18. März 2016, 12:21
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Deutsche Wohnen belohnt Aktionäre mit steigender Dividende

Der Immobilienkonzern Deutsche Wohnen will seine Aktionäre wie versprochen für die Treue im erfolgreichen Abwehrkampf gegen den Konkurrenten Vonovia belohnen. Mit der wie erwartet deutlich erhöhten Dividende möchte das Unternehmen einen Schlussstrich unter 2015 ziehen.

Hauptniederlassung Deutsche-Wohnen1 in Deutsche Wohnen belohnt Aktionäre mit steigender Dividende

Die Hauptniederlassung der Deutsche Wohnen AG befindet sich in Berlin-Wilmersdorf.

“Hinter uns liegt das vielleicht turbulenteste Jahr in der Geschichte der Deutsche Wohnen AG”, schrieb der Vorstand um Unternehmenschef Michael Zahn am Freitag an die Aktionäre. Im vergangenen Jahr sei unter anderem wegen des feindlichen Übernahmeversuchs durch Vonovia der geplante Zukauf des Konkurrenten LEG geplatzt. Deutsche Wohnen hatte bereits im Januar auf dem Höhepunkt des Abwehrkampfs gegen Vonovia erste Eckdaten vorgelegt und sich dabei auch zur Dividende geäußert.

Ausschüttung steigt wie erwartet

Die Ausschüttung soll um 23 Prozent auf 0,54 Euro je Aktie steigen, teilte die im MDax notierte Gesellschaft am Freitag in Berlin mit. Mit einer Zahlung in dieser Höhe hatten die meisten Experten bereits gerechnet. Der Konzerngewinn lag mit 1,2 Milliarden Euro gut ein Drittel über dem Vorjahr. Die für die Immobilienwirtschaft wichtige Gewinngröße Funds from Operations (FFO 1) stieg 2015 um 39 Prozent auf 303 Millionen Euro. Die Leerstandsquote ging im Vergleich zum Vorjahr zurück.

Für das laufende Jahr peilt der Immobilienkonzern wie bereits bekannt einen Zuwachs des operativen Gewinns (FFO 1) auf mindestens 360 Millionen Euro an. Das wären rund ein Fünftel mehr als 2015. Die Aktie legte im morgendlichen Handel um mehr als 1,3 Prozent zu und lief damit etwas besser als der Markt. Händler sagten, dass Zahlen und Dividende ohne Überraschungen ausgefallen seien.

Weitere Zukäufe geplant

Zum Zuwachs beitragen sollen bei Deutsche Wohnen nun weitere Zukäufe in attraktiven deutschen Wohnungsmärkten, wie etwa Frankfurt, Berlin und Hannover. Aber auch Neubauten sind laut einer Sprecherin geplant. Zudem sollen die Wohnungen weiterhin modernisiert werden.

Dies erhöht nicht nur den Wert der Immobilien, sondern in der Regel können Vermieter mit sanierten Wohnungen die Mieten anheben. Die Deutsche Wohnen vermietet bundesweit mehr als 148.000 Wohnungen und Gewerbeeinheiten. Die meisten der Immobilien stehen im Großraum Berlin, aber auch im Rhein-Main-Gebiet und in der Region Hannover ist das Unternehmen stark vertreten.

Quelle: dpa-AFX

Foto: Deutsche Wohnen

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 3/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Pflegevorsorge - Small Caps - Zinshäuser - Digitalisierung - Honorarberatung - Leadsgewinnung - Nachfolge-Planung

Ab dem 16. Februar am Handel.

 

Cash. 2/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Absolute-Return – Insurtechs – Robo Advisors – Denkmalimmobilien

Versicherungen

Techniker: Mit Migräne-App gegen Kopfschmerzen

Migräne-Apps können die ärztliche Therapie bei Schmerzpatienten wirksam unterstützen. Wie die Techniker Krankenkasse (TK) am Mittwoch in Berlin mitteilte, können solche Apps grundsätzlich zu einem besseren Selbstmanagement bei chronischen Erkrankungen verhelfen.

mehr ...

Immobilien

Deutsche Wohnen AG: Dynamisches Wachstum

Der Immobilienkonzern Deutsche Wohnen AG konnte seinen Gewinn im abgelaufenen Jahr deutlich steigern. Das Unternehmen platzierte eine Kapitalerhöhung und plant weitere Zukäufe.

mehr ...

Investmentfonds

Höhere Kursschwankungen eröffnen Chancen

Auf der ganzen Welt bestimmen politische und wirtschaftliche Unsicherheiten die Nachrichtensendungen. Dennoch geht die Volatilität gemessen an den entsprechenden Kennzahlen zurück. Gastkommentar von George Efstathopoulos, Fidelity International

mehr ...

Berater

Arbeiten mit Leads: So gelingt die Kundengewinnung

Die Neukunden von morgen sind im Internet unterwegs. Um sie dort zu erreichen, fehlen den meisten Beratern Zeit und Know-how. Hier kann der Zukauf von Leads eine Lösung sein. Damit aus Leads tatsächlich Neukunden werden, gilt es jedoch, einiges zu beachten. Gastbeitrag von Sabine Koch, finanzen.de

mehr ...

Sachwertanlagen

Solvium plant weitere Wechselkoffer-Direktinvestments

Der Hamburger Anbieter Solvium Capital kündigt an, die Angebote „Wechselkoffer Euro Select 1 & 2“ zum 20. März 2017 zu schließen und konzipiert zurzeit Nachfolgeprodukte nach gleichem Modell, die voraussichtlich im Mai in den Vertrieb gehen sollen.

mehr ...

Recht

BGH-Urteil: Haftpflichtversicherer versus Rententräger

Kommt es bei einem Haftpflichtschadensfall zu Renteneinbußen und ist der Versicherte durch Zahlungen des Versicherers an den Rententräger wirtschaftlich so gestellt, als sei der Unfall nicht geschehen, kann ein ersatzpflichtiger Rentenkürzungsschaden bejaht werden, so der BGH.

mehr ...