Anzeige
23. März 2016, 12:43
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Herausforderungen für den Einzelhandel

Lührmann Valuation hat die ersten Ergebnisse zur Studie „Zukunft der Einzelhandelsimmobilie“ vorgelegt. Die Studie wurde von der Hochschule Osnabrück durchgeführt, Lührmann war mitbeauftragt.

Deutsche-Euroshop1 in Herausforderungen für den Einzelhandel

Der Trend geht zu ein- bis zweigeschossigen Verkaufsflächen.

Ebenfalls wurde das Lührmann Trendbarometer 2016 veröffentlicht. Das Unternehmen habe dazu 3.200 Experten aus der Retail-Branche befragt. Alle Befragten seien sich einig, dass das Ladenkonzept der Zukunft ein- oder zweigeschossig sein wird. Als weiteren Trend hätten 90 Prozent die außerordentliche Bedeutung der Multichannelstrategie angegeben. 62 Prozent würden damit rechnen, dass etablierte Online-Händler verstärkt Einzelhandelsläden eröffnen werden.

Standort bleibt Hauptkriterium

Die Studie zur Zukunft der Einzelhandelsimmobilie kommt zu dem Ergebnis, dass der Standort nach wie vor das Hauptkriterium für eine Einzelhandelsimmobilie bleibe. Dies gelte aber nur, wenn eine notwendige Flexibilität der Flächen vorhanden sei. So würden 73 Prozent der Befragten einen Top-Standort ausschlagen, wenn sich die Immobilie nicht ihren speziellen Anforderungen anpassen lasse.

Zuschnitt und Fläche der Shops würden sich zukünftig ändern. Verkaufs- und Präsentationsflächen würden wichtig bleiben, da sie das physische Einkaufserlebnis bieten würden, das den stationären- vom Online-Handel unterscheide.

Herausforderungen der Digitalisierung

Aufgrund der Digitalisierung könnten neue Logistikzentren genutzt werden, wodurch sich Lagerflächen in den Shops reduzieren würden. 41 Prozent der Befragten seien der Meinung, dass Bestandsgebäude nicht für diese zukünftigen Anforderungen ausgelegt sind.

“In Zukunft muss die Einzelhandelsimmobilie unterschiedlichen Herausforderungen, wie der Digitalisierung oder den steigenden Anforderungen an das Einkaufserlebnis begegnen. Stationäre Ladenflächen müssen flexibel auf mittel- und langfristige Bedarfe reagieren können”, so Katrin Kock, wissenschaftliche Mitarbeiterin an der Hochschule Osnabrück. (kl)

Foto: Shutterstock

Anzeige

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 2/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Absolute-Return – Insurtechs – Robo Advisors – Denkmalimmobilien


Ab dem 26. Januar im Handel.

Cash. 1/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Trumps Sieg in Rendite ummünzen - Themen, Produktangebote und Trends 2017 - Rentenreform

Versicherungen

Universa erweitert Fondspolice

Die Universa hat ihre fondsgebundene Rürup-Rente weiter ausgebaut. Nach Angaben des Versicherers können Kunden in der Einzelfondsauswahl bis zu fünf Anlagefavoriten aus rund 50 Aktien-, Renten-, Misch-, Dach- und Geldmarktfonds wählen und diese jederzeit wieder ändern.

mehr ...

Immobilien

Beruhigung am chinesischen Immobilienmarkt

Obwohl die Immobilienpreise in den meisten chinesischen Städten weiter steigen, beruhigt sich der Markt im Vergleich zu den Vormonaten. Dies geht aus einer am Mittwoch in Peking veröffentlichten Erhebung der nationalen Statistikbehörde hervor.

mehr ...

Investmentfonds

Aktientausch: BFH-Urteil zur Steuerfreiheit bei einem Barausgleich

Erhält ein Aktionär bei einem Aktientausch einen Barausgleich für vor dem 1. Januar 2009 erworbene ausländische Aktien, die länger als ein Jahr gehalten wurden, unterliegt dieser Barausgleich nicht der Einkommensteuer. Dies entschied der Bundesfinanzhof (BFH).

mehr ...
18.01.2017

Donald sieht rot

Berater

Dirk Kreuter startet Vertriebsoffensive

Vertriebsexperte Dirk Kreuter gastiert in diesem Jahr in acht deutschen Städten und in Wien mit dem Event “Vertriebsoffensive”. Zu den Themen zählen unter anderem Kundenakquise, Einwandbehandlung und “Die Psychologie des Überzeugens”. Cash.-Online-Leser erhalten vergünstigte Karten.

mehr ...

Sachwertanlagen

Patrizia offeriert digitale Zeichnung von Immobilienfonds

Die Platzierungspartner der Patrizia GrundInvest können ab sofort das Portal eDirektzeichnung zur Erweiterung ihres Online-Angebots für Sachwerte nutzen.

mehr ...

Recht

WIKR: Konsequenzen für die Darlehensvergabe der Assekuranz

Die Umsetzung der Wohnimmobilienkreditrichtlinie (WIKR) im März 2016 bedeutet für alle Beteiligten eine große Herausforderung. Auch das Versicherungsaufsichtsgesetz (VAG) ist von der WIKR betroffen. In ihrer aktuellen Publikation stellt die Finanzaufsicht Bafin die Änderungen dar.

mehr ...