Anzeige
Anzeige
7. Dezember 2006, 00:00
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Henderson legt Multi-Strategy-Fonds auf

Die britische Fondsgesellschaft Henderson Global Investors erweitert ihre Produktpalette mit dem Henderson Pan-European Alpha Plus Fonds (ISIN LU0264597617).
Verwaltet wird der Fonds von David Elms, Head of Multi-Strategy Equities bei Henderson. Ziel des Produkts ist es, eine Performance zu erzielen, die drei Prozent über der Entwicklung des MSCI Europe liegt. Um diese Vorgabe zu erreichen und gleichzeitig die Risiken zu minimieren, setzt der Fonds auch auf Instrumente wie Leerverkäufe, deren Einsatz die neue UCITS-III-Richtlinie der Europäischen Union Investmentfonds möglich macht. Weil der Fonds sowohl von Kursgewinnen als auch von möglichen Verlusten profitieren kann, soll er nicht nur bei steigenden, sondern auch bei fallenden Kursen Gewinne erzielen.
Um geeignete Aktien zu ermitteln, kombinieren David Elms und sein Multi-Strategy Equities Team die vier strategischen Ansätze Liquiditäts- und Fundamentalanalyse, Relative Value und Event Driven. Letztere meinen Arbitrage-Geschäfte wie die Ausnutzung einer Preis-, Kurs- oder Zinsdifferenz beziehungsweise die Berücksichtigung besonderer Ereignisse wie Fusionen, Insolvenzen, Restrukturierungen oder Übernahmen.
“Henderson nutzt die UCITS-Werkzeuge aktiv als eine der ersten Fondsgesellschaften”, sagt Kate O’Neill, Director of Pan European Wholesale Distribution. Das Henderson-Team sei sehr erfahren im Umgang mit Short-Positionen. “Das Interesse der Anleger an Investmentmöglichkeiten mit breiten Gestaltungsspielräumen wächst. Die gesetzlichen Änderungen erlauben es Fondsmanagern, unterschiedliche Werkzeuge zu nutzen, um die Performance zu verbessern. Bislang waren diese Long-/ Short-Techniken lediglich den Managern reiner Hedge Fonds vorbehalten.”
Die Verwaltungsvergütung liegt bei 1,2 Prozent per annum. Hinzu kommt eine Performance Fee von 20 Prozent jährlich auf den Teil des Wertzuwachses, der die Benchmark MSCI Europe übersteigt.

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 4/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Tech-Aktien – Fondspolicen – Baufinanzierung – Frauen in der Finanzberatung

Ab dem 16. März im Handel.

Cash. 3/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Pflegevorsorge - Small Caps - Zinshäuser - Digitalisierung - Honorarberatung - Leadsgewinnung - Nachfolge-Planung

Versicherungen

DVAG mit Rekord-Umsatz

Die Unternehmensgruppe Deutsche Vermögensberatung (DVAG) meldet für das Jahr 2016 überdurchschnittlich erfolgreiche Geschäftszahlen in Bezug auf Umsatz und Jahresüberschuss.

mehr ...

Immobilien

Immobilien in Hamburg werden teurer

Immobilien- und Grundstückspreise in Hamburg sind im vergangenen Jahr kräftig gestiegen. Wie die Bausparkasse LBS am Dienstag mitteilte, müssen Käufer vor allem in Zentrumsnähe tiefer in die Tasche greifen als noch im Vorjahr.

mehr ...

Investmentfonds

Schlumberger geht zu StarCapital

Der Vermögensverwalter StarCapital AG bekommt zum 1. April 2017 prominenten Zuwachs im Vorstand, der künftig aus fünf Personen besteht. 

mehr ...

Berater

Insolvenzverwalter der Infinus-Mutter geht leer aus

Eine Ordensgemeinschaft ist nicht verpflichtet, ein von der Infinus-Mutter Future Business KGaA zurückgezahltes Nachrangdarlehen an den Insolvenzverwalter der Unternehmensgruppe auszuschütten. Dies entschied das Landgericht Düsseldorf in einem aktuellen Urteil.

mehr ...

Sachwertanlagen

Lloyd Fonds beendet weiteren Hotelfonds mit Erfolg

Die Lloyd Fonds Gruppe aus Hamburg hat eine weitere Fonds-Hotelimmobilie inklusive der Einzelhandelsflächen an die Hotelgruppe „Motel One“ verkauft. Für das von Motel One betriebene Hotel in Leipzig wurde ein Kaufpreisfaktor von 22,2 bezogen auf die Jahresnettomiete erzielt, teilt Lloyd Fonds mit.

mehr ...

Recht

BU versus AU: Abgrenzung der Leistungsversprechen

Die Arbeitsunfähigkeitskomponente im Rahmen einer Berufsunfähigkeitspolice kann bei unbedarften Versicherungsnehmern zu Verwirrung führen, auch wenn AU und BU zwei gänzlich unterschiedliche Leistungsversprechen beinhalten.

mehr ...