2. März 2016, 13:52

Unternehmensimmobilien: Investitionen verdoppelt

Der Investmentmarkt für Unternehmensimmobilien ist im zweiten Halbjahr 2015 über 117 Prozent gegenüber dem ersten Halbjahr gewachsen. Das geht aus einer Meldung der Initiative Unternehmensimmobilien hervor.

Bau Shutterstock 287863418-Kopie-2 in Unternehmensimmobilien: Investitionen verdoppelt

Unternehmensimmobilien rücken vermehrt in den Fokus der Investoren.

Insgesamt seien im zweiten Halbjahr 1,32 Milliarden in Unternehmensimmobilien investiert wurden. “Die international etablierte Assetklasse Light Industrial hat auch in Deutschland starken Rückenwind”, sagt Dr. Ulf Meinel, Geschäftsführer von Geneba Real Estate Investments, einem neuen Mitglied in der Initiative Unternehmensimmobilien.

Bezogen auf das Gesamtjahr sei das Transaktionsvolumen 2015 mit einem Volumen von 1,93 Milliarden Euro gegenüber dem Vorjahr um 19 Prozent gestiegen. Die umsatzstärksten Objektkategorien seien Gewerbeparks (524,5 Millionen Euro), gefolgt von den Transformationsimmobilien (398,5 Millionen Euro) gewesen.

Sinkende Renditen

Steigende Fungibilität, überschaubares Risiko und nachhaltig gesicherte Mieteinnahmen machten Unternehmensimmobilien im Wettbewerb mit klassischen Assetklassen wie Büro oder Einzelhandel attraktiv. Die gestiegene Nachfrage wirke sich negativ auf die Renditen aus.

Zusammengefasst habe die Durchschnittsrendite für Unternehmensimmobilien kategorieübergreifend um 180 Basispunkte auf 8,1 Prozent nachgegeben. In der Spitze sei der Rückgang bei den Gewerbeparks und Transformationsimmobilien am deutlichsten ausgeprägt gewesen. Die Spitzenrenditen hätten um 130 beziehungsweise 90 Basispunkte nachgegeben und würden aktuell bei 5,6 Prozent und 5,4 Prozent liegen.

Produktionsimmobilien werden beliebter

Die heterogene Objektkategorie der Produktionsimmobilien sei in der Vergangenheit von Investoren kaum beachtet wurden. Was einerseits mit der hohen Eigennutzungsquote von produzierenden Unternehmen und andererseits mit der Spezialisierung auf bestimmte Produktionsschritte zusammenhänge.

Meistgelesen im Ressort Immobilien

Immer mehr setze sich jedoch die Einsicht durch, dass Produktionsimmobilien auch nutzungsreversibel sein könnten. So konnte das Investitionsvolumen im zweiten Halbjahr 2015 um 43 Prozent gegenüber dem ersten Halbjahr auf 267,8 Millionen Euro gesteigert werden.

Berlin: Umsatzstärkste Region Deutschlands

Berlin und Umland seien bei Investoren und Nutzern besonders gefragt und sowohl bei den Transaktionen, als auch bei den Vermietungsumsätzen die stärkste Region in Deutschland gewesen. Der Investmentumsatz in der Hauptstadt habe mit 272 Millionen Euro 20 Prozent über dem Umsatz der zweitstärksten Region Hamburg und Umland gelegen.

Der Flächenumsatz habe 163.000 Quadratmeter Nutzfläche betragen und damit 50 Prozent mehr als in der zweitplatzierten Region Süd. Der Berliner Markt profitiere von seinen vergleichsweise niedrigen Preisen, einer lebhaften Start-Up- und Gründerszene sowie einem umfangreichen Angebot an Unternehmensimmobilien. (kl)

Foto: Shutterstock.com


Aktuelle Beiträge
Folgen Sie uns:
Aktuelle Beiträge aus dem Ressort Immobilien


Topaktuelle Themen auf der Startseite


Cash.Aktuell

Cash. 8/2016

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Global gewinnt - BU - Gewerbehaftpflicht - Private Equity - Wohnimmobilienmarkt Berlin- Hitliste der Vertriebe - Digitalisierung

Ab dem 14. Juli im Handel.

Cash. 07/2016

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Income-Fonds  – Mr. Dax im Fonds-Gespräch – PKV - Ferienimmobilien - Recruiting

Ihre Meinung

Mehr Cash.

Versicherungen

xbAV und Heubeck vereinbaren Kooperation

Der Münchener Technologie- und Serviceanbieter im Bereich der Betrieblichen Altersversorgung (bAV) xbAV  und das Kölner Beratungshaus Heubeck wollen künftig im bAV-Bereich zusammenarbeiten. Von der Kooperation sollen die Kunden beider Unternehmen profitieren.

mehr ...

Immobilien

Wohnkosten steigen auf bis zu 30 Prozent des Haushaltseinkommens

Immer mehr Menschen zieht es in die Stadt. Dies lässt die Miet- und Kaufpreise für Immobilien stetig steigen. Mit seinem Erschwinglichkeitsindex EIMX zeigt Immobilienscout24, wo das Wohnen immer teurer wird.

mehr ...

Investmentfonds

Fondshandel trotz Ferienzeit an der Börse Hamburg rege

An der Hamburger Börse sind die Umsätze im Fondshandel im Juli sehr stark ausgefallen. Insgesamt wechselten Papiere im Wert von 87 Millionen Euro den Besitzer. Nach dem Brexit-Referendum konnten  die Kurse zuletzt wieder zulegen.

mehr ...

Berater

N26 startet Investment-Produkt

Das Berliner Fintech N26 hat seine Finanzplattform ausgebaut. “N26 Invest” soll es N26-Kunden ermöglichen, ihr Geld in Portfolios anzulegen. Hierfür kooperiert N26 mit dem in Frankfurt ansässigen Robo-Advisor Vaamo. Ein weiterer Ausbau des Angebots ist geplant.

mehr ...

Sachwertanlagen

Immovation legt Fokus jetzt auf institutionelle Anleger

Die Immovation AG hat die Emission von Kapitalanlagen für private Anleger vorerst eingestellt. Neue Genussrechte können seit Anfang Juli nicht mehr gezeichnet werden.

mehr ...

Recht

Verfassungsbeschwerde gegen Bestellerprinzip bei Maklern gescheitert

Zwei Immobilienmakler sind mit ihrer Verfassungsbeschwerde gegen das Bestellerprinzip bei Provisionen für Wohnungsvermittlungen gescheitert.

mehr ...