12. Januar 2016, 10:25

Vonovia sieht Schwächen bei Übernahmeziel Deutsche Wohnen

Deutschlands größter Immobilienkonzern Vonovia bleibt im Übernahmekampf um die Deutsche Wohnen weiter am Ball. Vonovia-Vorstandschef Rolf Buch zeigte sich vom Gewinnsprung des Konkurrenten im abgelaufenen Jahr wenig beeindruckt.

Annington-Buch in Vonovia sieht Schwächen bei Übernahmeziel Deutsche Wohnen

Vonovia-Chef Rolf Buch will den Konkurrenten Deutsche Wohnen kaufen.

“Wir hatten der Deutschen Wohnen mehr zugetraut, sowohl für 2015 als auch für 2016”, sagte Buch der “Börsen-Zeitung” (Dienstagausgabe). Insbesondere das vierte Quartal zeige Schwächen. “Also wird unser Angebot für die Aktionäre der Deutschen Wohnen besser und zwar im Hinblick auf alle Kennzahlen”, schlussfolgerte Buch.

Deutsche Wohnen erhöht Ausschüttungsquote

Exakt zum Start der zweiwöchigen Werbetour des Angreifers Vonovia hatte die Gegenspielerin Deutsche Wohnen am Montag vorläufige Zahlen für den abgelaufenen Turnus samt Prognose für 2016 publiziert, garniert mit einer künftig höheren Ausschüttungsquote für die eigenen Aktionäre.

Die Angebotsfrist endet am 26. Januar. Nur wenn Vonovia bis dahin 50 Prozent der Deutsche-Wohnen-Papiere plus eine Aktie angedient werden, kommt die Übernahme zustande. Andernfalls könne Vonovia die Synergien nicht heben, die es auf 84 Millionen Euro taxiert, so Buch.

Vonovia habe mehrmals über verschiedene Kanäle versucht, den Gesprächsfaden mit dem Unternehmen wieder aufzunehmen, sagte Buch. “Der Übernahmepreis ist aber nicht verhandelbar.” Das Management der Deutschen Wohnen wehrt sich gegen eine feindliche Übernahme durch Vonovia (früher Deutsche Annington). Deutschlands größter Immobilienkonzern will den Konkurrenten für rund 14 Milliarden Euro schlucken. Unternehmenschef Michael Zahn stellt vor allem die von Vonovia in Aussicht gestellten Spareffekte in Frage.

Quelle: dpa-AFX

Foto: Vonovia


Aktuelle Beiträge
Folgen Sie uns:
Aktuelle Beiträge aus dem Ressort Immobilien


Topaktuelle Themen auf der Startseite


Cash.Aktuell

Cash. 8/2016

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Global gewinnt - BU - Gewerbehaftpflicht - Private Equity - Wohnimmobilienmarkt Berlin- Hitliste der Vertriebe - Digitalisierung

Ab dem 14. Juli im Handel.

Cash. 07/2016

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Income-Fonds  – Mr. Dax im Fonds-Gespräch – PKV - Ferienimmobilien - Recruiting

Ihre Meinung

Mehr Cash.

Versicherungen

Nach Unwettern: Elementarversicherung im Trend

Eine steigende Zahl von Hausbesitzern macht sich offensichtlich Sorgen um drohende Naturkatastrophen. Nach den schweren Unwettern im Juni melden Versicherungen einen sprunghaften Anstieg des Interesses an einer Elementarschadenversicherung.

mehr ...

Immobilien

Wüstenrot Immobilien steigert Vermittlungsvolumen deutlich

Wüstenrot Immobilien, das Maklerunternehmen der Wüstenrot & Württembergische-Gruppe, konnte das vermittelte Objektvolumen im ersten Halbjahr 2016 um 46,2 Prozent steigern. Das Unternehmen will zudem die Zahl der vertraglich gebundenen Makler ausbauen.

mehr ...

Investmentfonds

Tim Rainsford wechselt von Man Group zu Gam und wird neuer Vertriebschef

Der Investmentspezialist Gam bekommt zum Jahreswechsel einen neuen Vertriebschef ein. Er verfügt über eine langjährige Branchenerfahrung und gilt als fundierter Kenner in der Szene.

mehr ...

Berater

Deutsche Makler Akademie kooperiert mit Wolters Kluwer

Die Deutsche Makler Akademie (DMA) hat eine Kooperation mit dem Wissens- und Informationsdienstleister Wolters Kluwer Deutschland vereinbart. DMA-Seminarteilnehmern stehen hierdurch demnach unter anderem rabattierte Fachbücher zur Verfügung.

mehr ...

Sachwertanlagen

Die Leiden der Flugzeugriesen

Schlechte Nachrichten für Airbus: Das Triebwerks-Desaster beim Militärtransporter A400M kommt den Luftfahrt- und Rüstungskonzern teuer zu stehen. Doch während die Europäer den Gewinn im zweiten Quartal dank Sondereinnahmen trotzdem erheblich steigern konnten, geriet US-Erzrivale Boeing in die Verlustzone.

mehr ...

Recht

Verfassungsbeschwerde gegen Bestellerprinzip bei Maklern gescheitert

Zwei Immobilienmakler sind mit ihrer Verfassungsbeschwerde gegen das Bestellerprinzip bei Provisionen für Wohnungsvermittlungen gescheitert.

mehr ...