Anzeige
Anzeige
6. April 2016, 14:35
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Verkauf von Wohnimmobilien attraktiver denn je

Nach Angaben des Immobilien Investment Clubs (IIC) ist der Verkauf von Wohnimmobilien aufgrund der hohen Preise attraktiver denn je. Der IIC gibt Ratschläge, die Käufer und Verkäufer beachten sollten.

Wohnhaeuser-750-lbs in Verkauf von Wohnimmobilien attraktiver denn je

Beim Verkauf von Wohnimmobilien lassen sich zur Zeit Höchstpreise erzielen.

“Grundsätzlich sollten jetzt alle Bestandhalter über Verkauf nachdenken um Gewinne mitzunehmen. Aber man sollte sich nicht durch getriebene Märkte locken lassen, sondern, wie in allen Belangen bei Immobilien-Investments gilt es auch beim Exit einiges zu beachten”, so Olaf Wortmann, Pressesprecher des IIC.

Was Verkäufer beachten sollten

Potenzielle Verkäufer sollten sich Fragen, ob ein Verkauf nüchtern und ohne Beeinflussung guter Märkte überhaupt sinnvoll sei, oder ob das Objekt dauerhaft so gute Erträge bringe, dass man es weiterhin halten solle.

“In welcher Eigentümer-Eigenschaft halte ich das Objekt und wie wirkt sich der Verkauf in dem Zusammenhang steuerlich aus? Was nützt ein auf den ersten Blick hoher Gewinn, wenn er durch Versteuerung wieder erheblich geschmälert wird?”, so Wortmann weiter.

Auch beim Verkauf müsste zudem die Finanzierung geklärt werden. “Passt die Finanzierungsstruktur des Objekts überhaupt zu einem Verkauf oder fallen unter Umständen Vorfälligkeitszahlungen an, die den Gewinn schmälern? Diese Fragen muss man vor einem eventuellen Verkauf bedenken und beantworten können”, gibt Wortmann zu bedenken.

Was Käufer beachten sollten

Aus Sicht der Käufer sind nach Angaben des IIC bestimmte Objektkategorien in vielen Regionen momentan kaum zu guten Einkaufsbedingungen zu erwerben. Es komme aber immer auf den Fokus und die Ausrichtung eines jeden Investors an.

Während sich sicherheitsorientierten Investoren mit hohen liquiden Mitteln und einem niedrigen Renditefokus noch Möglichkeiten bieten würden, sei das Angebot für chancenorientierte Anleger geringer. Aber auch hier würden sich noch gute Einkaufsmöglichkeiten bieten.

Die Renditen hätten sich trotz vieler gesetzlicher Neuerungen wie den neuen Energierichtlinien positiv entwickelt. Dabei würden auch die positiven Finanzierungsbedingungen eine Rolle spielen.

“Verkäufern und Käufern kann man derzeit nur raten: Sich nicht treiben lassen, sondern ein hohes Augenmerk auf die Objektprüfung und -beurteilung, auf eine gesunde Finanzierungsstruktur und auf die Wahl der richtigen Eigentümerstruktur legen. Mehr denn je ist es in schwieriger werdenden Märkten unabdingbar, ein hohes eigenes Know-how zu besitzen oder es sich anzueignen”, so Wortmann abschließend. (kl)

Foto: Shutterstock

Anzeige

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 1/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Trumps Sieg in Rendite ummünzen - Themen, Produktangebote und Trends 2017 - Rentenreform - IDD

Ab dem 15. Dezember im Handel!

Cash. 12/2016

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Flaggschiff-Fonds – IDW S4-Standard – Crowdinvesting – Bankenwelt

Versicherungen

Auch Mylife reduziert die Überschussbeteiligung

Die Mylife Lebensversicherung bieten ihren Kunden 2017 eine laufende Verzinsung in Höhe von 2,8 Prozent, nach 3,35 Prozent im Vorjahr.

mehr ...

Immobilien

Mietrecht: Steuerliche Anerkennung setzt Mietzahlung voraus

Liegt bei der Vermietung an Verwandte kein steuerlich anzuerkennendes Mietverhältnis vor, können die Kosten für die Wohnung nicht steuermindernd als Werbungskosten berücksichtigt werden. Die Wüstenrot Bausparkasse berichtet über ein entsprechendes Urteil.

mehr ...

Investmentfonds

Bafin greift bei komplexen Finanzwetten für Privatanleger ein

Die deutsche Finanzaufsicht Bafin greift erneut auf dem Markt für komplexe Finanzwetten für Privatanleger ein. Zum Anlegerschutz plane sie, Vermarktung, Vertrieb und Verkauf von finanziellen Differenzgeschäften – sogenannten CFDs – zu beschränken, teilte die Bafin am Donnerstag mit.

mehr ...

Berater

HSH Nordbank nach neun Monaten mit höherem Gewinn

Die HSH Nordbank sieht sich mit einem gestiegenen Gewinn für den geplanten Verkaufsprozess gewappnet. Unter dem Strich habe das Institut in den ersten neun Monaten des Jahres einen Nettogewinn von 163 Millionen Euro erzielt, teilte die Bank am Freitag mit. Im gleichen Vorjahreszeitraum waren es 24 Millionen Euro.

mehr ...

Sachwertanlagen

Zweitmarkt: Anteil der Immobilienfonds zieht kräftig an

Der Anteil von Immobilienfonds am Zweitmarkthandel ist im November auf fast 75 Prozent gestiegen. Das Handelsvolumen von Schiffsbeteiligungen hingegen ist eingebrochen.

mehr ...

Recht

Immobilienerbe: Obacht bei der Erbschaftsteuer

Beim Erben von Wohnungseigentum entfällt die Erbschaftsteuer nur, wenn der Erbe die Wohnung selber nutzt. Anderenfalls muss die Steuer entrichtet werden – auch wenn die Immobilie unentgeltlich engen Familienmitgliedern überlassen wird.

mehr ...