Anzeige
16. November 2005, 00:00
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

ABN Amro führt Alpha-Indizes ein

Der niederländische Vermögensverwalter ABN Amro hat neue Aktien-Indizes eingeführt, mit denen die Outperformance, das so genannte Alpha, von traditionellen Aktienindizes weltweit gemessen werden und so mit entsprechenden Investments davon profitiert werden kann. Die ABN Amro Alpha Indizes nutzen dafür einen Investmentansatz, der ? verglichen mit einem direkten Investment in die bekanntesten globalen Aktienindizes ? in einem Zeitraum von mindestens 20 Jahren durchgängig zu überlegenen Risiko adjustierten Renditen geführt hätte.

?Mit den ABN AMRO Alpha Indizes entsteht eine neue Benchmark für Investment Indizes, die nach transparenten, rein Regel basierten und professionell gemanagten Kriterien verfahren, um dadurch eine Risiko adjustierte Outperformance gegenüber traditionellen Aktienindizes zu erzielen?, sagt Piero Overmars, verantwortlich für den Wholesale Clients Bereich bei ABN Amro.

Diese Outperformance soll durch zeitlich begrenzte, auf Monatsenden und Feiertagsperioden konzentrierte Investments in die Aktienmärkte ermöglicht werden (institutionelle Investoren senken beispielsweise unmittelbar vor diesen Perioden oft das Risiko ihrer Wertpapierbestände durch den Verkauf von Positionen, die sie unmittelbar nach dem Monatsende bzw. einer Feiertagsperiode durch Zukäufe wieder aufstocken). In der verbleibenden Zeit werden die Mittel zu Geldmarktkonditionen investiert.

Die Bedeutung des Investitionszeitpunkts für eine Verbesserung der Wertentwicklung von Aktienanlagen ist bereits seit den 70er Jahren Gegenstand von Fachpublikationen und gilt heute als erwiesen. ABN Amro hat mit umfangreichen, von Standard & Poor?s verifizierten Rückrechnungen belegt, dass die Alpha Indizes ein deutlich geringeres Risikoniveau als traditionelle Aktienindizes ? wie DAX, Dow Jones Industrial Average, FTSE 100 und Swiss Market Index ? aufgewiesen haben, bei in der Regel besserer Rendite. So belegen Rückrechnungen beispielsweise, dass der ABN Amro Alpha Index Germany den DAX auf Basis durchschnittlicher Jahreswerte bei Erträgen und Volatilität über den gesamten Betrachtungszeitraum geschlagen hätte.

Jürgen Bulling, verantwortlich für den Bereich Commercial Clients im Bereich Private Investor Products bei Amro, sagte anlässlich der Vorstellung der ABN Amro Alpha Indizes in Frankfurt: ?Die Kombination aus zeitlich limitierten Investments um Monatsenden und Feiertagsperioden und Zinserträgen aus Einlagen kann zu einer überlegenen Wertentwicklung bei effizientem Kapitaleinsatz führen und darüber hinaus eine Senkung des Risikoniveaus bewirken.?

Anzeige

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 4/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Tech-Aktien – Fondspolicen – Baufinanzierung – Frauen in der Finanzberatung

Ab dem 16. März im Handel.

Cash. 3/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Pflegevorsorge - Small Caps - Zinshäuser - Digitalisierung - Honorarberatung - Leadsgewinnung - Nachfolge-Planung

Versicherungen

VZBV: “Restschuldversicherungen sind maßlos überteuert”

Der Verbraucherzentrale Bundesverband (VZBV) fordert, dass Restschuldversicherungen künftig nur noch separat und nicht gekoppelt an Kreditverträge vermittelt werden dürfen. Das sollte nach dem Willen der Verbraucherschützer im Umsetzungsgesetz der EU-Richtlinie Insurance Distribution Directive (IDD) verankert werden.

mehr ...

Immobilien

Bauhauptgewerbe verzeichnet besten Jahresstart seit 1996

Das Bauhauptgewerbe startet erfolgreich in 2017, es verzeichnete zuletzt vor über 20 Jahren mehr Auftragseingänge zu Beginn eines Jahres. Im Vergleich zum Vormonat Dezember sind die Aufträge jedoch leicht gesunken.

mehr ...

Investmentfonds

Deutsche Börse tritt auf Kostenbremse

Die Deutsche Börse plant kurzfristig Einsparungen in mindestens zweistelliger Millionenhöhe. Zudem gilt zunächst ein Einstellungsstopp für fast alle Bereiche. Der Konzern reagiert damit auf sinkende Umsätze und das erwartete Scheitern der Fusion mit der London Stock Exchange (LSE).

mehr ...

Berater

Patientenverfügung: BGH präzisiert Anforderungen

Im Einzelfall kann sich die erforderliche Konkretisierung in einer Patientenverfügung auch durch Bezugnahme auf ausreichend spezifizierte Krankheiten oder Behandlungssituationen ergeben – ohne detaillierte Benennung bestimmter ärztlicher Maßnahmen. Das geht aus einem aktuellen Beschluss des Bundesgerichtshofs (BGH) hervor.

mehr ...

Sachwertanlagen

Weitere Ausschüttung für Anleger der Deutschen Finance

Die Geschäftsführung des PPP Privilege Private Partners Fund des Asset Managers Deutsche Finance aus München wird den Anlegern nach einer erfolgreichen Zielfonds-Transaktion für das Geschäftsjahr 2017 eine Vorabausschüttung in Höhe von 15 Prozent vorschlagen.

mehr ...
24.03.2017

Lacuna goes Canada

Recht

LV-Vertrag: Bei Änderung Steuerlast wie bei Neuabschluss

Wird ein Lebensversicherungsvertrag (LV-Vertrag) vor Ablauf der Vertragslaufzeit geändert, ohne dass die Modifikation von vornherein vertraglich vereinbart worden ist, liegt hinsichtlich der Änderungen aus ertragsteuerlicher Perspektive ein neuer Vertrag vor. Dies entschied der Bundesfinanzhof.

mehr ...