28. Januar 2016, 12:32

Die letzte Bastion fällt

In der Immobilienbranche hat die technologische Weiterentwicklung bisher nur sehr limitiert stattgefunden. Crowdinvesting-Plattformen könnten einen wichtigen Beitrag zur Verbesserung der Situation leisten. Gastbeitrag von Dr. Thomas Schneider, Brickvest.

 in Die letzte Bastion fällt

“Parallel zum sich langsam erholenden traditionellen Immobilienfondsmarkt hat sich im Rückenwind der unaufhaltsam fortschreitenden Digitalisierung und des anhaltenden Finanztechnologie-Booms ein neuer Unternehmenssektor für diese Produktsparte aufgetan.”

Die letzten Jahre waren für den Markt der geschlossenen Immobilienfonds wahrlich keine einfachen. Bereits schwer gebeutelt durch die letzte Finanzkrise wurde der Markt für Beteiligungen durch neue Gesetze, die eine stärkere Regulierung und Anlegerschutz bringen sollten, 2014 fast komplett lahm gelegt. Die neuen Regulierungen kosteten die Anbieter viel Geld und verkomplizierten das Geschäft merklich.

Mittlerweile erscheint es jedoch so, als ob sich die Fondinitiatoren mit der neuen Situation arrangiert haben und parallel dazu das Interesse der Anleger ebenfalls wieder zurückkehrt. Was im Anblick des jetzigen Investmentumfeldes mit historisch niedrigen Zinsen und einem volatilen politischen Umfeld, das sich noch empfindlich auf den bereits sehr hohen Aktienindex auswirken könnte, ja auch nur naheliegend erscheint.

Das Grundkonzept von geschlossenen Immobilienfonds erscheint momentan besonders bestechend, da Immobilien im heutigen Marktumfeld als wertbeständig gelten und langfristige Mietverträge sichere Renditen ermöglichen. Zudem können die Anleger so indirekt auch von den historisch niedrigen Zinsen und Wertsteigerungen im Immobiliensektor profitieren.

Ein neuer Unternehmenssektor

Parallel zum sich langsam erholenden traditionellen Immobilienfondsmarkt hat sich im Rückenwind der unaufhaltsam fortschreitenden Digitalisierung und des anhaltenden Finanztechnologie-Booms ein neuer Unternehmenssektor für diese Produktsparte aufgetan. Diese Unternehmen versuchen als reine Online- Anbieter, oft unter der Bezeichnung Crowdfunding oder Crowdinvesting, den Markt für geschlossene Immobilienfonds nachhaltig zu verändern.

Wie weit diese Veränderungen gehen werden, ist heute noch nicht final abzusehen, da bis dato kein Online-Anbieter auch nur annähernd die kritische Größe erreicht hat, um das Geschäftsmodell der bestehenden Platzhirsche ernsthaft in Frage zu stellen. Wenn man aber in Betracht zieht, wie nachhaltig ähnliche Märkte wie zum Beispiel das Peer-to-Peer/Business Lending durch onlinebasierte Finanztechnologieunternehmen beeinflusst wurden, kann man erahnen, welches Potenzial dieses neue Geschäftsmodell hat.

Seite zwei: Eine klare Fehleinschätzung der Marktteilnehmer

Weiter lesen: 1 2


Aktuelle Beiträge
Folgen Sie uns:
Aktuelle Beiträge aus dem Ressort Sachwertanlagen


Topaktuelle Themen auf der Startseite


Cash.Aktuell

Cash. 06/2016

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Aktiv versus passiv  –Versicherungen für Immobilien –Luftfahrtmarkt – Marktreport Anlageimmobilien


Ab dem 19. Mai im Handel.

Rendite+ 2/2016 "Altersvorsorge"

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Fonds- und Indexpolicen – Dividendenfonds – Zinshäuser – Robo-Advisors


Ab dem 12. Mai im Handel.

Ihre Meinung

Mehr Cash.

Versicherungen

Konzern: Ehemaliger Zurich-Chef Martin Senn begeht Suizid

Der frühere Chef des Schweizer Versicherungskonzerns Zurich, Martin Senn, hat sich das Leben genommen. Das bestätigte der Konzern am Montag auf Anfrage der Deutschen Presse-Agentur.

mehr ...

Immobilien

Trotz Pegida: Immobilienboom in Dresden

Dresden ist angesagter denn je. Die Sachsenmetropole steht besonders bei jungen Menschen hoch im Kurs und hat sich mittlerweile zu einer attraktiven Immobiliengegend entwickelt – und das trotz Pegida, die Dresden zu ihrem Stützpunkt erklärt haben.

mehr ...

Investmentfonds

Noch-Chef Ghizzoni: ‘UniCredit kann wieder wachsen’

Der scheidende Chef der italienischen Bank Unicredit, Federico Ghizzoni, ist zuversichtlich, dass das Geldhaus bald wieder wachsen kann und nicht nur auf Umstrukturierung setzen muss.

mehr ...

Berater

Erfolgreicher Finanzvertrieb braucht Führungsprinzipien

Mitarbeiter im Finanzvertrieb zu führen, ist eine komplexe Sache. Umso wichtiger ist es, dass die Führungskraft über ein solides Fundament verfügt, auf dem ihre Entscheidungen basiert. Der Experte für Führung im Vertrieb Andreas Buhr stellt zwei der wichtigsten Werte vor, für die Führungskräfte stehen sollten.

mehr ...

Sachwertanlagen

Hahn Gruppe: Großes Stühle-Rücken im Aufsichtsrat

Der bisherige Aufsichtsratsvorsitzende Dr. Reinhard Freiherr von Dalwigk sowie Wolfgang Erbach, Robert Löer und Bärbel Schomberg sind mit Auslaufen ihrer Mandate aus dem Aufsichtsrat der Hahn Gruppe ausgeschieden.

mehr ...

Recht

Immobilie geerbt: Was ist zu tun?

Viele Bundesbürger werden in den kommenden Jahren eine Immobilie erben. Doch welche Schritte sind im konkreten Fall notwendig, um das Erbe anzutreten und wie steht es mit den Freibeträgen? Gastbeitrag von Dr. Anton Steiner, Deutsches Forum für Erbrecht e.V

mehr ...