23. März 2016, 13:49

Deutsche Euroshop mit Gewinnsprung dank höherer Immobilien-Bewertung

Der auf Einkaufszentren spezialisierte Immobilieninvestor Deutsche Euroshop hat 2015 dank einer höheren Bewertung seiner Immobilien deutlich mehr verdient.

Quirin-Bank-Gewinn in Deutsche Euroshop mit Gewinnsprung dank höherer Immobilien-Bewertung

Der Immobilieninvestor Deutsche Euroshop konnte 2015 einen deutlichen Gewinnzuwachs verzeichnen.

Der Überschuss sei nach ersten Berechnungen um 74 Prozent auf 309,3 Millionen gestiegen, teilte die im MDaxnotierte Gesellschaft am Mittwoch in Hamburg mit. Im Durchschnitt wertete das Unternehmen seine Immobilien um 9,4 Prozent auf. Die Dividende will es wie bereits angekündigt um knapp vier Prozent auf 1,35 Euro je Aktie erhöhen.

Der Umsatz kletterte um ein Prozent auf knapp 203 Millionen Euro, während das Ergebnis vor Zinsen und Steuern (Ebit) um ein Prozent auf 176,3 Millionen Euro schrumpfte. Die für Immobiliengesellschaften wichtige operative Kennziffer Funds from Operations (FFO) legte um gut zwei Prozent auf 123,4 Millionen Euro zu.

Niedrige Inflation bremst Mietwachstum

Die unverändert niedrigen Inflationsraten ließen die Mieten derzeit weniger stark steigen, sagte Vorstandsmitglied Olaf Borkers. Gleichzeitig profitiere das Unternehmen aber von den niedrigen Zinsen für neue Kredite. Für das laufende Jahr rechnet Deutsche Euroshop mit einem Umsatz zwischen 200 und 204 Millionen Euro. 2017 sollen die Erlöse 201 bis 205 Millionen Euro erreichen.

Das Ebit soll im laufenden und kommenden Jahr mit 175 bis 179 Millionen Euro etwa stabil bleiben. Für die FFO peilt der Immobilieninvestor 2,26 bis 2,30 Euro je Aktie im laufenden Jahr und 2,34 bis 2,38 Euro je Aktie für 2017 an. Im vergangenen Jahr hatten die FFO je Anteilsschein 2,29 Euro betragen.

Quelle: dpa-AFX

Foto: Shutterstock

 


Aktuelle Beiträge
Folgen Sie uns:
Aktuelle Beiträge aus dem Ressort Immobilien


Topaktuelle Themen auf der Startseite


Cash.Aktuell

Cash. 8/2016

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Global gewinnt - BU - Gewerbehaftpflicht - Private Equity - Wohnimmobilienmarkt Berlin- Hitliste der Vertriebe - Digitalisierung

Ab dem 14. Juli im Handel.

Cash. 07/2016

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Income-Fonds  – Mr. Dax im Fonds-Gespräch – PKV - Ferienimmobilien - Recruiting

Ihre Meinung

Mehr Cash.

Immobilien

Ganz oben geht noch mehr: Der Markt für Wohnhochhäuser steht erst am Anfang

Investoren suchen in Zeiten niedriger Zinsen nach stabilen, renditestarken Anlagemöglichkeiten und finden diese auf dem Immobilienmarkt. In dem Umfeld aus mangelndem Flächenangebot und steigenden Preisen gewinnt das Wohnhochhaus zunehmend wieder an Bedeutung. Gastbeitrag von Konstantin Lüttger, CBRE

mehr ...

Investmentfonds

M&G-Experte Anthony Doyle zur jüngsten EZB-Sitzung

Aktuell achten die Börsianer sehr genau auf die EZB. Nach der jünstgen Sitzung am Donnerstag warten nun die Marktteilnehmer gespannt auf den September. Gastkommentar von Anthony Doyle, M&G Investments

mehr ...

Berater

Domcura und DFV intensivieren Zusammenarbeit

Wie der Kieler Assekuradeur mitteilt, haben Domcura und die DFV Deutsche Familienversicherung aus Frankfurt eine engere Zusammenarbeit vereinbart. Von der produkt- und vertriebsseitigen Kooperation erhoffen sich die Unternehmen die Hebung weiterer Marktpotenziale.

mehr ...

Sachwertanlagen

KGAL kauft Windräder in Burgund

Der Asset Manager KGAL hat seinen zehnten Windpark in Frankreich erworben. Der Windpark Clamecy mit einer Gesamtgröße von 12,3 Megawatt ist seit Dezember 2013 in Betrieb. Verkäufer sind Abo Invest und Abo Wind.

mehr ...

Recht

Altersvorsorge: Verfassungsrichter tasten nachgelagerte Besteuerung nicht an

Die steuerliche Behandlung von Ausgaben für die Altersvorsorge verstößt nicht gegen das Grundgesetz. Zwei Verfassungsbeschwerden hatten keinen Erfolg, wie am Mittwoch in Karlsruhe mitgeteilt wurde.

mehr ...