14. März 2016, 08:42

Hybride Einkaufszentren immer beliebter

Der Schwerpunkt des Marktreport 1/2016 von Asset Manager und Investor Redos liegt bei hybriden Einkaufszentren. Diese sollen sich als nachhaltiges Investmentprodukt etabliert und zu einer gefragten Assetklasse entwickelt haben.

Shopping-center-shutt 268585649-foto-philip-lange in Hybride Einkaufszentren immer beliebter

Hybride Einkaufszentren haben sich laut Redos zu einer gefragten Assetklasse entwickelt.

Der Investmentmarkt für Einzelhandelsimmobilien entwickele sich weiter positiv. Die Zahlen der verschiedenen Maklergesellschaften würden zeigen, dass sich das Transaktionsvolumen in Deutschland im Jahr 2015 gegenüber 2014 nahezu verdoppelt hat.

Der großflächige Einzelhandel – Fachmarktzentren, Fachmärkte, Supermärkte und Discounter – konnte mit 34 Prozent (umgerechnet 6,1 Milliarden Euro) laut dem Marktreport von Redos abermals den Großteil des Gesamtumsatzes für sich verbuchen. Enthalten seien in diesem Umsatz auch Verkäufe von hybriden Einkaufszentren.

Fachmarktzentrum mit Komfort

Ein auf den regelmäßigen Bedarf ausgerichtetes (über-)regionales Fachmarktzentrum mit dem Einkausferlebnis eines klassischen Einkaufszentrums sei für Redos charakteristisch für ein hybrides Einkaufszentrum. Dazu gehöre eine gute Erreichbarkeit, kostenloses Parken sowie ein guter Branchen- und Mietermix. Das gelte sowohl für neuentwickelte als auch bestehende Fachmarktzentren, die größtenteils aus den 1990er Jahren stammen und bereits einer Revitalisierung unterzogen worden seien.

Investor Redos ist überzeugt, dass das Interesse an hybriden Einkaufszentren nicht nur anhalten, sondern zunehmen werde. Das Segment werfe höhere Renditen ab als reine Einkaufszentren oder Immobilien in hochklassigen Einkaufsstrassen. Hybride Einkaufszentren bieten lang laufende Mietverträge und profitierten davon, dass kaum noch Genehmigungen für neue Standorte erteilt werden.

Steigender Marktanteil erwartet

Aufgrund ihrer begrenzt onlineaffinen Sortimente seien sie zudem weit weniger von der Herausforderung durch den E-Commerce betroffen. Redos ist sicher, dass sich der begonnene Transformationsprozess weiter fortsetzt und immer mehr Fachmarktzentren in hybride Einkaufszentren umgewandelt werden.

„Prime Shoppingcenter liegen derzeit bei 4,1 Prozent Nettoanfangsrendite, Prime hybride Malls liegen um fünf Prozent Nettoanfangsrendite und erstklassige herkömmliche Fachmarktzentren haben nochmals einen Risikoaufschlag um 25 Basispunkte und liegen bei 5,25 Prozent“, so Jan Dirk Poppinga, Leiter Einzelhandel beim Immobilienberater CBRE.

Allerdings gebe es wie bei allen anderen Assetklassen auch bei Hybriden Einkaufszentren Differenzierungen innerhalb des Produktes. „Auch bei hybriden Betriebstypen kommt es auf klassische Standortqualitäten wie beispielsweise die Konkurrenzsituation, Erreichbarkeit und Kaufkraft im Einzugsgebiet an“, so Poppinga. (kl)

Foto: Shutterstock


Aktuelle Beiträge
Folgen Sie uns:
Aktuelle Beiträge aus dem Ressort Immobilien


Topaktuelle Themen auf der Startseite


Cash.Aktuell

Cash. 8/2016

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Global gewinnt - BU - Gewerbehaftpflicht - Private Equity - Wohnimmobilienmarkt Berlin- Hitliste der Vertriebe - Digitalisierung

Ab dem 14. Juli im Handel.

Cash. 07/2016

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Income-Fonds  – Mr. Dax im Fonds-Gespräch – PKV - Ferienimmobilien - Recruiting

Ihre Meinung

Mehr Cash.

Immobilien

Ganz oben geht noch mehr: Der Markt für Wohnhochhäuser steht erst am Anfang

Investoren suchen in Zeiten niedriger Zinsen nach stabilen, renditestarken Anlagemöglichkeiten und finden diese auf dem Immobilienmarkt. In dem Umfeld aus mangelndem Flächenangebot und steigenden Preisen gewinnt das Wohnhochhaus zunehmend wieder an Bedeutung. Gastbeitrag von Konstantin Lüttger, CBRE

mehr ...

Investmentfonds

M&G-Experte Anthony Doyle zur jüngsten EZB-Sitzung

Aktuell achten die Börsianer sehr genau auf die EZB. Nach der jünstgen Sitzung am Donnerstag warten nun die Marktteilnehmer gespannt auf den September. Gastkommentar von Anthony Doyle, M&G Investments

mehr ...

Berater

Domcura und DFV intensivieren Zusammenarbeit

Wie der Kieler Assekuradeur mitteilt, haben Domcura und die DFV Deutsche Familienversicherung aus Frankfurt eine engere Zusammenarbeit vereinbart. Von der produkt- und vertriebsseitigen Kooperation erhoffen sich die Unternehmen die Hebung weiterer Marktpotenziale.

mehr ...

Sachwertanlagen

KGAL kauft Windräder in Burgund

Der Asset Manager KGAL hat seinen zehnten Windpark in Frankreich erworben. Der Windpark Clamecy mit einer Gesamtgröße von 12,3 Megawatt ist seit Dezember 2013 in Betrieb. Verkäufer sind Abo Invest und Abo Wind.

mehr ...

Recht

Altersvorsorge: Verfassungsrichter tasten nachgelagerte Besteuerung nicht an

Die steuerliche Behandlung von Ausgaben für die Altersvorsorge verstößt nicht gegen das Grundgesetz. Zwei Verfassungsbeschwerden hatten keinen Erfolg, wie am Mittwoch in Karlsruhe mitgeteilt wurde.

mehr ...