Anzeige
5. Oktober 2005, 00:00
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Neuer DWS-Garantiefonds am Markt

Ab sofort kann der neue, genau acht Jahre laufende Fonds DWS Funds Performance Rainbow 2013 (ISIN LU0223468736)gezeichnet werden. Der Fonds optimiert am Laufzeitende rückwirkend die Gewichtung der drei Anlageklassen auf Basis der Aktien-, Geld- und Immobilienmärkte. Gleichzeitig bietet der Fonds Schutz durch eine Erstanteilswertgarantie zum Laufzeitende. Damit stellt der als Luxemburger SICAV aufgelegte Fonds ein Garantiefonds-Konzept mit einer optimierten Asset Allocation dar.

Der DWS Funds Performance Rainbow 2013 investiert in variabel verzinsliche Wertpapiere und spezielle Derivate, über die der Anleger an der Wertentwicklung eines aus drei Anlageklassen bestehenden Korbes beteiligt ist. Für die Auswahl des Aktienkorbes wurden die zehn dividendenstärksten Aktien des Dow Jones Euro Stoxx 50-Index gewählt, dem Immobilienanteil liegt der FTSE EPRA Europe-Index zugrunde, während der Geldmarktanteil durch den Deutsche Bank Forward Rate Bias-Index abgebildet wird. Jährlich wird die Wertentwicklung der drei Anlageklassen seit Auflegung ermittelt. Am Laufzeitende wird über den Mittelwert der errechneten Wertentwicklungszahlen die Allokation rückwirkend optimiert. Dadurch wird die Anlageklasse mit der besten Performance mit 60 Prozent am höchsten gewichtet. Die beiden anderen Anlageklassen gehen mit 30 bzw. zehn Prozent Gewicht ein.

Mögliche Anlageerfolge zum Laufzeitende des Fonds zeigt eine hypothetische Rückrechnung. Dazu wurde seit dem 1. Januar 1992 fiktiv jeder mögliche Startzeitpunkt einer 8-jährigen Periode auf täglich rollierender Basis in etwa 1.400 Berechnungen getestet. Durchschnittlich hätte ein Investor eine Rendite von zehn Prozent erzielt, mindestens aber 7,7 Prozent. Während der Laufzeit spiegelt der Anteilswert die Wertentwicklung der Anlageklassen nicht unmittelbar wider. Zusätzlich wird der Anteilswert durch die Volatilität der Bestandteile, deren Korrelation, die erwartete Dividendenrendite der Aktien, sowie der Zinssätze beeinflusst.

Der DWS Funds Performance Rainbow 2013 wird mit einem Ausgabeaufschlag von vier Prozent angeboten. Die Kostenpauschale beläuft sich auf 1,1 Prozent pro Jahr, sie enthält auch Depotbankgebühren und sonstige Verwaltungs- und Vertriebskosten. Die Erträge des bis zum 28. November 2013 laufenden Fonds werden thesauriert.

Anzeige

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 2/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Absolute-Return – Insurtechs – Robo Advisors – Denkmalimmobilien


Ab dem 26. Januar im Handel.

Cash. 1/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Trumps Sieg in Rendite ummünzen - Themen, Produktangebote und Trends 2017 - Rentenreform

Versicherungen

Die besten Rechtsschutzanbieter

Das Hannoveraner Analysehaus Franke und Bornberg hat zum ersten Mal private Rechtschutzversicherungen getestet – mit einem erfreulichen Ergebnis: Rund 30 Prozent der analysierten 141 Tarife wurden mit der Höchstnote ausgezeichnet.

mehr ...

Immobilien

Immobilienfinanzierung wird digitaler

Die Digitalisierung nimmt in der Immobilienfinanzierung einen immer höheren Stellenwert ein. Der Gesamtmarkt für Immobilienfinanzierungen ist im Jahr 2016 unter dem Vorjahr geblieben. Nach eigenen Angaben konnte der Marktplatz Europace dennoch wachsen.

mehr ...

Investmentfonds

Universal platziert faktorbasierten Aktienfonds

Die Fondsgesellschaft Universal Investment hat zusammen mit Velten Asset Management einen neuen faktorbasierten Fonds für deutsche Aktien aufgelegt.

mehr ...

Berater

Knip, Clark & Co.: Neue Bedrohung für die Maklerbestände

Das Geschäftsmodell von Insurtechs ist faktisch tot. Das ist ein gut gehütetes, aber dem Grunde nach trotzdem offenes Geheimnis. Weniger bekannt ist die Tatsache, dass die App-Anbieter dies erkannt und ihre Strategie modifiziert haben. Deren Sprengkraft ist noch bedrohlicher.

Die Pradetto-Kolumne

mehr ...

Sachwertanlagen

ZBI baut Geschäftsfeld Projektentwicklung aus

Die ZBI Zentral Boden Immobilien Gruppe hat 2016 im Geschäftsfeld Projektentwicklung/Bauträger etwa 460 Wohneinheiten für insgesamt rund 90 Millionen Euro verkauft (Vorjahr 80 Millionen Euro) und die Projektpipeline um ein Drittel ausgebaut.

mehr ...

Recht

Berufshaftpflichtschutz verloren: Architekt versus Anwalt

Aufgrund einer Pflichtverletzung aus dem Anwaltsvertrag verlor ein Architekt in einem Haftpflichtverfahren seinen Versicherungsschutz. Daraufhin klagte er gegen seinen Anwalt auf Zahlung von Schadensersatz. Doch kam ihm die Verjährung in die Quere.

mehr ...