Anzeige
7. Februar 2006, 00:00
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

FT steigert Volumina um 9,2 Prozent

Die Fondsgesellschaft Frankfurt-Trust hat das Fondsvermögen in 2005 auf 11,9 Milliarden Euro gesteigert ? ein Plus von 9,2 Prozent gegenüber dem Vorjahr. Dabei entfielen auf Publikumsfonds 5,5 Milliarden Euro (plus 19,6 Prozent), auf Beratermandate 1,6 Milliarden Euro (plus 11,8 Prozent) und auf Spezialfonds 4,8 Milliarden Euro, die damit unverändert rangieren.

Das Mittelaufkommen lag bei den Publikumsfonds und bei den Beratermandaten mit 176,1 Millionen und 88 Millionen Euro im positiven Bereich. Die Spezialfondsmussten aufgrund des Abzuges eines großen Mandats ein Minus von 328,7 Millionen Euro hinnehmen. Diese Zahlen nannte Karl Stäcker, Sprecher der Geschäftsführung von Frankfurt-Trust, auf der heute in Frankfurt stattfindenden Jahrespressekonferenz.

Stäcker zeigt sich auch für das neue Jahr optimistisch: ?Durch Zuflüsse und feste Volumenszusagen ist uns bis Anfang März ein Mittelaufkommen von einer Milliarde Euro sicher.?

Im Absatz der Publikumsfonds will Frankfurt-Trust die gute Produktqualitätnutzen, um neben dem klassischen Vertrieb über freie Finanzdienstleister insbesondereauch weitere institutionelle Publikumsfondsanleger zu gewinnen. ?Außerdem?, soStäcker, ?planen wir eine Cash-Offensive: Die oft bis zu vier Jahren auf Spar- oderFestgeldkonten schlummernden Milliardenbeträge privater Anleger verdienen es, inhöherrentierliche Anlagen überführt zu werden.? Dabei denkt Stäcker in erster Linie an die erfolgreichen Kurzläufer-Rentenfonds des eigenen Hauses.

Anzeige

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 2/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Absolute-Return – Insurtechs – Robo Advisors – Denkmalimmobilien


Ab dem 26. Januar im Handel.

Cash. 1/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Trumps Sieg in Rendite ummünzen - Themen, Produktangebote und Trends 2017 - Rentenreform

Versicherungen

IDD: BVK zufrieden mit Kabinettsentwurf

Wie der Bundesverband Deutscher Versicherungskaufleute (BVK) mitteilt, sieht er sich durch den Gesetzentwurf der Bundesregierung zur Umsetzung der Versicherungsvertriebsrichtlinie Insurance Distribution Directive (IDD) bestätigt. Wichtige Forderungen des BVK seien umgesetzt worden; dennoch bestehe Nachbesserungsbedarf.

mehr ...

Immobilien

Interhyp: Immobilienkäufer können aufatmen

Die EZB behält ihre Geldpolitik vorerst bei, das legte sie auf ihrer geldpolitischen Sitzung am Donnerstag fest. Daher erwarten Immobilienexperten, dass die Baugeldzinsen zunächst niedrig bleiben, wie aus dem Interhyp-Bauzins-Trendbarometer hervorgeht.

mehr ...

Investmentfonds

Amtsantritt von Donald Trump: Das sagen die Investment-Experten

Die heutige Amtseinführung von Donald Trump ist auch an der Wall Street das Top-Thema. Cash. hat führende Investmentexperten zu ihren Einschätzungen in Bezug auf die Auswirkungen für die Kapitalmärkte befragt.

mehr ...

Berater

IDD: AfW kritisiert Regierungsentwurf

Der Gesetzesentwurf zur Umsetzung der europäischen Vertriebsrichtlinie (IDD) in deutsches Recht hat gestern das Bundeskabinett passiert. Nach Ansicht des AfW – Bundesverband Finanzdienstleistung e.V. hat es die Regierung versäumt, wichtige Änderungen vorzunehmen.

mehr ...

Sachwertanlagen

Doric zieht positive Bilanz für 2016

Quadoro Doric hat mit der kernsanierten Büroimmobilie Trappenburch in Utrecht eine weitere Immobilie für den offenen Spezial-AIF Vescore Sustainable Real Estate Europe übernommen und damit das Jahr 2016 erfolgreich abgeschlossen.

mehr ...

Recht

LV-Verträge als Kreditsicherung: Widerspruchsrecht verwirkt

Werden Lebensversicherungsverträge zur Immobilienfinanzierung eingesetzt, kann das Widerspruchsrecht des Versicherten verwirkt sein, auch wenn die Widerspruchsbelehrungen der Policen nicht korrekt sind. Knackpunkt ist die Bedeutung der Policen als Sicherungsmittel.

mehr ...