Anzeige
18. Februar 2016, 13:28
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Leichte Beruhigung auf dem Münchener Wohnungsmarkt

Im Jahresvergleich sind nach Angaben von Jones Lang LaSalle die Angebotsmieten in München um 2,2 Prozent gestiegen, nach einem Plus von 4,4 Prozent im Vorjahr. In einfacheren Lagen im Süd-Osten und Süden, wo das Mietpreisniveau noch unterdurchschnittlich ist, seien die Mieten im Durchschnitt stärker gestiegen.

Mieter Shutterstock Gro 162854318-Kopie1 in Leichte Beruhigung auf dem Münchener Wohnungsmarkt

Die Mietsteigerungen auf dem Münchener Wohnungsmarkt haben sich in 2015 leicht verlangsamt.

“Der rückläufige Anstieg der Mieten steht bislang in keinem Zusammenhang mit der Einführung der Mietpreisbremse im August. Unsere Auswertungen hatten bereits in der ersten Jahreshälfte ein Abflachen des Aufwärtstrends gezeigt”, sagt Roman Heidrich, bei JLL Team Leader Residential Valuation Advisory Berlin.

Preissteigerung auf dem Eigentumswohnungsmarkt stärker

Im Gegensatz zum Mietmarkt habe sich der Aufwärtstrend auf dem Eigentumswohnungsmarkt mit einem Zuwachs von knapp neun Prozent auf 6.080 Euro pro Quadratmeter jedoch fortgesetzt. “Trotz Verdoppelung innerhalb weniger Jahre scheint bei den Kaufpreisen noch kein Ende der Preissteigerungen absehbar”, so Heidrich.

Der Preisanstieg verteile sich auf unterschiedliche Lagequalitäten und Bezirke. Ludwigsvorstadt-Isarvorstadt und der Bezirk Mitte-Süd seien die teuersten Teilmärkte, die gleichzeitig die höchsten Preisanstiege verzeichneten. Das anhaltende Bevölkerungswachstum in Kombination mit den geringen Wohnungsneubauten werde die Mieten und Kaufpreise in den nächsten Jahren weiter steigen lassen.

Weitere Bevölkerungszuwächse erwartet

Im Jahr 2015 wuchs die Bevölkerung nach Angaben von JLL um rund 30.000 Einwohner (2,1 Prozent). Bis 2030 erwarte die Stadt einen weiteren Zuwachs um mehr als 200.000 Einwohner auf über 1,7 Millionen. Der Zuwachs beruhe größtenteils auf Zuwanderung aus dem Ausland, insbesondere Arbeitsmigration aus dem EU-Ausland.

Nach Einschätzung von JLL wird München weiterhin eine der am stärksten wachsenden Großstädte in Deutschland bleiben und entsprechende Nachfrageimpulse auf dem Wohnungsmarkt erfahren.

Wenig Baugenehmigungen

Im Gegensatz dazu stehe der niedrige Genehmigungsstand von Baugenehmigungen in den ersten drei Quartalen 2015. Für das vergangene Jahr könne der niedrigste Genehmigungsstand seit 2010 erreicht werden. Der stark regulierte Mietwohnungsneubau werde in München fast ausschließlich durch die öffentliche Hand betrieben.

Die Statistik lasse allerdings zweifeln, ob durch diesen Markteingriff mehr Wohnraum zur Verfügung gestellt werde. Zugleich zähle München bei den Preisen und ihrer Entwicklung zu den Spitzenreitern. Die begrenzete Flächenverfügbarkeit im Stadtgebiet sei ein weiteres Hemmnis für ein größeres Neubauvolumen. (kl)

Foto: Shutterstock

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Rendite+ 3/2016 "Immobilien"

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Deutschlands beste Wohnimmobilien-Standorte - Marktreport Anlageimmobilien - Aktuelle Baufinanzierungstrends - Mietrecht etc.


Ab dem 1. September im Handel.

Cash. 9/2016

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Brexit - China - Digitalisierung - Offene Immobilienfonds - Berlin - Hitliste Maklerpools

Ab dem 11. August im Handel.

Versicherungen

Presse: Regierung will Haftung bei Betriebsrenten lockern

Mit einer Reform der Betriebsrenten will die Bundesregierung einem Medienbericht zufolge die Haftungsregeln für Unternehmen lockern.

mehr ...

Immobilien

Lage-Rating Berlin: Die besten Chancen

In welchen Teilen Berlins haben Investoren und Kapitalanleger beste Investitionsperspektiven? Das Lage-Rating von Immobilienscout24 und Handelsblatt Online gibt die Antwort. Die Analyse des Berliner Immobilienmarktes ist der Auftakt für eine insgesamt vierteilige, wöchentliche Lage-Rating-Serie.

mehr ...

Investmentfonds

Pictet stellt Zahlen für das erste Halbjahr vor

Die Pictet-Gruppe  gab heute in Genf die Geschäftszahlen für das erste Halbjahr bekannt. Der Gewinn ging bei den Schweizern gegenüber dem Vorjahreszeitraum zurück.

mehr ...

Berater

Verbraucherstimmung verbessert sich

Die Deutschen sind weiter in Kauflaune – allen Sorgen um Brexit, Flüchtlinge oder Terror zum Trotz. Nach Ansicht von Konsumforschern hat das vor allem einen Grund.

mehr ...

Sachwertanlagen

Primus Valor: Investitionsphase des ICD 7 ist beendet

Der Publikums-AIF Immochance Deutschland 7 Renovation Plus (ICD 7) von Primus Valor ist rund sechzehn Monate nach dem Vertriebsstart vollständig investiert. Das Beteiligungsangebot hat nach Angaben des Unternehmens das geplante Gesamtinvestitionsvolumen von 71 Millionen Euro wie prognostiziert erreicht.

mehr ...

Recht

Rechtsfragen zur Digitalisierung, Teil 4: “Technische Kreativität erforderlich”

Bei einer Online-Vertriebsplattform ist es nur schwer nachvollziehbar, ob ein Anleger die Texte aufmerksam liest und versteht. Es ist ungewiss, wie die Rechtsprechung die vermeintlichen Ansprüche eines nichtlesenden Anlegers bewerten wird. Gastbeitrag von Dr. Gunter Reiff, RP Asset Finance Treuhand

mehr ...