Anzeige
Anzeige
21. September 2005, 00:00
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

RMF platziert Hedgefonds-Portfolio

RMF, ein Investment Manager von Man Investments, hat ein Hedgefonds-Portfolio im Wert von 150 Millionen Euro bei einem seiner langjährigen institutionellen Kunden aus Deutschland platziert. Der Kunde erhält über Schuldtitel mit Kapitalschutz Zugang zum Hedge-Fund-Portfolio von RMF Three Pearls. Die Papiere werden von Credit Suisse First Boston International emittiert, die die Rückzahlung von 100 Prozent des investierten Anfangskapitals bei Fälligkeit am 31. August 2017 garantiert.

Ziel des Portfolios ist eine attraktive Performance mit einem ausgewogenen Rendite-/ Risikoprofil, das auf drei unterschiedlichen Hedge-Fund-Ansätzen basiert: Ein diversifiziertes alpha-generierendes Fund-of-Hedge-Fund-Portfolio mit Investments in führenden Hedge Funds, die zumeist bereits für Neugelder geschlossen sind nicht traditionelle Anlagefonds, die hauptsächlich in Rohstoffen anlegen, wie z.B. Metalle, Basismetalle, Energie, Strom und Soft Commodities Fonds, die überwiegend Long-Short-Equity-Strategien verfolgen, mit einem klaren Schwerpunkt im asiatisch-pazifischen RaumDie Portfolio-Mittel werden zu 100 Prozent entsprechend der RMF Three Pearls-Strategieinvestiert. Je nach Performance ist ein Hebel auf bis zu 200 Prozent möglich. Zudem bieten diePapiere eine performanceabhängige Couponzahlung.

?Es gibt nur sehr wenige Produkte, die einen derart umfassenden und gut diversifiziertenAnlageansatz in Asien und an den Rohstoffmärkten bieten?, erklärt René Herren, Leiter desBereichs Structured Client Solutions bei Man Investments. ?Die asiatischen Märkte verfügenüber ein überdurchschnittliches Investmentpotenzial. Ergänzend dazu generieren RohstoffeRenditen, die nicht oder nur gering mit der Entwicklung anderer Anlagen korrelieren. BeideBereiche werden sich nach unserer Einschätzung auch zukünftig überproportional entwickelnund für die Hedge-Fund-Branche in den kommenden Jahren ein erhebliches Wertpotenzialentfalten.?

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 4/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Tech-Aktien – Fondspolicen – Baufinanzierung – Frauen in der Finanzberatung

Ab dem 16. März im Handel.

Cash. 3/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Pflegevorsorge - Small Caps - Zinshäuser - Digitalisierung - Honorarberatung - Leadsgewinnung - Nachfolge-Planung

Versicherungen

Generali: Alternativen zur Klassik legen zu

Die Generali in Deutschland konnte ihr operatives Ergebnis im Geschäftsjahr 2016 auf 847 Millionen Euro erhöhen, ein Plus von sieben Prozent im Vergleich zum Vorjahr. Die Gesamtkosten sanken um 117 Millionen Euro auf 1,3 Milliarden Euro.

mehr ...

Immobilien

WIKR: Präzisierungen bei Immobilienkrediten

Die umstrittenen strengen Vorgaben für die Vergabe von Immobilienkrediten werden nachgebessert. Der Bundestag beschloss am Donnerstag Präzisierungen zu der seit einem Jahr geltenden “Wohnimmobilienkreditrichtlinie”.

mehr ...

Investmentfonds

Brexit: Luxemburg beansprucht Sitz der Europäischen Bankenaufsicht

Luxemburg will nach dem Brexit Sitz der Europäischen Bankenaufsicht (EBA) werden. Nach Ansicht von Premierminister Xavier Bettel hat das Großherzogtum ein Anrecht auf den Umzug der EBA nach Luxemburg.

mehr ...

Berater

“Als ich anfing, war es geradezu exotisch, sich mit Frauen zu beschäftigen”

Heide Härtel-Herrmann ist seit über 30 Jahren als Beraterin tätig. Mit Cash. hat sie über ihren Werdegang, Frauen in der Finanz- und Versicherungsbranche und die Bedürfnisse weiblicher und männlicher Kunden gesprochen.

mehr ...

Sachwertanlagen

Ratingwissen-Tag: “Plausibilitätsprüfung nicht erforderlich”

Plausibilitätsprüfung und Vertriebsregulierung durch die EU-Richtlinie MiFID II zählten zu den Themen auf dem „15. Fondsrating-Tag/3. Assetmanagement-Tag“ des Veranstalters Ratingwissen am Mittwoch – mit einigen überraschenden Statements.

mehr ...

Recht

BGH stärkt prozessualen Rechtsschutz von Versicherungsnehmern

Klagt ein Versicherungsnehmer gegen einen Versicherer mit Sitz im Ausland, gilt die für den Versicherungsnehmer vorteilhafte Regelung des Gerichtsstandes in dessen Bezirk – auch wenn es sich um Ansprüche aus “Altverträgen” handelt, die vor Inkrafttreten des reformierten VVG geschlossen wurden.

mehr ...