9. Februar 2016, 11:00

Logistikimmobilienmarkt erwartet stabile Entwicklung

Die Mieten auf dem Logistikimmobilienmarkt Deutschland werden nach den Ergebnissen des Berichts Colliers Markt Inside im Schnitt bundesweit steigen.

Logistik in Logistikimmobilienmarkt erwartet stabile Entwicklung

Die durchschnittlichen Mieten für Logistikimmobilien verteuern sich.

Die Spitzenmieten der Top-Standorte entwickeln sich laut Colliers stabil. München bleibt mit 6,75 Euro pro Quadratmeter der teuerste Standort. Frankfurt belegt mit einer Spitzenmiete von 6,30 Euro Platz zwei.

Die höher werdende Nachfrage bei einem gleichzeitig knapper werdendem Flächenangebot treibe die Durchschnittsmieten nach oben. Die höchsten Durchschnittsmieten finden sich ebenfalls in München (sechs Euro pro Quadratmeter). Die günstigsten Konditionen finden Mieter mit durchschnittlich 2,75 Euro in Saarbrücken.

Zum Vergrößern bitte auf die Grafik klicken

16 02 Colliers Logistikimmobilienmarkt Deutschland 2016-245x300 in Logistikimmobilienmarkt erwartet stabile Entwicklung

Collier erwartet zudem eine stabile Entwicklung der Grundstückspreise. Auch hier liegt München mit 270 Euro pro Quadratmeter vorne. In Erfurt müssen Käufer am wenigsten bezahlen (30 Euro pro Quadratmeter). Der Preisdruck in Metropolregionen führt dazu, dass Standorte weiter außerhalb immer mehr in den Fokus rücken. (kl)

Quelle Logistikkennzahlen: Colliers; Foto: Shutterstock


Aktuelle Beiträge


Folgen Sie uns:
Aktuelle Beiträge aus dem Ressort Immobilien


Topaktuelle Themen auf der Startseite


Cash.Aktuell

Cash. 07/2016

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Income-Fonds  – Mr. Dax im Fonds-Gespräch – PKV - Ferienimmobilien - Recruiting

Ab dem 16. Juni im Handel.

Cash. 06/2016

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Aktiv versus passiv  –Versicherungen für Immobilien –Luftfahrtmarkt – Marktreport Anlageimmobilien

Ihre Meinung

Mehr Cash.

Versicherungen

Haftpflicht für Hebammen: Dauerhafte Lösung gegen steigende Prämien gefordert

Hebammen sehen sich von steigenden Haftpflichtprämien zunehmend in ihrer Existenz bedroht – sie fordern dauerhaft Abhilfe von der Politik.

mehr ...

Immobilien

Case-Shiller-Index: Hauspreise steigen schwächer als erwartet

Die Preise am US-Häusermarkt sind im April schwächer gestiegen als erwartet. Im Vergleich zum Vormonat erhöhten sie sich in den zwanzig größten Ballungsgebieten um 0,45 Prozent, wie der am Dienstag veröffentlichte S&P/Case-Shiller-Index zeigte.

mehr ...

Investmentfonds

Brexit: Pieter Jansen von NNIP im Exklusiv-Interview

Noch immer dominiert das Brexit-Referendum das Geschehen an den Finanzmärkten. Cash. sprach mit dem niederländischen Experten Pieter Jansen, Senior Strategist Insurance bei NN Investment Partners.

mehr ...

Berater

Bafin untersucht Kreditzinsen – Umfrage bei Geldhäusern

Die Finanzaufsicht Bafin nimmt Kreditzinsen genauer unter die Lupe. Die Behörde untersucht, ob Finanzinstitute Zinsänderungen rechtzeitig an ihre Kunden weitergereicht haben, wie ein Bafin-Sprecher am Dienstag auf Anfrage sagte.

mehr ...

Sachwertanlagen

EEG-Reform: “Auf die Marktakteure wird viel Bürokratie zukommen”

Cash. sprach mit Karsten Reetz, geschäftsführender Gesellschafter der Reconcept Gruppe, über die Folgen der EEG-Novelle.

mehr ...

Recht

BVG billigt EZB-Krisenkurs unter Auflagen

Mitten in der Eurokrise beruhigte die EZB mit einem weitreichenden Versprechen die Märkte. Nach jahrelangem Streit billigt Karlsruhe den riskanten Alleingang der Notenbank – aber nicht bedingungslos.

mehr ...