16. Februar 2016, 13:31

Patrizia verdoppelt Umsatzvolumen

Die Patrizia Immobilien AG realisierte nach eigenen Angaben in 2015 in Summe Immobilientransaktionen im Wert von 8,7 Milliarden Euro. Damit hat sich das Transaktionsvolumen im Vergleich zu 2014 (4,1 Milliarden Euro) mehr als verdoppelt.

Bestandsimmobilie in Patrizia verdoppelt Umsatzvolumen

Besonders außerhalb von Deutschland konnte das Unternehmen sein Transaktionsvolumen erhöhen.

Für seine Fondsinvestments, Co- und Principal-Investments erwarb Patrizia europaweit Wohn- und Gewerbeimmobilien im Wert von rund 4,4 Milliarden Euro. Außerhalb von Deutschland habe das Unternehmen das Volumen seiner internationalen Ankäufe um nahezu 50 Prozent auf rund 2,7 Milliarden Euro steigern können.

2015 habe Patrizia Wohn- und Gewerbeimmobilien im Wert von rund 4,3 Milliarden Euro verkaufen können. 2014 seien es noch 0,7 Milliarden Euro gewesen. Das Geschäft sei von mehreren Großtranskationen wie dem Verkauf der Süddeutsche Wohnen für rund 1,9 Milliarden Euro geprägt gewesen.

Meistgelesen im Ressort Immobilien

Nach Auskunft von Wolfgang Egger, Vorstandsvorsitzender der Patrizia Immobilien AG, konnte das Unternehmen von institutionellen Investoren rund 1,5 Milliarden Euro Eigenkapital einwerben, etwa ein Drittel davon außerhalb Deutschlands. Mittlerweile würden rund 200 Sparkassen, Genossenschaftsbanken, Altersvorsorgeeinrichtungen, Versicherungen oder Staatsfonds europaweit über Patrizia in Immobilien investieren.

In Deutschland konnte Patrizia Ankäufe im Volumen von rund 1,8 Milliarden Euro tätigen. Zu den wichtigsten Märkten außerhalb Deutschlands zählen Großbritannien, Skandinavien, Finnland, die Niederlande, und Frankreich.  (kl)

Foto: Shutterstock

 

 

 


Aktuelle Beiträge
Folgen Sie uns:
Aktuelle Beiträge aus dem Ressort Sachwertanlagen


Topaktuelle Themen auf der Startseite


Cash.Aktuell

Cash. 8/2016

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Global gewinnt - BU - Gewerbehaftpflicht - Private Equity - Wohnimmobilienmarkt Berlin- Hitliste der Vertriebe - Digitalisierung

Ab dem 14. Juli im Handel.

Cash. 07/2016

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Income-Fonds  – Mr. Dax im Fonds-Gespräch – PKV - Ferienimmobilien - Recruiting

Ihre Meinung

Mehr Cash.

Versicherungen

Maklerinitiierter Wechsel des Krankentarifs: Verbotene Rechtsberatung?

Ein Makler, der für den Kunden gegen Honorar Einsparmöglichkeiten durch Tarifwechsel beim Krankenversicherer recherchiert, soll nach Ansicht eines Landgerichts keine Maklerleistung erbringen. Es handele sich um eine Anwälten vorbehaltene Rechtsdienstleistung. Gastbeitrag von Jürgen Evers, Kanzlei Blanke Meier Evers Rechtsanwälte

mehr ...

Immobilien

Verschuldungsbereitschaft in Deutschland auf hohem Niveau

Auf der Suche nach einer sicheren Geldanlage investieren immer mehr Menschen in Immobilieneigentum. Dafür sind sie nach einer aktuellen Analyse von Immobilienscout24 bereit, sich immer höher zu verschulden.

mehr ...

Investmentfonds

Tim Rainsford wechselt von Man Group zu Gam und wird neuer Vertriebschef

Der Investmentspezialist Gam bekommt zum Jahreswechsel einen neuen Vertriebschef ein. Er verfügt über eine langjährige Branchenerfahrung und gilt als fundierter Kenner in der Szene.

mehr ...

Berater

Hitliste der Spezialvertriebe: Boom bei Baufinanzierung und Immobilien

Spezialvertriebe hatten es auch im Geschäftsjahr 2015 nicht leicht – das zeigt die aktuelle Cash.-Hitliste. Die im Immobilienbereich und bei der Baufinanzierung tätigen Vertriebe konnten jedoch teilweise deutliche Umsatzsprünge verbuchen.

mehr ...

Sachwertanlagen

Reedereien weiterhin im Tief

Die deutschen Reeder erwarten nach einer aktuellen Umfrage in den nächsten zwölf Monaten keine Besserung ihrer Lage. Nur 27 Prozent von mehr als 100 befragten Führungskräften rechnen mit steigenden Charterraten für Schiffe, 39 Prozent mit steigenden Frachtraten, teilte die Unternehmensberatung PWC mit.

mehr ...

Recht

Verfassungsbeschwerde gegen Bestellerprinzip bei Maklern gescheitert

Zwei Immobilienmakler sind mit ihrer Verfassungsbeschwerde gegen das Bestellerprinzip bei Provisionen für Wohnungsvermittlungen gescheitert.

mehr ...