Anzeige
21. Januar 2016, 14:16
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Wüstenrot Immobilien wächst zweistellig

Die Maklergesellschaft Wüstenrot Immobilien konnte das vermittelte Objektvolumen im Jahr 2015 auf einen neuen Bestwert steigern. Ein Grund dafür sei die hohe Nachfrage nach Immobilien zur Altersvorsorge.

Wüstenrot Immobilien

Private Käufer erwerben zunehmend Eigentumswohnungen zur Kapitalanlage.

Die Wüstenrot Immobilien GmbH (WI), die bundesweit tätige Immobilien-Maklergesellschaft des Vorsorge-Spezialisten Wüstenrot & Württembergische, konnte das vermittelte Volumen nach vorläufigen Zahlen um 52 Millionen Euro auf 342 Millionen steigern.

Die Prognose von 320 Millionen Euro sei damit deutlich übertroffen worden. Die vorläufigen Umsatzerlöse legten von 12,6 auf 13,6 Millionen Euro zu.

Nachfrage höher als Angebot

Auch für 2016 sieht sich das Unternehmen weiter im Aufwind. „Wir hätten noch viel mehr vermitteln können, wenn mehr Objekte angeboten würden, vor allem in den besonders gefragten Städten und Regionen“, sagt Jochen Dörner, Sprecher der Geschäftsführung der WI.

Zur Volumensteigerung auf 342 Millionen Euro haben nach Unternehmensangaben maßgeblich die Vermittlungen von Gebrauchtimmobilien und das Bauträgergeschäft im Neubau beigetragen.

Vermietungsgeschäft rückläufig

Deutlich abgenommen habe dagegen das Geschäft mit Vermietungen. Ihr Rückgang betrug bei den Stückzahlen und den Umsatzerlösen gut 40 Prozent gegenüber dem Vorjahr. Dies sei eine Folge des zum 1. Juni 2015 im Mietrecht verankerten Bestellerprinzips. Mit nur 2,1 Prozent Anteil an den Umsatzerlösen der WI sei dieses Segment aber ohnehin eine Randaktivität.

Die WI setzt im neuen Jahr auf anhaltendes Wachstum. „Wir erwarten eine Fortsetzung der günstigen Rahmenbedingungen, insbesondere im Zinsbereich der Finanzierungen. Die zum Jahresbeginn um 19 auf jetzt 166 Makler ausgebaute Organisation und die für 2016 geplante weitere Aufstockung befruchten unser Wachstum“, so Dörner.

Wohneigentum beliebteste Geldanlage

Die deutlich gestiegenen Vermittlungserfolge spiegeln nach Angaben der WI die Ergebnisse der kürzlich veröffentlichten Untersuchung der Gesellschaft für Konsumforschung (GfK) wider, wonach Investitionen in Immobilien derzeit die beliebteste Form der Geldanlage sind.

Das rufe auch immer mehr Kapitalanleger auf den Plan. Diese bevorzugten Zwei- und Drei-Zimmer-Neubauwohnungen mit kompakten Wohnungsgrößen, weil sie dort die besten Chancen auf eine lange und nachhaltig gute Vermietbarkeit sehen.

Seite 2: Wichtiger Baustein der privaten Altersvorsorge

Weiter lesen: 1 2

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 3/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Pflegevorsorge - Small Caps - Zinshäuser - Digitalisierung - Honorarberatung - Leadsgewinnung - Nachfolge-Planung

Ab dem 16. Februar am Handel.

 

Cash. 2/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Absolute-Return – Insurtechs – Robo Advisors – Denkmalimmobilien

Versicherungen

Drei Wege zu mehr Weiterempfehlungen

Weiterempfehlungen sind ein wichtiges Instrument bei der Neukundengewinnung. Doch welche Möglichkeiten haben Versicherer und Berater, um eine grundsätzliche Empfehlungsbereitschaft des Kunden in eine tatsächliche Weiterempfehlung zu verwandeln?

mehr ...

Immobilien

C- und D-Standorte: Hier lohnt sich ein Immobilieninvestment

Wohnimmobilien gehören zu den gefragtesten Investments bei institutionellen Investoren und Privatkäufern. Manche Märkte sind jedoch bereits regelrecht leergefegt. Auf der Suche nach Alternativen rücken nun auch C- und D-Standorte verstärkt in den Fokus der Anleger.

mehr ...

Investmentfonds

HSH Nordbank stark umworben

Beim Kieler Finanzministerium stehen derzeit die Bieter für die HSH Nordbank offenbar in einer Schlange. Für die Landesregierung wäre der Verkauf sicherlich ein Erfolg, der kurz vor der Wahl gelegen kommt.

mehr ...

Berater

Bafin-Beraterregister: “Normalisierung des Beschwerdeaufkommens”

Im vergangenen Jahr wurden fast 5.200 Beschwerden von Bankkunden an das Mitarbeiter- und Beschwerderegisters der Bundesanstalt für Finanzdienstleistungen (Bafin) gemeldet. Damit sind rund 700 Bescherden weniger als im Vorjahr eingegangen.

mehr ...

Sachwertanlagen

KGAL platziert 930 Millionen Euro bei Institutionellen

Die KGAL Gruppe aus Grünwald hat im Geschäftsjahr 2016 fast 930 Millionen Euro an institutionellem Kapital eingeworben und damit das neu gezeichnete Eigenkapital gegenüber dem Vorjahr um 36 Prozent gesteigert.

mehr ...

Recht

Lebensversicherungen von der Steuer absetzen: Was ist zu beachten?

Die Lebensversicherung zählt nach wie vor zu einer der beliebtesten Vorsorgeversicherungen in Deutschland. Sie zählt aus steuerlicher Sicht zu den sonstigen Vorsorgeaufwendungen und kann damit bei der Steuererklärung geltend gemacht werden.

Gastbeitrag von Dr. Viktor Becher, Getsurance

mehr ...