebsexperte

mehr ...

Sachwertanlagen

MPC platziert auch restliche Kapitalerhöhung

Der Asset Manager MPC Münchmeyer Petersen Capital AG wird heute seine am 12. September 2016 beschlossene Kapitalerhöhung erfolgreich abschließen, teilte das Unternehmen mit.

mehr ...

Recht

Massenkündigungen von Bausparverträgen: Nicht nur juristisches Problem

Die niedrigen Zinsen veranlassen viele Bausparkassen zur Kündigung von Bausparverträgen. Die Kündigungswelle wirft nicht nur juristische Fragen auf, sondern hat auch wirtschaftliche Konsequenzen.

mehr ...