7. Januar 2016, 13:09
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Jones Lang LaSalle übernimmt Acrest Property Group

Das Immobilienberatungsunternehmen Jones Lang LaSalle übernimmt die Acrest Property Group. Der Dienstleister betreut Einzelhandelsimmobilienobjekte mit einem Portfoliowert von rund 11,3 Milliarden Euro.

Handshake-750-shutt 144115801 in Jones Lang LaSalle übernimmt Acrest Property Group

Jones Lang LaSalle (JLL) stellt sich im Bereich Einzelhandelsimmobilien breiter auf und übernimmt die Acrest Property Group mit Sitz in Berlin.

Acrest zähle in Deutschland zu den führenden Anbietern von Asset Management-Dienstleistungen für Einzelhandelsimmobilien. Mit einem auf alle Wertschöpfungsebenen abzielenden Dienstleistungsangebot konzentriere sich das Unternehmen konsequent und ausschließlich auf Einzelhandelsimmobilien wie Shopping Center, Fachmarktzentren und innerstädtische Geschäftshäuser.

Retail-Management umfasst 9,1 Millionen Quadratmeter

Acrest hat mit rund 160 Mitarbeitern einen Auftragsbestand von insgesamt mehr als 1.500 Assets mit einem Portfoliowert von etwa 11,3 Milliarden Euro und einer vermietbaren Fläche von rund 9,1 Millionen Quadratmetern.

Davon würden werden mehr als 900 Assets mit einem Portfoliowert von rund 5,1 Milliarden Euro und einer vermietbaren Fläche von etwa 5,2 Millionen Quadratmetern ganzheitlich und langfristig betreut.

160.000 Quadratmeter Einzelhandelsfläche vermietet

In den verwalteten Objekten hat Acrest in 2014 rund 160.000 Quadratmeter Einzelhandelsfläche vermietet. Gleichzeitig seien im Kundenauftrag mit dem eigenen Transaktionsteam über 50 Assets mit einem Transaktionsvolumen von mehr als 200 Millionen Euro veräußert worden.

“Mit der Übernahme erweitert JLL seine spezialisierte Einzelhandelsexpertise um ein professionelles und bestens etabliertes Retail Asset Management”, so Dr. Frank Pörschke, CEO JLL Deutschland.

“Die Zielgruppen und Kunden von Acrest decken sich in weiten Teilen mit denen von JLL. Mit der Akquisition erschließt JLL den Wachstumsmarkt Retail Asset Management und Acrest erhält Zugriff auf das breite Dienstleistungsangebot und die internationalen Netzwerke von JLL”, ergänzt Jörg Ritter, Mitglied im Management Board JLL Deutschland.

Die Gesellschafter von Acrest, Stefan Zimmermann und Matthias Schmitz, werden den Angaben zufolge künftig das Retail Asset Management von JLL leiten und an Jörg Ritter berichten. Die Marke Acrest solle zudem nach einer Übergangsfrist in die Marke JLL überführt werden. (bk)

Foto: Shutterstock

 

 

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 3/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Pflegevorsorge - Small Caps - Zinshäuser - Digitalisierung - Honorarberatung - Leadsgewinnung - Nachfolge-Planung

Ab dem 16. Februar am Handel.

 

Cash. 2/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Absolute-Return – Insurtechs – Robo Advisors – Denkmalimmobilien

Versicherungen

Gothaer: “Keine Reduzierung bei der Beratungskapazität”

Die Gothaer hat gegenüber Cash.Online bestätigt, dass der Konzern bis zum Jahr 2020 voraussichtlich 700 bis 800 Stellen streichen wird. Dem stehe allerdings eine “natürliche Fluktuation” insbesondere durch anstehende Ruhestandsübergänge gegenüber. Diese Fluktuation liege nach aktueller Schätzung bei über 500 Mitarbeitern.

mehr ...

Immobilien

Immobilienboom: Bauindustrie erreicht neue Bestmarken

Die Niedrigzinsen und der Immobilienboom haben das Neugeschäft in der deutschen Bauindustrie auf den höchsten Stand seit zwei Jahrzehnten getrieben. Vor allem der Wohnungsbau treibt das Volumen in die Höhe.

mehr ...

Investmentfonds

Inflationsraten driften in Industriestaaten auseinander

In den entwickelten Ländern dürften sich die Inflationstrends im Jahr 2017 unterschiedlich entwicklen. Dies sagt Arif Husain, Portfoliomanager und Head of International Fixed Income bei T. Rowe Price.

mehr ...

Berater

Vema: Sommerer verlässt Vorstand

Wie die Vema Versicherungs-Makler-Genossenschaft mitteilt, ist der bisherige Vorstand Stefan Sommerer auf eigenen Wunsch zum 31. Januar 2017 aus dem Gremium ausgeschieden. Er hatte die Bereiche IT und Öffentlichkeitsarbeit verantwortet.

mehr ...

Sachwertanlagen

KGAL platziert 930 Millionen Euro bei Institutionellen

Die KGAL Gruppe aus Grünwald hat im Geschäftsjahr 2016 fast 930 Millionen Euro an institutionellem Kapital eingeworben und damit das neu gezeichnete Eigenkapital gegenüber dem Vorjahr um 36 Prozent gesteigert.

mehr ...

Recht

BAG-Urteil: Witwenrente nicht nur für “jetzige” Ehefrau

Eine in Allgemeinen Geschäftsbedingungen enthaltene Klausel, mit der nur der “jetzigen” Ehefrau des Arbeitnehmers eine Hinterbliebenenversorgung zugesagt ist, benachteiligt ihn unangemessen, so das Bundesarbeitsgericht.

mehr ...