Anzeige
6. Januar 2016, 14:28
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Steigende Mieten für Büroflächen in Hamburg

Die Spitzenmiete für Büroflächen in Hamburg stieg 2015 erstmals seit jahrelanger Stagnation. Das geht aus den Büromarktdaten von Engel und Völkers Commercial hervor.

Bueroimmobilie in Steigende Mieten für Büroflächen in Hamburg

Anstieg von Durchschnitts- und Spitzenmieten in 2015

Nach jahrelanger Stagnation stieg 2015 die Spitzenmiete für Hamburger Büroflächen um 50 Cent auf 25 Euro pro Quadratmeter, berichtet Oliver Horstmann, Mitglied der Geschäftsleitung bei Engel und Völkers Commercial Hamburg. Er erwartet für 2016 einen weiteren Anstieg, da insbesondere in der City weitere hochpreisige Büroflächen im Topsegment auf den Markt kommen würden.

Größte Transaktion lässt Hamburger Westen auf Platz zwei im Ranking der Lagen aufsteigen

Auch die Durchschnittsmiete stieg laut Horstmann um zehn Cent auf 14,40 Euro pro Quadratmeter. Der Leerstand sei um einen Prozentpunkt auf 5,5 Prozent gesunken. Das Neuvermietungsvolumen sei im Vergleich zu 2014 um 5.000 Quadratmeter auf 535.000 Quadratmeter gestiegen. 31 Prozent des Büroflächenumsatzes (insgesamt 167.000 Quadratmeter) gingen allein auf elf Abschlüsse über 5.000 Quadratmeter zurück.

Die größte Transaktion 2015 von Euler Hermes in Hamburg-Bahrenfeld ließ den Hamburger Westen (14,3 Prozent aller Büroflächen Hamburgs) auf Platz zwei im Ranking der Lagen aufsteigen, so das Ergebnis der Büromarktdaten. Auf Platz eins liegt weiterhin die City (25,2 Prozent).

Kein Preisanstieg durch Flüchtlingsunterkünfte erwartet

Flüchtlingsünterkünfte tauchten in der Statistik nicht auf. Die Umnutzung von Büroflächen stelle aber auch keine Konkurrenz für die Büronachfrage dar. Oft erfolge die Umnutzung von Bürogebäuden in wenig nachgefragten Lagen und betreffe Immobilien, die aufgrund ihres Flächenzuschnitts und ihrer technischen Ausstattung für Bürozwecke schlecht vermarktbar wären. (kl)

Foto: Shutterstock

 

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Rendite+ 3/2016 "Immobilien"

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Deutschlands beste Wohnimmobilien-Standorte - Marktreport Anlageimmobilien - Aktuelle Baufinanzierungstrends - Mietrecht etc.


Ab dem 1. September im Handel.

Cash. 9/2016

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Brexit - China - Digitalisierung - Offene Immobilienfonds - Berlin - Hitliste Maklerpools

Ab dem 11. August im Handel.

Versicherungen

“Verspüren wieder gesteigertes Interesse an bKV-Produkten”

Die betriebliche Krankenversicherung (bKV) gilt unter Marktbeobachtern als “schlafender Riese”. Versicherungsmakler Siegfried Tretter sagt, worauf er bei einer bKV-Implementierung im Unternehmen achtet und was ihn an der Strategie mancher Krankenversicherer stört.

mehr ...

Immobilien

Schwäbisch-Hall-Chef verteidigt Kündigung von Bausparverträgen

Die Bausparkasse Schwäbisch Hall hält angesichts niedriger Zinsen an der Kündigung zahlreicher alter Verträge fest. Wer die Zuteilung aus Bausparverträgen über Jahre hinweg ablehne, ist nach Ansicht des Vorstandschefs auch nicht mehr daran interessiert.

mehr ...

Investmentfonds

Rohstoffe profitieren von Jackson Hole

In der vergangenen Woche stand an den Kapitalmärkten das Notenbanktreffen in den Vereinigten Staaten an dem Ort Jackson Hole im Vordergrund. Die Veranstaltung bewegte auch die Rohstoffpreise.

mehr ...

Berater

Postbank macht App multibankenfähig

Wie die Postbank mitteillt, können ihre Kunden ab sofort über die hauseigene App “Postbank Finanzassistent” auch ihre Konten bei anderen deutschen Banken und Bezahldiensten einsehen.

mehr ...

Sachwertanlagen

Hapag-Lloyd-Chef: Reederei nach Fusion wettbewerbsfähiger

In der krisengebeutelten internationalen Containerschifffahrt kommt die Reederei Hapag-Lloyd nach den Worten von Vorstandschef Rolf Habben Jansen nicht an einer Fusion mit der arabischen UASC vorbei.

mehr ...

Recht

Schadenregulierung keine Nebenleistung der Maklertätigkeit

Mit seiner überraschenden Versteegen-Entscheidung hat der BGH nicht nur das Berufsbild des technischen Maklers abgeschafft. Er stellt auch den Maklerstatus insgesamt in Frage, was kritisch betrachtet werden sollte. Gastbeitrag von Jürgen Evers, Kanzlei Blanke Meier Evers Rechtsanwälte

mehr ...