Anzeige
Anzeige
1. März 2006, 00:00
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Ferro Capital öffnet erneut Hedgefonds

Der Hedge-Dachfonds-Spezialist Ferro Capital, New York, hat zum 1. März 2006 die zweite Tranche seines Dach-Hedgefonds Programms ?Blue Chips? platziert. Die erste Tranche des ?Ferro Blue Chips Hedge Index Zertifikat II? wurde am 1. Juni 2005 angeboten und ist per heute in 21 Hedgefonds investiert und über sieben unterschiedliche Strategien diversifiziert. Neuartig für den deutschen Markt ist die Strategie des Programms, den Fokus auf Hedgefondsmanager zu legen, die von ihren Investoren längere Kapitalbindungsfristen fordern. Blue Chips wurde in erster Linie für institutionelle Investoren und Family Office-Kunden konzipiert.

?Wir wurden von unseren Kunden angesprochen, etwas zu konstruieren, dass ihnen den Zugang zu einer sehr exklusiven Gruppe von Hedgefondsmanagern bietet. Mit Blue Chips haben wir ein Konzept entwickelt, dass sehr speziell ist?, so Kevin Ferro, CEO von Ferro Capital. ?Wir benötigen von Investoren einen längerfristigen Anlagehorizont und die Kapazität des Programms ist limitiert?. Für neue Investoren war das Programm seit letztem Juni geschlossen und diese erneute Öffnung wird zeitlich und vom Volumen begrenzt sein. ?Durch unser Netzwerk und unser kontinuierliches Research haben wir zurzeit die Möglichkeit, das Programm aufzustocken und weitere Investoren aufzunehmen. Die längere Kapitalbindungsfrist des Blue Chips Programms erlaubt uns in Hedgefondsmanager zu investieren, in die viele andere Dach-Hedgefonds aufgrund von Liquiditätsanforderungen nicht investieren können? so Ferro.

Seit seiner Auflage im Juni 2005 bis Januar 2006 hat das Programm laut Ferro eine Rendite auf Dollar Basis von 7,9 Prozent geliefert, inklusive der Januar Performance von 2,5 Prozent. Auf annualisierter Basis entspricht das einer Rendite von 12,1 Prozent bei einem Risiko von 3,2 Prozent. Daraus ergibt sich ein Sharpe Ratio von 2,6. Die zweite Tranche des Blue Chips Programms ist in Deutschland über ein Zertifikat der Rabobank erhältlich (AAA-Rating).

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 4/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Tech-Aktien – Fondspolicen – Baufinanzierung – Frauen in der Finanzberatung

Ab dem 16. März im Handel.

Cash. 3/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Pflegevorsorge - Small Caps - Zinshäuser - Digitalisierung - Honorarberatung - Leadsgewinnung - Nachfolge-Planung

Versicherungen

Generali: Alternativen zur Klassik legen zu

Die Generali in Deutschland konnte ihr operatives Ergebnis im Geschäftsjahr 2016 auf 847 Millionen Euro erhöhen, ein Plus von sieben Prozent im Vergleich zum Vorjahr. Die Gesamtkosten sanken um 117 Millionen Euro auf 1,3 Milliarden Euro.

mehr ...

Immobilien

WIKR: Präzisierungen bei Immobilienkrediten

Die umstrittenen strengen Vorgaben für die Vergabe von Immobilienkrediten werden nachgebessert. Der Bundestag beschloss am Donnerstag Präzisierungen zu der seit einem Jahr geltenden “Wohnimmobilienkreditrichtlinie”.

mehr ...

Investmentfonds

Brexit: Luxemburg beansprucht Sitz der Europäischen Bankenaufsicht

Luxemburg will nach dem Brexit Sitz der Europäischen Bankenaufsicht (EBA) werden. Nach Ansicht von Premierminister Xavier Bettel hat das Großherzogtum ein Anrecht auf den Umzug der EBA nach Luxemburg.

mehr ...

Berater

“Als ich anfing, war es geradezu exotisch, sich mit Frauen zu beschäftigen”

Heide Härtel-Herrmann ist seit über 30 Jahren als Beraterin tätig. Mit Cash. hat sie über ihren Werdegang, Frauen in der Finanz- und Versicherungsbranche und die Bedürfnisse weiblicher und männlicher Kunden gesprochen.

mehr ...

Sachwertanlagen

Ratingwissen-Tag: “Plausibilitätsprüfung nicht erforderlich”

Plausibilitätsprüfung und Vertriebsregulierung durch die EU-Richtlinie MiFID II zählten zu den Themen auf dem „15. Fondsrating-Tag/3. Assetmanagement-Tag“ des Veranstalters Ratingwissen am Mittwoch – mit einigen überraschenden Statements.

mehr ...

Recht

BGH stärkt prozessualen Rechtsschutz von Versicherungsnehmern

Klagt ein Versicherungsnehmer gegen einen Versicherer mit Sitz im Ausland, gilt die für den Versicherungsnehmer vorteilhafte Regelung des Gerichtsstandes in dessen Bezirk – auch wenn es sich um Ansprüche aus “Altverträgen” handelt, die vor Inkrafttreten des reformierten VVG geschlossen wurden.

mehr ...