Anzeige
7. Januar 2016, 13:09
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Jones Lang LaSalle übernimmt Acrest Property Group

Das Immobilienberatungsunternehmen Jones Lang LaSalle übernimmt die Acrest Property Group. Der Dienstleister betreut Einzelhandelsimmobilienobjekte mit einem Portfoliowert von rund 11,3 Milliarden Euro.

Handshake-750-shutt 144115801 in Jones Lang LaSalle übernimmt Acrest Property Group

Jones Lang LaSalle (JLL) stellt sich im Bereich Einzelhandelsimmobilien breiter auf und übernimmt die Acrest Property Group mit Sitz in Berlin.

Acrest zähle in Deutschland zu den führenden Anbietern von Asset Management-Dienstleistungen für Einzelhandelsimmobilien. Mit einem auf alle Wertschöpfungsebenen abzielenden Dienstleistungsangebot konzentriere sich das Unternehmen konsequent und ausschließlich auf Einzelhandelsimmobilien wie Shopping Center, Fachmarktzentren und innerstädtische Geschäftshäuser.

Retail-Management umfasst 9,1 Millionen Quadratmeter

Acrest hat mit rund 160 Mitarbeitern einen Auftragsbestand von insgesamt mehr als 1.500 Assets mit einem Portfoliowert von etwa 11,3 Milliarden Euro und einer vermietbaren Fläche von rund 9,1 Millionen Quadratmetern.

Davon würden werden mehr als 900 Assets mit einem Portfoliowert von rund 5,1 Milliarden Euro und einer vermietbaren Fläche von etwa 5,2 Millionen Quadratmetern ganzheitlich und langfristig betreut.

160.000 Quadratmeter Einzelhandelsfläche vermietet

In den verwalteten Objekten hat Acrest in 2014 rund 160.000 Quadratmeter Einzelhandelsfläche vermietet. Gleichzeitig seien im Kundenauftrag mit dem eigenen Transaktionsteam über 50 Assets mit einem Transaktionsvolumen von mehr als 200 Millionen Euro veräußert worden.

“Mit der Übernahme erweitert JLL seine spezialisierte Einzelhandelsexpertise um ein professionelles und bestens etabliertes Retail Asset Management”, so Dr. Frank Pörschke, CEO JLL Deutschland.

“Die Zielgruppen und Kunden von Acrest decken sich in weiten Teilen mit denen von JLL. Mit der Akquisition erschließt JLL den Wachstumsmarkt Retail Asset Management und Acrest erhält Zugriff auf das breite Dienstleistungsangebot und die internationalen Netzwerke von JLL”, ergänzt Jörg Ritter, Mitglied im Management Board JLL Deutschland.

Die Gesellschafter von Acrest, Stefan Zimmermann und Matthias Schmitz, werden den Angaben zufolge künftig das Retail Asset Management von JLL leiten und an Jörg Ritter berichten. Die Marke Acrest solle zudem nach einer Übergangsfrist in die Marke JLL überführt werden. (bk)

Foto: Shutterstock

 

 

Anzeige

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 2/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Absolute-Return – Insurtechs – Robo Advisors – Denkmalimmobilien


Ab dem 26. Januar im Handel.

Cash. 1/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Trumps Sieg in Rendite ummünzen - Themen, Produktangebote und Trends 2017 - Rentenreform

Versicherungen

Krankenkassen kritisieren Gröhe für Eingriffe in die Selbstverwaltung

Die gesetzlichen Krankenkassen haben die von Gesundheitsminister Hermann Gröhe (CDU) geplanten Eingriffe in das Selbstverwaltungsrecht im Gesundheitswesen scharf kritisiert.

mehr ...

Immobilien

Interhyp: Immobilienkäufer können aufatmen

Die EZB behält ihre Geldpolitik vorerst bei, das legte sie auf ihrer geldpolitischen Sitzung am Donnerstag fest. Daher erwarten Immobilienexperten, dass die Baugeldzinsen zunächst niedrig bleiben, wie aus dem Interhyp-Bauzins-Trendbarometer hervorgeht.

mehr ...

Investmentfonds

Moventum sieht Chancen dank Trumponomics

Viele Investmentexperten sehen die Amtseinführung von Trump mittlerweile skeptisch. Moventum sieht hingegen verstärkt die positiven Aspekte.

mehr ...

Berater

IDD: AfW kritisiert Regierungsentwurf

Der Gesetzesentwurf zur Umsetzung der europäischen Vertriebsrichtlinie (IDD) in deutsches Recht hat gestern das Bundeskabinett passiert. Nach Ansicht des AfW – Bundesverband Finanzdienstleistung e.V. hat es die Regierung versäumt, wichtige Änderungen vorzunehmen.

mehr ...

Sachwertanlagen

Doric zieht positive Bilanz für 2016

Quadoro Doric hat mit der kernsanierten Büroimmobilie Trappenburch in Utrecht eine weitere Immobilie für den offenen Spezial-AIF Vescore Sustainable Real Estate Europe übernommen und damit das Jahr 2016 erfolgreich abgeschlossen.

mehr ...

Recht

LV-Verträge als Kreditsicherung: Widerspruchsrecht verwirkt

Werden Lebensversicherungsverträge zur Immobilienfinanzierung eingesetzt, kann das Widerspruchsrecht des Versicherten verwirkt sein, auch wenn die Widerspruchsbelehrungen der Policen nicht korrekt sind. Knackpunkt ist die Bedeutung der Policen als Sicherungsmittel.

mehr ...