Anzeige
7. Januar 2016, 13:09
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Jones Lang LaSalle übernimmt Acrest Property Group

Das Immobilienberatungsunternehmen Jones Lang LaSalle übernimmt die Acrest Property Group. Der Dienstleister betreut Einzelhandelsimmobilienobjekte mit einem Portfoliowert von rund 11,3 Milliarden Euro.

Handshake-750-shutt 144115801 in Jones Lang LaSalle übernimmt Acrest Property Group

Jones Lang LaSalle (JLL) stellt sich im Bereich Einzelhandelsimmobilien breiter auf und übernimmt die Acrest Property Group mit Sitz in Berlin.

Acrest zähle in Deutschland zu den führenden Anbietern von Asset Management-Dienstleistungen für Einzelhandelsimmobilien. Mit einem auf alle Wertschöpfungsebenen abzielenden Dienstleistungsangebot konzentriere sich das Unternehmen konsequent und ausschließlich auf Einzelhandelsimmobilien wie Shopping Center, Fachmarktzentren und innerstädtische Geschäftshäuser.

Retail-Management umfasst 9,1 Millionen Quadratmeter

Acrest hat mit rund 160 Mitarbeitern einen Auftragsbestand von insgesamt mehr als 1.500 Assets mit einem Portfoliowert von etwa 11,3 Milliarden Euro und einer vermietbaren Fläche von rund 9,1 Millionen Quadratmetern.

Davon würden werden mehr als 900 Assets mit einem Portfoliowert von rund 5,1 Milliarden Euro und einer vermietbaren Fläche von etwa 5,2 Millionen Quadratmetern ganzheitlich und langfristig betreut.

160.000 Quadratmeter Einzelhandelsfläche vermietet

In den verwalteten Objekten hat Acrest in 2014 rund 160.000 Quadratmeter Einzelhandelsfläche vermietet. Gleichzeitig seien im Kundenauftrag mit dem eigenen Transaktionsteam über 50 Assets mit einem Transaktionsvolumen von mehr als 200 Millionen Euro veräußert worden.

“Mit der Übernahme erweitert JLL seine spezialisierte Einzelhandelsexpertise um ein professionelles und bestens etabliertes Retail Asset Management”, so Dr. Frank Pörschke, CEO JLL Deutschland.

“Die Zielgruppen und Kunden von Acrest decken sich in weiten Teilen mit denen von JLL. Mit der Akquisition erschließt JLL den Wachstumsmarkt Retail Asset Management und Acrest erhält Zugriff auf das breite Dienstleistungsangebot und die internationalen Netzwerke von JLL”, ergänzt Jörg Ritter, Mitglied im Management Board JLL Deutschland.

Die Gesellschafter von Acrest, Stefan Zimmermann und Matthias Schmitz, werden den Angaben zufolge künftig das Retail Asset Management von JLL leiten und an Jörg Ritter berichten. Die Marke Acrest solle zudem nach einer Übergangsfrist in die Marke JLL überführt werden. (bk)

Foto: Shutterstock

 

 

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 5/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Europäische Aktien – Schwellenländer – digitaler Wandel – Neue Vertriebsregeln

Ab dem 27. April im Handel.

Rendite+ 1/2017 "Sachwertanlagen"

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Hitliste der Produktanbieter – Top Five der Segmente – Immobilienmarkt

Versicherungen

DFV feiert Zehnjähriges

Mit einem Festakt in der Alten Oper in Frankfurt am Main hat die DFV Deutsche Familienversicherung ihr zehnjähriges Jubiläum gefeiert. Der hessische Ministerpräsident Volker Bouffier gratulierte Unternehmenschef Dr. Stefan M. Knoll und der Belegschaft und würdigte die unternehmerische Leistung und Weitsicht der Gründer.

mehr ...

Immobilien

Europace: Transaktionsvolumen wächst zweistellig

Das Transaktionsvolumen des Marktplatzes Europace ist im ersten Quartal 2017 nach Angaben des Unternehmens zweistellig gewachsen. Die Teilmarktplätze für Regionalbanken, Genopace und Finmas, bauten ihren Anteil an der technologiebasierten Baufinanzierung mit zweistelligen Wachstumsraten aus.

mehr ...

Investmentfonds

Deutsche AM sieht Unsicherheit vor der Frankreich-Wahl

Am Sonntag startet der erste Urnengang bei der Präsidentenwahl in Frankreich. Aktuell sind die Märkte deutlich verunsichert über den Ausgang des Votums. Von Bedeutung ist Frankreich mit Sicherheit, da die Wirtschaft nach Deutschland eine führende Rolle in der Europäischen Union einnimmt.

mehr ...

Sachwertanlagen

Schiffsfonds-Prospektklage: Pool-Details nicht erforderlich

Wird ein Fondsschiff in einem Pool mit anderen Frachtern beschäftigt und der Anleger über die damit verbundenen grundsätzlichen Risiken korrekt aufgeklärt, sind im Fondsprospekt Details zu den anderen Pool-Schiffen nicht erforderlich.

mehr ...

Recht

Ausgleichsanspruch: LV-Kapitalzahlung keine “Einkunft aus Gewerbebetrieb”

Sollen Leistungen aus einer Lebensversicherung an die Stelle eines Ausgleichsanspruchs treten, darf die LV-Kapitalzahlung nicht den Einkünften aus Gewerbebetrieb zugeordnet werden. Dies entschied der Bundesfinanzhof (BFH) in einem aktuellen Urteil.

mehr ...