Anzeige
8. März 2016, 09:15
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

“Verbraucher sollten Darlehensverträge schnellstmöglich prüfen lassen”

Cash.Online sprach mit Bernd Schatz, Geschäftsführer der Finanzkanzlei am See, über die neue Wohnimmobilienkreditrichtlinie, Fallstricke für Vermittler und die Anpassung des Widerrufsrechts. 

Immobiliardarlehensvermittler

“Der Darlehensvermittler hat die Pflicht, eine konkrete Empfehlung oder Nichtempfehlung zu dokumentieren und dies dem Darlehensnehmer auf einem dauerhaften Datenträger zur Verfügung zu stellen.”

Cash.Online: Am 21. März 2016 tritt die Wohnimmobilienkreditrichtlinie in Kraft. Welche Änderungen sind für Vermittler vorgesehen?

Vermittler von Immobiliar-Verbraucherdarlehen benötigen zukünftig eine Erlaubnis als Immobiliardarlehensvermittler nach Paragraf 34i Gewerbeordnung. Um diese zu erhalten muss der Vermittler seine Zuverlässigkeit sowie seine Sachkunde nachweisen. Des Weiteren ist eine Berufshaftpflichtversicherung vorzuweisen.

Für den Nachweis gibt es eine Übergangsfrist von einem Jahr, sofern man bereits Inhaber einer Erlaubnis nach Paragraf 34c Absatz 1 Satz 2 ist. Bis zum 20. März 2017 müssen bei der zuständigen Behörde (je nach Bundesland, Gewerbeamt oder IHK) die Nachweise eingereicht werden.

Worauf müssen Vermittler besonders achten? Gibt es Fallstricke?

Für Vermittler, die bereits seit dem 21. März 2011 lückenlos in der Beratung und Vermittlung von Immobiliardarlehen tätig sind, gilt eine ‚Alte Hasen‘-Regelung. Als Nachweis gilt die Erlaubnis nach Paragraf 34c Absatz 1 Satz 2 bzw. Arbeitszeugnisse vom Arbeitgeber, sowie zusätzlich ein Nachweis durch Provisionsabrechnungen. Aus den Abrechnungen muss sich mindestens eine Vermittlungstätigkeit pro Jahr ergeben. Es gibt kein Mindestdarlehensvolumen.

Des Weiteren hat der Immobiliardarlehensvermittler die Pflicht, eine konkrete Empfehlung oder Nichtempfehlung zu dokumentieren und dies dem Darlehensnehmer auf einem dauerhaften Datenträger zur Verfügung zu stellen.
Im Rahmen ihrer Kreditwürdigkeitsprüfung sind die Darlehensgeber ebenfalls zur Dokumentation und Archivierung verpflichtet. Von daher ist davon auszugehen, dass diese ihre Dokumentationspflicht, zumindest teilweise, auch auf die Vermittler übertragen. Zusätzlich sind zukünftig die Provisionen offen zu legen.

Seite zwei: “Wir teilen die Auffassung der Verbraucherschützer”

Weiter lesen: 1 2

Anzeige

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 2/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Absolute-Return – Insurtechs – Robo Advisors – Denkmalimmobilien


Ab dem 26. Januar im Handel.

Cash. 1/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Trumps Sieg in Rendite ummünzen - Themen, Produktangebote und Trends 2017 - Rentenreform

Versicherungen

Bericht: Höheres Rentenniveau beseitigt Altersarmut nicht

In der Debatte um die Bekämpfung von Altersarmut hat die Rentenversicherung vor falschen Strategien gewarnt. Dies melden die Zeitungen der Funke Mediengruppe.

mehr ...

Immobilien

Positionswechsel im Vorstand von Commerz Real

Sandra Scholz (45) wird zum 1. März 2017 in den Vorstand der Commerz Real aufrücken. Die bisherige Leiterin Human Ressources und Communications wird im Vorstand neben diesem Bereich auch für Marketing und Direktvertrieb, Compliance, Recht sowie das Investoren- und Anlegermanagement verantwortlich zeichnen.

mehr ...

Investmentfonds

Regimewechsel an den Märkten möglich

Nach dem Amtsantritt von Donald Trump schauen die Märkte gebannt auf die Wall Street. Gastkommentar von Werner Kolitsch, M&G Investments

mehr ...

Berater

Testament unauffindbar? Auch die Kopie ist gültig

Die Kopie eines Testaments kann zur Bestimmung der Erbfolge ausreichen, wenn die formgerechte Errichtung des Originaltestaments bewiesen werden kann. Dies entschied das Oberlandesgericht (OLG) Köln in einem aktuellen Urteil.

mehr ...

Sachwertanlagen

Neuer Finanzchef bei Dr. Peters

Markus Koch ist mit sofortiger Wirkung in die Geschäftsführung der Dr. Peters Group berufen worden. Er wird dort künftig die Bereiche Finanzen, Controlling, Rechnungswesen, Steuern, Unternehmensplanung, Personal und IT verantworten.

mehr ...

Recht

Brexit hat Folgen für britische Fondsbranche

Auf die britischen Investmenthäuser kommen möglicherweise unruhige Zeiten zu. Der Brexit könnte dazu führen, dass Großbritannien künftig den Status eines so genannten “Drittstaates” hat. Für die britische Fondsbranche hätte dieses Szenario Folgen.

mehr ...