25. Februar 2016, 14:44

TAG Immobilien AG legt deutlich zu

Die TAG Immobilien AG konnte ihr Konzernergebnis für das Jahr 2015 im Vergleich zum Vorjahr verfünffachen. Das Unternehmen vergrößerte sein Portfolio im vergangenen Jahr um rund 5.500 Wohneinheiten.

Chart-haeuser-750-shutt 206388196 in TAG Immobilien AG legt deutlich zu

Die TAG Immobilien AG will für das abgelaufene Jahr 2015 eine Dividende in Höhe von 55 Cent je Aktie ausschütten.

Weniger Leerstand, höhere Mieten und Gewinne aus Wohnungsverkäufen haben dem Immobilienunternehmen TAG zu einem deutlichen Ergebnisanstieg verholfen. Auch Bewertungsgewinne und ein verbessertes Finanzergebnis trugen zur Erhöhung bei.

So stieg das Konzernergebnis von 29,0 Millionen Euro vor einem Jahr auf 147,3 Millionen Euro, wie das M-Dax-Unternehmen am Donnerstag in Hamburg auf Basis vorläufiger Zahlen mitteilte. Das Ergebnis vor Steuern (EBT) des Gesamtkonzerns lag mit 175,1 Millionen Euro deutlich über dem EBT des Vorjahres von 83,1 Millionen Euro. Das Portfolio wurde nach 72.500 Einheiten zu Jahresbeginn auf 78.000 Einheiten zum 31. Dezember 2015 erweitert.

Mehr Umsatz im operativen Geschäft

Bei der für Immobilienunternehmen wichtigen operativen Kenngröße FFO I (Funds from Operations) übertraf die TAG ihre eigene, zuletzt gesenkte Prognose. Der Wert, der anzeigt wie viel liquide Mittel im operativen Geschäft erwirtschaftet werden, stieg von 74,5 Millionen Euro auf 76,3 Millionen Euro. Angestrebt waren zuletzt zwischen 74 und 75 Millionen Euro. Für das laufende Jahr setzt sich das Unternehmen weiterhin einen FFO von 84 bis 85 Millionen Euro zum Ziel.

An der Kenngröße FFO I orientiert sich auch die Dividendenausschüttung. Diese soll für das abgelaufene Jahr wie geplant 55 Cent je Aktie betragen (Vorjahr: 50 Cent). Für 2016 strebt das Management eine Erhöhung auf 57 Cent an. An der Börse kamen die Zahlen gut an. In einem freundlichen Marktumfeld stiegen die Titel im Vormittagshandel um knapp drei Prozent.

Quelle: dpa-AFX

Foto: Shutterstock

 


Aktuelle Beiträge
Folgen Sie uns:
Aktuelle Beiträge aus dem Ressort Immobilien


Topaktuelle Themen auf der Startseite


Cash.Aktuell

Cash. 07/2016

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Income-Fonds  – Mr. Dax im Fonds-Gespräch – PKV - Ferienimmobilien - Recruiting

Ab dem 16. Juni im Handel.

Cash. 06/2016

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Aktiv versus passiv  –Versicherungen für Immobilien –Luftfahrtmarkt – Marktreport Anlageimmobilien

Ihre Meinung

Mehr Cash.

Versicherungen

Indexpolicen: Berechtigter Charme?

Viele Makler und Vermittler sind den Reizen der Indexrente erliegen. Doch das Produkt ist nicht unumstritten. Vier Experten aus der Assekuranz diskutieren das Für und Wider der beliebten Vorsorgeform.

mehr ...

Immobilien

IVD: Deutschland als wirtschaftliche Lokomotive Europas noch attraktiver

IVD-Präsident Jürgen Michael Schick sieht durch das Brexit-Votum für ausländische Investoren einen preiswerteren Zugang zu britischen Immobilien.

mehr ...

Investmentfonds

Britisches Pfund fällt weiter

Das Britische Pfund ist am Montag weiter unter Druck geraten und noch unter den Stand vom Freitag direkt nach dem Brexit-Votum gefallen.

mehr ...

Berater

Deutsche Bank dünnt Filialnetz aus und streicht 3.000 Stellen

Weniger Standorte, trotzdem mehr Beratung – so verkauft die Deutsche Bank die Einschnitte in ihrem Filialnetz. Nach langen Verhandlungen stehen erste Zahlen fest. Das Management hält den Sparkurs für alternativlos.

mehr ...

Sachwertanlagen

Brexit: “Nicht einfach eine Tür, die zugeschlagen wird”

Die Anbieter von Sachwertanlagen bedauern, dass die Mehrheit der Briten gegen einen Verbleib in der Europäischen Union gestimmt hat. Mit Blick auf die eigene Branche könnte das Brexit-Votum zu weiter steigenden Anlagen im Bereich Sachwerte führen.

mehr ...

Recht

BVG billigt EZB-Krisenkurs unter Auflagen

Mitten in der Eurokrise beruhigte die EZB mit einem weitreichenden Versprechen die Märkte. Nach jahrelangem Streit billigt Karlsruhe den riskanten Alleingang der Notenbank – aber nicht bedingungslos.

mehr ...