Anzeige
18. März 2016, 14:23
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Postbank reduziert Anteil an der Hypoport AG

Die Deutsche Postbank AG hat ihre strategische Beteiligung an der Hypoport AG von 9,7 Prozent auf unter fünf Prozent verändert. Operativ zählt die Deutsche Postbank AG unverändert zu den wichtigsten Partnern des Berliner Finanzdienstleisters.

Postbank Zentrale in Postbank reduziert Anteil an der Hypoport AG

Die Postbank reduziert ihre Beteiligung an der Hypoport AG.

“Die Entscheidung der Postbank, den Anteil an Hypoport zu reduzieren, erhöht unseren Freefloat. Das gibt zusätzlichen Investoren die Chance, sich an unserer Erfolgsgeschichte zu beteiligen”, kommentiert Ronald Slabke, Vorsitzender des Vorstands der Hypoport AG und ergänzt: “Wir freuen uns, dass die Postbank als strategischer Partner der ersten Stunde uns operativ weiterhin so eng verbunden bleibt.”

Fintech-Dienstleister

Als erster Produktanbieter auf dem Europace-Marktplatz sei die Deutsche Postbank AG schon bei der Gründung der Hypoport AG dabei gewesen und hätte sich lange vor dem Börsengang als strategischer Aktionär beteiligt. “Wir sind mit der Kooperation mit der Hypoport AG sehr zufrieden”, sagt Dieter Pfeiffenberger, Bereichsvorstand Immobilienfinanzierung der Deutsche Postbank AG. Auch ohne eine Beteiligung in der bisherigen Höhe bleibe die Hypoport AG ein relevanter Partner und man werde unvermindert eng und gut zusammenarbeiten.

Der Hypoport-Konzern ist ein technologiebasierter Finanzdienstleister. Das Geschäftsmodell basiert auf den drei voneinander profitierenden Geschäftsbereichen Institutionelle Kunden, Privatkunden und Finanzdienstleister. In allen drei Geschäftsbereichen befasst sich der Hypoport-Konzern mit dem Vertrieb von Finanzdienstleistungen, ermöglicht oder unterstützt durch Finanz-Technologie.

Tochterunternehmen der Hypoport

Die Europace AG, ein hundertprozentiges Tochterunternehmen von Hypoport, entwickle und betreibe mit dem internetbasierten Finanzmarktplatz Europace nach eigenen Angaben die größte deutsche Plattform für Immobilienfinanzierungen, Bausparprodukte und Ratenkredite.

Ein weiteres Tochterunternehmen von Hypoport ist die Dr. Klein & Co. AG, ein internetbasierter und unabhängiger Finanzvertrieb. Die Mitarbeiter beraten Privatkunden in den Bereichen Immobilienfinanzierung, Versicherung und Vorsorge. Die Hypoport AG hat ihren Sitz in Berlin, beschäftigt über 500 Mitarbeiter und ist an der Deutschen Börse im Prime Standard gelistet. Ende 2015 wurde Hypoport in den SDax aufgenommen. (kl)

Foto: Postbank

 

Anzeige

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 4/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Tech-Aktien – Fondspolicen – Baufinanzierung – Frauen in der Finanzberatung

Ab dem 16. März im Handel.

Cash. 3/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Pflegevorsorge - Small Caps - Zinshäuser - Digitalisierung - Honorarberatung - Leadsgewinnung - Nachfolge-Planung

Versicherungen

LV-Vertrag: Bei Änderung Steuerlast wie bei Neuabschluss

Wird ein Lebensversicherungsvertrag (LV-Vertrag) vor Ablauf der Vertragslaufzeit geändert, ohne dass die Modifikation von vornherein vertraglich vereinbart worden ist, liegt hinsichtlich der Änderungen aus ertragsteuerlicher Perspektive ein neuer Vertrag vor. Dies entschied der Bundesfinanzhof.

mehr ...

Immobilien

Gewerbeimmobilien: US-Notenbanker warnt vor Übertreibungen

Paul Rosengreen, Chef der Notenbank von Boston, hat davor gewarnt, dass der Markt für Gewerbeimmobilien mögliche wirtschaftliche Probleme verstärken könnte.

mehr ...

Investmentfonds

Large-Cap-Aktienfonds stößt auf rege Nachfrage

Der Asset-Manager J O Hambro Capital Management verzeichnete in den vergangenen Monaten eine äußerst rege Nachfrage nach seiner auf Large-Caps fokussierten European Concentrated Value Strategie. Dadurch konnte die wichtige Marke von 100 Millionen Euro beim Fondsvolumen überschritten werden.

mehr ...

Berater

DVAG, MLP & Co.: Mehr Frauenpower im Finanzvertrieb

In der Finanz- und Versicherungsberatung sind Frauen immer noch in der Minderheit. Und das, obwohl die Beratertätigkeit heute schon gender-neutrale Vergütungs- und Entwicklungschancen bietet.

mehr ...

Sachwertanlagen

US-Justiz ermittelt gegen Hapag-Lloyd und Møller-Maersk

Sprechen die großen Reedereien im Hinterzimmer ihre Preise ab? US-Behörden haben eine Untersuchung gegen die Branche eingeleitet. Stellung nehmen soll auch der deutsche Container-Riese Hapag Lloyd.

mehr ...

Recht

Koalition entschärft Präventionsgesetz gegen Immobilienblase

Die große Koalition reagiert auf Kritik aus den Reihen der Kredit- und Wohnungswirtschaft: Der Finanzaufsicht Bafin werden weniger Instrumente als geplant zur Verfügung stehen, um gegen eine drohende Immobilienblase vorzugehen.

mehr ...