Anzeige
Anzeige
23. März 2016, 12:43
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Herausforderungen für den Einzelhandel

Lührmann Valuation hat die ersten Ergebnisse zur Studie „Zukunft der Einzelhandelsimmobilie“ vorgelegt. Die Studie wurde von der Hochschule Osnabrück durchgeführt, Lührmann war mitbeauftragt.

Deutsche-Euroshop1 in Herausforderungen für den Einzelhandel

Der Trend geht zu ein- bis zweigeschossigen Verkaufsflächen.

Ebenfalls wurde das Lührmann Trendbarometer 2016 veröffentlicht. Das Unternehmen habe dazu 3.200 Experten aus der Retail-Branche befragt. Alle Befragten seien sich einig, dass das Ladenkonzept der Zukunft ein- oder zweigeschossig sein wird. Als weiteren Trend hätten 90 Prozent die außerordentliche Bedeutung der Multichannelstrategie angegeben. 62 Prozent würden damit rechnen, dass etablierte Online-Händler verstärkt Einzelhandelsläden eröffnen werden.

Standort bleibt Hauptkriterium

Die Studie zur Zukunft der Einzelhandelsimmobilie kommt zu dem Ergebnis, dass der Standort nach wie vor das Hauptkriterium für eine Einzelhandelsimmobilie bleibe. Dies gelte aber nur, wenn eine notwendige Flexibilität der Flächen vorhanden sei. So würden 73 Prozent der Befragten einen Top-Standort ausschlagen, wenn sich die Immobilie nicht ihren speziellen Anforderungen anpassen lasse.

Zuschnitt und Fläche der Shops würden sich zukünftig ändern. Verkaufs- und Präsentationsflächen würden wichtig bleiben, da sie das physische Einkaufserlebnis bieten würden, das den stationären- vom Online-Handel unterscheide.

Herausforderungen der Digitalisierung

Aufgrund der Digitalisierung könnten neue Logistikzentren genutzt werden, wodurch sich Lagerflächen in den Shops reduzieren würden. 41 Prozent der Befragten seien der Meinung, dass Bestandsgebäude nicht für diese zukünftigen Anforderungen ausgelegt sind.

“In Zukunft muss die Einzelhandelsimmobilie unterschiedlichen Herausforderungen, wie der Digitalisierung oder den steigenden Anforderungen an das Einkaufserlebnis begegnen. Stationäre Ladenflächen müssen flexibel auf mittel- und langfristige Bedarfe reagieren können”, so Katrin Kock, wissenschaftliche Mitarbeiterin an der Hochschule Osnabrück. (kl)

Foto: Shutterstock

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 10/2016

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Multi-Asset-Fonds - Digitalisierung - Kfz-Policen - Spezialitätenfonds - Robo Advice - Wohnimmobilien

Ab dem 15. September im Handel

Rendite+ 3/2016 "Immobilien"

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Deutschlands beste Wohnimmobilien-Standorte - Marktreport Anlageimmobilien - Aktuelle Baufinanzierungstrends - Mietrecht etc.


Ab dem 1. September im Handel.

Versicherungen

Studie: Keine spürbaren Entlastungen durch PSG I

Nur ein Viertel der Pflegenden in Deutschland stellen seit dem Inkrafttreten des ersten Pflegestärkungsgesetzes (PSG I) eine Verbesserung der eigenen Situation fest. Das geht aus einer aktuellen Umfrage der Continentale Krankenversicherung hervor.

mehr ...

Immobilien

Berliner Mieten-Urteil: Mietpreisbremse wirkt

Bundesjustizminister Heiko Maas (SPD) betonte am Freitag, dass das Vorgehen gehen zu hohe Mieten erfolgreich ist. Das Amtsgericht Lichtenberg hatte am Mittwoch drei Mietern Recht gegeben, die zu viel gezahlte Miete zurückverlangt haben.

mehr ...

Investmentfonds

Deutsche Bank im Abwärtsstrudel

Die Verunsicherung über die Stabilität der Deutschen Bank sitzt tief – trotz aller Bemühungen der Frankfurter, wieder Ruhe einkehren zu lassen. Und langsam werden auch andere Geldhäuser in Mitleidenschaft gezogen. Die Finanzmärkte sind hochnervös.

mehr ...

Berater

Baukredite: Digitale Förderzusage bei der L-Bank

Gemeinsam mit der  DZ Bank und Landesbank Baden-Württemberg (LBBW) startet die L-Bank die digitale Förderzusage für ihre Wohnungsbaukredite.

mehr ...

Sachwertanlagen

Buss Capital veröffentlicht Leistungsbilanz 2015

Der Asset Manager Buss Capital hat seine Leistungsbilanz für das Geschäftsjahr 2015 veröffentlicht. Im Schnitt zahlten die zehn laufenden geschlossenen Fonds demnach 6,4 Prozent der Einlagen an die Anleger aus.

mehr ...

Recht

34i GewO: Der Countdown läuft

In einem knappen halben Jahr müssen Baufinanzierungsberater den Sachkundenachweis für Paragraf 34i GewO haben. Neben einigen Herausforderungen bietet sich die Chance, die Professionalisierung der Branche voranzutreiben. Gastbeitrag von Jörg Haffner, Qualitypool

mehr ...