Anzeige
Anzeige
16. Februar 2016, 08:55
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Bundesbank: Immobilienpreise steigen stärker

Die Immobilienpreise sind in Deutschland im vergangenen Jahr abermals deutlich gestiegen. Zudem war der Preisanstieg regional breiter gestreut als in den Jahren zuvor, wie die Bundesbank in ihrem Monatsbericht schreibt.

Wohnhaeuser-hafencity-750-shutt 226491061 in Bundesbank: Immobilienpreise steigen stärker

Eigentumswohnungen verteuerten sich nach Angaben der Deutschen Bundesbank im vergangenen Jahr um sechseinhalb Prozent, Reihen- und Einfamilienhäuser um fünf Prozent.

Nach Zahlen des Analyseunternehmens Bulwien Gesa, auf die sich die Bundesbank unter anderem bezieht, stiegen die Immobilienpreise im Jahr 2015 um durchschnittlich sechs Prozent. 2014 hatte der Zuwachs fünfeinhalb Prozent betragen, nach siebeneinhalb Prozent im Jahr 2013.

Angleichung der Preisdynamik

Eigentumswohnungen verteuerten sich demnach im vergangenen Jahr um sechseinhalb Prozent, Reihen- und Einfamilienhäuser waren fünf Prozent teurer. Wohnungen seien vor allem dort teurer geworden, wo das Interesse bisher eher gering gewesen sei.

Die Preisentwicklung von Reihenhäusern habe sich auch in den Regionen spürbar beschleunigt. Insgesamt hätten sich die Preisanstiege zwischen den Städten weiter angeglichen. Bisher waren die Preise in den Großstädten besonders stark gestiegen.

Reihen- und Mehrfamilienhäuser gefragter

Andere Indikatoren bestätigten die Angleichung der Preisdynamik zwischen städtischen Immobilien einerseits und Reihen- und Mehrfamilienhäusern andererseits. Nach Zahlen des Verbandes deutscher Pfandbriefbanken (vdp) stiegen die Preise für Mehrfamilien im vergangenen Jahr besonders stark.

Die Bundesbank sieht die anhaltend hohe Nachfrage nach Wohnraum auch als Folge der guten Einkommens- und Beschäftigungsaussichten. Zudem seien die Finanzierungskosten weiter gefallen.

“Rechnerisch könnte etwa ein Fünftel des Preisanstiegs bei städtischen Wohnimmobilien seit dem Jahr 2009 dem außerordentlichen Rückgang des Zinsniveaus zugeschrieben werden.” Der 2015 ebenfalls gestiegene Wohnungsbau habe vermutlich nicht ausgereicht, um die Preis- und Mieteffekte der hohen Nachfrage zu dämpfen.

Quelle: dpa-AFX

Foto: Shutterstock

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 10/2016

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Multi-Asset-Fonds - Digitalisierung - Kfz-Policen - Spezialitätenfonds - Robo Advice - Wohnimmobilien

Ab dem 15. September im Handel

Rendite+ 3/2016 "Immobilien"

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Deutschlands beste Wohnimmobilien-Standorte - Marktreport Anlageimmobilien - Aktuelle Baufinanzierungstrends - Mietrecht etc.


Ab dem 1. September im Handel.

Versicherungen

150 Jahre Swiss Life Deutschland

1866 eröffnete die damalige Schweizer Rentenanstalt ihre erste Auslandsniederlassung, in Deutschland. Die heutige Swiss Life Deutschland blickt auf eine 150-jährige Geschichte zurück.

mehr ...

Immobilien

BVID-Vorstand kritisiert WIKR

Neue Kritik an der Wohnimmobilienkreditrichtlinie (WIKR): Dr. Joachim Klare, Vorstandsvorsitzender des Bundesverbands der Immobilienfinanzierer (BVID), bemängelt, dass die Richtlinie den Baufinanzierungsmarkt ohne Not einschränke.

mehr ...

Investmentfonds

Deutsche Bank trennt sich von britischem Versicherer

Die Deutsche Bank will den Versicherer Abbey Life (Abbey Life Assurance Company Limited, Abbey Life Trustee Services Limited und Abbey Life Trust Securities Limited) an die Phoenix Life Holdings Limited, eine Gesellschaft der Phoenix Group Holdings Limited, verkaufen.

mehr ...

Berater

Betriebliche Krankenversicherung: Gesunder Wettbewerbsvorteil

BKV-Konzepte liegen ganz im Interesse der Arbeitgeber: Ausfallzeiten und Krankenstände können im Idealfall reduziert werden, zusätzlich bieten attraktive Zusatzleistungen gute Argumente im Wettbewerb um die besten Köpfe.

mehr ...

Sachwertanlagen

Publity weiter auf Einkaufstour

Die Publity AG hat das zweite Fondsobjekt für den geschlossenen alternativen Investmentfonds (AIF) „publity Performance Fonds Nr. 8“, der sich aktuell in der Platzierung befindet, erworben.

mehr ...

Recht

BaFin untersagt erneut unerlaubte Geschäfte

Die Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht (BaFin) hat Ahmed Salameh, Augsburg, mit Bescheid vom 12. September 2016 aufgegeben, das Einlagengeschäft sowie die Anlageverwaltung einzustellen und abzuwickeln.

mehr ...