Anzeige
13. Januar 2016, 08:54
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Drei von vier Mietern wünschen sich Wohneigentum

Drei Viertel aller Mieter wünschen sich ein Leben in den eigenen vier Wänden, so die aktuelle Wohntraumstudie von Interhyp. Unter denjenigen, die bereits eine eigene Immobilie erworben haben, zeigen sich 93 Prozent mit ihrer Entscheidung zufrieden.

Interhyp Wohntraumstudie

60 Prozent der von Interhyp Befragten sehen in einer eigenen Immobilie eine sichere Wertanlage und eine Absicherung fürs Alter.

Die eigenen vier Wände stehen auf der Wunschliste der Bundesbürger ganz oben. Insgesamt 74 Prozent der Mieter wünschen sich nach Angaben von Interhyp eine eigene Immobilie.

Für acht von zehn Deutschen (79 Prozent) sei dabei das Wohnideal eher ein Eigenheim als ein Mietobjekt.

60 Prozent sehen Immobilie als Wertanlage

Die wichtigsten Motive für den Wunsch nach Wohneigentum sind laut Interhyp vor allem mietfreies Wohnen (69 Prozent) und die Unabhängigkeit von einem Vermieter (68 Prozent).

Auf Platz drei folgen größere Gestaltungsspielräume (65 Prozent), die in der eigenen Immobilie genutzt werden können. Je 60 Prozent sehen in einer eigenen Immobilie eine sichere Wertanlage und eine Absicherung fürs Alter.

Nur jeder Fünfte wohnt schon im Wunschobjekt

Bisher bleibe die eigene Immobilie jedoch oft Wunsch statt Wirklichkeit. Für 54 Prozent der Deutschen sei ein eigenes Haus oder die eigene Wohnung nur ein Traum.

Nur 13 Prozent hätten schon Pläne zur Umsetzung gemacht, acht Prozent suchten aktuell gerade nach einer passenden Immobilie. Drei Prozent sind fündig geworden und stehen kurz vor dem Umzug. 22 Prozent wohnen bereits in ihrem Wunschobjekt.

Eigenheimbesitzer zufrieden mit ihrer Entscheidung

„Die Umsetzung des Wohntraums ist heute für viele so realistisch wie selten zuvor. Die Zinsen für Immobilienkredite befinden sich auf extrem niedrigem Niveau“, sagt Michiel Goris, Vorstandsvorsitzender der Interhyp AG. „Die breite Mehrheit derjenigen, die den Schritt zum Wohneigentum schon gemacht haben, bereut ihn nicht.“

Auf die Frage, wie glücklich und zufrieden sie mit der Entscheidung für die eigene Immobilie sind, antworteten 93 Prozent der Eigentümer, dass sie zufrieden seien, 53 Prozent sind sogar sehr zufrieden. (bk)

Foto: Shutterstock

Anzeige

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 1/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Trumps Sieg in Rendite ummünzen - Themen, Produktangebote und Trends 2017 - Rentenreform - IDD

Ab dem 15. Dezember im Handel!

Cash. 12/2016

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Flaggschiff-Fonds – IDW S4-Standard – Crowdinvesting – Bankenwelt

Versicherungen

Rating: Die wirtschaftlich solidesten Krankenversicherer

Das Institut für Vorsorge und Finanzplanung (IVFP) hat die Ergebnisse seines diesjährigen Folgeratings “KV Unternehmensqualität 2016” veröffentlicht. Darin werden die wichtigsten Kennzahlen zusammengefasst und die Marktteilnehmer verglichen.

mehr ...

Immobilien

Tüv-Süd-Mitarbeiter sollen intern S&K-Prüfung kritisiert haben

Im Ermittlungskomplex um millionenschwere Anlagebetrügereien beim Frankfurter Immobilienunternehmen S&K sind neue Vorwürfe gegen die Prüfgesellschaft Tüv Süd bekannt geworden.

mehr ...

Investmentfonds

“Falken im Rat der EZB auf dem Vormarsch”

Die EZB hat auf ihrer heutigen Ratssitzung beschlossen, den Leitzins bei null Prozent zu belassen und das Anleihekaufprogramm bis Ende Dezember 2017 zu verlängern. So urteilt die Branche über die überraschende Ankündigung

mehr ...

Berater

Künstliche Intelligenz wird zur Schlüsseltechnologie

Künstliche Intelligenz wird bereits in drei bis fünf Jahren eigenständig zentrale Aufgaben von Finanzdienstleistern übernehmen und dabei wiederkehrende Prozesse automatisieren, Handlungsempfehlungen liefern und komplexe Analysen erstellen. Das zeigen aktuelle Marktanalysen der auf Finanzdienstleister spezialisierten Unternehmensberatung Cofinpro.

mehr ...

Sachwertanlagen

Chef von Hamburg Süd: Verkauf war “nicht zwingend notwendig”

Der Verkauf der Reederei Hamburg Süd an den dänischen Maersk-Konzern ist nach Angaben des Reederei-Chefs Ottmar Gast “nicht zwingend notwendig gewesen”.

mehr ...

Recht

Erstes Urteil im S&K-Prozess

Das Landgericht Frankfurt hat den Hamburger Unternehmer Hauke B. in Zusammenhang mit dem Skandal um das Frankfurter Immobilienunternehmen S&K zu einer Haftstrafe von fünf Jahren und drei Monaten verurteilt.

mehr ...