Anzeige
29. Februar 2016, 09:01
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Offene Immobilienfonds: Gefragt wie nie

Durch die Politik des billigen Geldes der Zentralbanken hat sich der Anlagedruck auf Immobilien in den letzten Jahren deutlich verstärkt. Für offene Immobilienfonds, die als indirekte Immobilienanlage von dieser Nachfrage profitieren, bedeutet das gleichzeitig eine Herausforderung.

Offene Immobilienfonds

Reinhard Kutscher: “Der Anlagedruck auf Immobilien hat sich deutlich verstärkt.”

Gastbeitrag von Dr. Reinhard Kutscher, Union Investment Real Estate

Für diese Herausforderung gibt es keine Pauschallösung. Vielmehr ist professionelles Management über alle Stufen der Wertschöpfungskette gefragt.

Das heißt hohe Beweglichkeit und Schnelligkeit im Wettbewerb, unterstützt durch effiziente Prozesse sowie fähige und hochmotivierte Mitarbeiter.

Breite Palette an Immobilientypen

Aber auch die Abdeckung einer möglichst breiten Palette an Immobilientypen, Standorten und Risikoprofilen ist notwendig. Es genügt heute nicht mehr, sich nur nach sogenannten Core-Immobilien in den zentralen Lagen der großen Metropolen umzuschauen.

Vielmehr müssen sich die Anleger von Immobilienfonds auf der Risikokurve ein Stück weit nach oben bewegen, wenn sie weiter Objekte ankaufen wollen. Ein Bündel von unterschiedlichen Maßnahmen und Ansätzen ermöglicht es jedoch, den Preisdruck bis zu einem gewissen Grad abzumildern.

Dazu zählen beispielsweise Forward-Deals, also der Ankauf von Immobilien im Projektstadium, oder die Investition in Projektentwicklungen. Beide Optionen bergen tendenziell ein höheres Risiko als der Erwerb von Bestandsimmobilien. Daher sind die Anzahl der Interessenten und damit die Preise deutlich moderater.

Seite zwei: Fundierte Einschätzung der Vermietbarkeit

Weiter lesen: 1 2 3

Anzeige

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 1/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Trumps Sieg in Rendite ummünzen - Themen, Produktangebote und Trends 2017 - Rentenreform - IDD

Ab dem 15. Dezember im Handel!

Cash. 12/2016

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Flaggschiff-Fonds – IDW S4-Standard – Crowdinvesting – Bankenwelt

Versicherungen

Rating: Die wirtschaftlich solidesten Krankenversicherer

Das Institut für Vorsorge und Finanzplanung (IVFP) hat die Ergebnisse seines diesjährigen Folgeratings “KV Unternehmensqualität 2016” veröffentlicht. Darin werden die wichtigsten Kennzahlen zusammengefasst und die Marktteilnehmer verglichen.

mehr ...

Immobilien

Tüv-Süd-Mitarbeiter sollen intern S&K-Prüfung kritisiert haben

Im Ermittlungskomplex um millionenschwere Anlagebetrügereien beim Frankfurter Immobilienunternehmen S&K sind neue Vorwürfe gegen die Prüfgesellschaft Tüv Süd bekannt geworden.

mehr ...

Investmentfonds

“Falken im Rat der EZB auf dem Vormarsch”

Die EZB hat auf ihrer heutigen Ratssitzung beschlossen, den Leitzins bei null Prozent zu belassen und das Anleihekaufprogramm bis Ende Dezember 2017 zu verlängern. So urteilt die Branche über die überraschende Ankündigung

mehr ...

Berater

Künstliche Intelligenz wird zur Schlüsseltechnologie

Künstliche Intelligenz wird bereits in drei bis fünf Jahren eigenständig zentrale Aufgaben von Finanzdienstleistern übernehmen und dabei wiederkehrende Prozesse automatisieren, Handlungsempfehlungen liefern und komplexe Analysen erstellen. Das zeigen aktuelle Marktanalysen der auf Finanzdienstleister spezialisierten Unternehmensberatung Cofinpro.

mehr ...

Sachwertanlagen

Chef von Hamburg Süd: Verkauf war “nicht zwingend notwendig”

Der Verkauf der Reederei Hamburg Süd an den dänischen Maersk-Konzern ist nach Angaben des Reederei-Chefs Ottmar Gast “nicht zwingend notwendig gewesen”.

mehr ...

Recht

Erstes Urteil im S&K-Prozess

Das Landgericht Frankfurt hat den Hamburger Unternehmer Hauke B. in Zusammenhang mit dem Skandal um das Frankfurter Immobilienunternehmen S&K zu einer Haftstrafe von fünf Jahren und drei Monaten verurteilt.

mehr ...