Anzeige
Anzeige
17. Februar 2017, 10:23
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

“Hausbau als Anknüpfungspunkt zur BU-Beratung”

Im zweiten Teil des Interviews mit Jörg Haffner, Geschäftsführer von Qualitypool, spricht er mit Cash. über die Überarbeitung der Wohnimmobilienkreditrichtlinie (WIKR) und Cross-Selling-Ansätze zwischen Baufinanzierung und Versicherungen.

Bonitaet-haffner in Hausbau als Anknüpfungspunkt zur BU-Beratung

“Im Rahmen des Hausbaus sind die Themen Bauherrenhaftpflicht oder Wohngebäudeversicherung nicht sehr fern. Und auch beim Thema Risikolebensversicherung und Berufsunfähigkeit sind Anknüpfungspunkte.”

Cash.: Die WIKR soll überarbeitet werden. Befürworten Sie eine Veränderung?

Haffner: Ich bin da letztlich neutral, allerdings freue ich mich natürlich, wenn wir als Qualitypool über die Plattform Baufi-Smart ein breiteres Angebotsspektrum haben. Hinsichtlich des Themas Rechtssicherheit wären Änderungen sicher zu begrüßen. Speziell für die Banken besteht dort das Risiko, aufgrund einer möglicherweise fehlerhaften Umsetzung der neuen Richtlinie verklagt zu werden. Eine konservative Auslegung des Gesetzes ist nachvollziehbar, wenn man an die aufgelösten Verträge im Zuge fehlerhafter Widerrufsbelehrungen denkt. Die Frage ist, wie groß das Risiko in dieser Hinsicht bei der derzeitigen Niedrigzinssituation ist. Welcher Kunde versucht in fünf Jahren, seinen Kreditvertrag zu widerrufen, wenn wir vielleicht wieder bei einem höheren Zinsniveau sind?

Vor Ihrer jetzigen Position haben Sie lange für eine Bank gearbeitet. Was haben Sie aus dieser Tätigkeit mitgenommen?

Hier im Hypoport-Konzern haben wir eine sehr ähnliche Kultur wie bei der ING-DiBa. Was ich mitgenommen habe ist, dass es wichtig ist, ein motivierendes Arbeitsumfeld zu haben und zu gestalten. Wir haben hier eine tolle Zusammenarbeit, auch mit den anderen Führungskräften. Und es gibt sehr große Freiheiten im täglichen Doing, vergleichbar mit meinem früheren Arbeitgeber.

Der Unterschied ist also gar nicht so groß?

Es gibt natürlich Unterschiede. Bei einer Bank mit 3.000 Mitarbeitern gibt es eine Infrastruktur, die man in einem Unternehmen wie Qualitypool mit insgesamt 30 Personen nicht haben kann. Umgekehrt lassen sich hier viele Themen sehr viel schneller entscheiden und umsetzen. Gerade die Freiheit, unternehmerische Entscheidungen selbstständig zu treffen, ist eine spannende Herausforderung. Es macht einfach Spaß, Qualitypool in die Zukunft zu entwickeln, etwa über die Agenda 2021.

Seite zwei: “Fit machen für den Zeitpunkt, an dem die Zinsen drehen”

Weiter lesen: 1 2

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 4/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Tech-Aktien – Fondspolicen – Baufinanzierung – Frauen in der Finanzberatung

Ab dem 16. März im Handel.

Cash. 3/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Pflegevorsorge - Small Caps - Zinshäuser - Digitalisierung - Honorarberatung - Leadsgewinnung - Nachfolge-Planung

Versicherungen

DVAG mit Rekord-Umsatz

Die Unternehmensgruppe Deutsche Vermögensberatung (DVAG) meldet für das Jahr 2016 überdurchschnittlich erfolgreiche Geschäftszahlen in Bezug auf Umsatz und Jahresüberschuss.

mehr ...

Immobilien

Immobilien in Hamburg werden teurer

Immobilien- und Grundstückspreise in Hamburg sind im vergangenen Jahr kräftig gestiegen. Wie die Bausparkasse LBS am Dienstag mitteilte, müssen Käufer vor allem in Zentrumsnähe tiefer in die Tasche greifen als noch im Vorjahr.

mehr ...

Investmentfonds

Schlumberger geht zu StarCapital

Der Vermögensverwalter StarCapital AG bekommt zum 1. April 2017 prominenten Zuwachs im Vorstand, der künftig aus fünf Personen besteht. 

mehr ...

Berater

Insolvenzverwalter der Infinus-Mutter geht leer aus

Eine Ordensgemeinschaft ist nicht verpflichtet, ein von der Infinus-Mutter Future Business KGaA zurückgezahltes Nachrangdarlehen an den Insolvenzverwalter der Unternehmensgruppe auszuschütten. Dies entschied das Landgericht Düsseldorf in einem aktuellen Urteil.

mehr ...

Sachwertanlagen

Lloyd Fonds beendet weiteren Hotelfonds mit Erfolg

Die Lloyd Fonds Gruppe aus Hamburg hat eine weitere Fonds-Hotelimmobilie inklusive der Einzelhandelsflächen an die Hotelgruppe „Motel One“ verkauft. Für das von Motel One betriebene Hotel in Leipzig wurde ein Kaufpreisfaktor von 22,2 bezogen auf die Jahresnettomiete erzielt, teilt Lloyd Fonds mit.

mehr ...

Recht

BU versus AU: Abgrenzung der Leistungsversprechen

Die Arbeitsunfähigkeitskomponente im Rahmen einer Berufsunfähigkeitspolice kann bei unbedarften Versicherungsnehmern zu Verwirrung führen, auch wenn AU und BU zwei gänzlich unterschiedliche Leistungsversprechen beinhalten.

mehr ...