Anzeige
Anzeige
17. März 2016, 09:38
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Patrizia will auch außerhalb Europas wachsen

Der Immobilienverwalter Patrizia will künftig weiter verstärkt international wachsen und dabei auch außerhalb Europas Kunden gewinnen. In den vergangenen zwei Jahren hat das Augsburger Unternehmen den Anteil der im Ausland betreuten Immobilien von knapp einem Viertel auf ein Drittel gesteigert.

Wolfgang Egger in Patrizia will auch außerhalb Europas wachsen

Patrizia-Vorstandschef Wolfgang Egger

Im Jahr 2015 wuchs der Wert des Immobilienbestandes bei Patrizia um zwei Milliarden Euro auf 16,6 Milliarden Euro. 2016 werde erneut ein Zuwachs um zwei Milliarden Euro angestrebt, teilte das Unternehmen am Donnerstag mit. “Unsere europäische Wachstumsstrategie werden wir konsequent weiterverfolgen”, sagte Patrizia-Vorstandschef und -Gründer Wolfgang Egger.

Der Immobilienbestand ist bei Patrizia die Größe, die mit dem Umsatz anderer Unternehmen vergleichbar ist. An den Wohn- und Geschäftshäusern sind die Augsburger allerdings nur zum Teil als Eigentümer beteiligt. Größtenteils sind sie Anlagemanager für Versicherungen, Rentenkassen, Staatsfonds, Sparkassen und Genossenschaftsbanken.

Operatives Ergebnis verdreifacht

Im vergangenen Jahr hatte Patrizia das operative Ergebnis auf 155,3 Millionen Euro mehr als verdreifacht. Einen wesentlichen Anteil an dem Ergebnissprung hatte der Verkauf der Südewo (Süddeutsche Wohnen), der einst von Patrizia übernommenen ehemaligen Landesbankwohnungen von Baden-Württemberg. Im laufenden Geschäftsjahr peilt die Gesellschaft einen Ergebnisanstieg auf 250 Millionen Euro an. Hier wird sich der Verkauf eines ehemals in Skandinavien börsennotierten Fonds mit 13.500 Wohnungen auswirken.

Amerika, Asien und Australien im Fokus

Bislang ist Patrizia außerhalb Deutschlands besonders in Großbritannien und Irland, den Niederlanden sowie Skandinavien aktiv. Künftig sollen verstärkt Investoren aus Amerika, Asien und Australien als Anleger gewonnen werden. Langfristig werde sich Patrizia aber auch mit eigenen Investitionen in den USA und Asien beschäftigen, sagte Finanzvorstand Karim Bohn. Diese Immobilienmärkte zählten zu den interessantesten in der Welt.

Patrizia hat rund 800 Mitarbeiter, etwa die Hälfte davon in Augsburg. Zu den verwalteten Immobilien gehören auch die etwa 30.000 GBW-Wohnungen, die ein Konsortium unter Führung von Patrizia von der BayernLB gekauft hatte.

Quelle: dpa-AFX

Foto: Patrizia

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 10/2016

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Multi-Asset-Fonds - Digitalisierung - Kfz-Policen - Spezialitätenfonds - Robo Advice - Wohnimmobilien

Ab dem 15. September im Handel

Rendite+ 3/2016 "Immobilien"

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Deutschlands beste Wohnimmobilien-Standorte - Marktreport Anlageimmobilien - Aktuelle Baufinanzierungstrends - Mietrecht etc.


Ab dem 1. September im Handel.

Versicherungen

Studie: Keine spürbaren Entlastungen durch PSG I

Nur ein Viertel der Pflegenden in Deutschland stellen seit dem Inkrafttreten des ersten Pflegestärkungsgesetzes (PSG I) eine Verbesserung der eigenen Situation fest. Das geht aus einer aktuellen Umfrage der Continentale Krankenversicherung hervor.

mehr ...

Immobilien

Patrizia kauft den Commerzbank-Tower

Die Patrizia Immobilien AG kauft eines der Wahrzeichen der Frankfurt Skyline – den Commerzbank-Tower. Das Gebäude am Kaiserplatz ist mit seinen 259 Metern das höchste Gebäude in Deutschland.

mehr ...

Investmentfonds

Deutsche Bank im Abwärtsstrudel

Die Verunsicherung über die Stabilität der Deutschen Bank sitzt tief – trotz aller Bemühungen der Frankfurter, wieder Ruhe einkehren zu lassen. Und langsam werden auch andere Geldhäuser in Mitleidenschaft gezogen. Die Finanzmärkte sind hochnervös.

mehr ...

Berater

Commerzbank: Jobabbau vor allem in Deutschland

Weniger Stellen, weniger Geschäftsbereiche, mehr Digitalisierung – der neue Konzernchef Zielke baut die Commerzbank radikal um. Der Vorstand ist überzeugt, die Bank damit profitabler zu machen. Der Verkauf der Firmenzentrale spült Geld in die Kasse.

mehr ...

Sachwertanlagen

Buss Capital veröffentlicht Leistungsbilanz 2015

Der Asset Manager Buss Capital hat seine Leistungsbilanz für das Geschäftsjahr 2015 veröffentlicht. Im Schnitt zahlten die zehn laufenden geschlossenen Fonds demnach 6,4 Prozent der Einlagen an die Anleger aus.

mehr ...

Recht

34i GewO: Der Countdown läuft

In einem knappen halben Jahr müssen Baufinanzierungsberater den Sachkundenachweis für Paragraf 34i GewO haben. Neben einigen Herausforderungen bietet sich die Chance, die Professionalisierung der Branche voranzutreiben. Gastbeitrag von Jörg Haffner, Qualitypool

mehr ...