Anzeige
21. März 2016, 08:29
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

BNP Paribas Real Estate startet Wohnentwicklung in London

BNP Paribas Real Estate startet mit Hexagon Apartments die erste Wohnentwicklung in London. Das Projekt liegt im Stadtteil Covent Garden und ist das erste Wohnprojekt des Immobilienunternehmens in London.

HEXAGON Copyright-Parker-Tower-Limited-Kopie in BNP Paribas Real Estate startet Wohnentwicklung in London

Aus dem ehemaligen Bürogebäude soll ein modernes Wohnensemble entstehen.

Mit dem vollständigen Umbau eines ehemaligen Bürogebäudes aus den sechziger Jahren entstehe auf dem Grundstück ein Ensemble mit 59 komfortablen Wohnungenmit herausragendem Blick in guter Lage. Das Objekt sei nur wenige Gehminuten von den Vierteln Covent Garden und West End entfernt.

Wohnen und Einzelhandel

Das 15-stöckige, sechseckige Hochhaus werde voraussichtlich im vierten Quartal 2017 fertiggestellt und umfasste 46 Ein-, Zwei- und Dreizimmerwohnungen sowie Penthouse-Wohnungen im freien Verkauf. Zusätzlich würden auf dem Grundstück 13 Sozialwohnungen entstehen. In dem Objekt entständen darüber hinaus erstklassige Einzelhandelsflächen.

Die Architekturbüros Michaelis Boyd und A&Q werden den Umbau durchführen. Der Bauplan sehe eine Erweiterung des bestehenden Gebäudes um zwei weitere Stockwerke vor, wobei die Fassade vollständig entfernt und ersetzt werde. Dies ermögliche die Neugestaltung des Gebäudes mit raumhohen Fenstern, Balkonen und einer thermodynamischen Fassade.

“Das Projekt Hexagon Apartments verdeutlicht unser Ziel, unser erfolgreiches internationales Immobiliengeschäft in London weiter auszubauen. Im Rahmen der Erweiterung unseres Immobiliengeschäfts in Großbritannien sind wir zudem auf der Suche nach weiteren vielversprechenden Objekten”, erläutert Thierry Laroue-Pont, Chief Executive Officer von BNP Paribas Real Estate. (kl)

Foto: BNP Paribas Real Estate

Anzeige

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 1/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Trumps Sieg in Rendite ummünzen - Themen, Produktangebote und Trends 2017 - Rentenreform - IDD

Ab dem 15. Dezember im Handel!

Cash. 12/2016

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Flaggschiff-Fonds – IDW S4-Standard – Crowdinvesting – Bankenwelt

Versicherungen

Rating: Die wirtschaftlich solidesten Krankenversicherer

Das Institut für Vorsorge und Finanzplanung (IVFP) hat die Ergebnisse seines diesjährigen Folgeratings “KV Unternehmensqualität 2016” veröffentlicht. Darin werden die wichtigsten Kennzahlen zusammengefasst und die Marktteilnehmer verglichen.

mehr ...

Immobilien

Tüv-Süd-Mitarbeiter sollen intern S&K-Prüfung kritisiert haben

Im Ermittlungskomplex um millionenschwere Anlagebetrügereien beim Frankfurter Immobilienunternehmen S&K sind neue Vorwürfe gegen die Prüfgesellschaft Tüv Süd bekannt geworden.

mehr ...

Investmentfonds

“Falken im Rat der EZB auf dem Vormarsch”

Die EZB hat auf ihrer heutigen Ratssitzung beschlossen, den Leitzins bei null Prozent zu belassen und das Anleihekaufprogramm bis Ende Dezember 2017 zu verlängern. So urteilt die Branche über die überraschende Ankündigung

mehr ...

Berater

Künstliche Intelligenz wird zur Schlüsseltechnologie

Künstliche Intelligenz wird bereits in drei bis fünf Jahren eigenständig zentrale Aufgaben von Finanzdienstleistern übernehmen und dabei wiederkehrende Prozesse automatisieren, Handlungsempfehlungen liefern und komplexe Analysen erstellen. Das zeigen aktuelle Marktanalysen der auf Finanzdienstleister spezialisierten Unternehmensberatung Cofinpro.

mehr ...

Sachwertanlagen

Chef von Hamburg Süd: Verkauf war “nicht zwingend notwendig”

Der Verkauf der Reederei Hamburg Süd an den dänischen Maersk-Konzern ist nach Angaben des Reederei-Chefs Ottmar Gast “nicht zwingend notwendig gewesen”.

mehr ...

Recht

Erstes Urteil im S&K-Prozess

Das Landgericht Frankfurt hat den Hamburger Unternehmer Hauke B. in Zusammenhang mit dem Skandal um das Frankfurter Immobilienunternehmen S&K zu einer Haftstrafe von fünf Jahren und drei Monaten verurteilt.

mehr ...