Anzeige
Anzeige
20. März 2006, 00:00
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Oppenheim setzt auf neue EU-Staaten

Die Kölner Oppenheim KAG erwartet überdurchschnittliche Ergebnisse von den Rentenmärkten der ost- und mitteleuropäischen Ländern, die neu in die Europäische Union aufgenommen wurden. ?Bei den Europäischen Konvergenzländern haben sich im Februar speziell polnische Anleihen in Zloty sowohl absolut als auch relativ zu Euroland erfreulich entwickelt. Ferner wiesen auch ungarische und tschechische Anleihen eine überdurchschnittlicheWertentwicklung auf?, sagt Christof Kessler, Leiter des Rentefondsmanagements und Geschäftsführer der Oppenheim KAG.

In Polen haben niedrige Inflationsraten der Zentralbankes ermöglicht, die Leitzinsen erneut um 25 Basispunkteauf zuletzt vier Prozent zu senken. ?Trotz solider Konjunkturdatenwerden momentan keine Gefahren für deutlich steigende Preisegesehen, so dass der polnische Rentenmarkt weiterhin gut unterstütztbleiben sollte,? urteilt Kessler. Auch in Ungarn sprechedie ? teilweise durch eine Mehrwertsteuersenkung bedingte ?rückläufige Inflationsrate für ein Übergewicht am Rentenmarkt.

Allerdings erwarten die Rentenspezialisten der OppenheimKAG hier vor dem Hintergrund einer expansiven Fiskalpolitikvorerst keine weiteren Zinssenkungen. ?Der tschechischeRentenmarkt ist vor allem wegen der Steilheit seiner Renditestrukturkurveund dem damit verbundenen ?Rolling downthe yield curve?-Effekt attraktiv,? so Kessler. Dieser Effektbeschreibt den Einfluss, den die Zeit auf Anleihenkurse hatund dafür sorgt, dass sich der Preis der Anleihe langfristig demRücknahmekurs annähert.Kessler geht davon aus, dass die Zeit für die Konvergenzländerspielt: ?Europäische Konvergenzländer profitierenvom Konvergenzprozess sowohl durch das Erfüllen der Kriterienals auch durch zeitliche Annäherung an den Beitrittstermin.?

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 4/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Tech-Aktien – Fondspolicen – Baufinanzierung – Frauen in der Finanzberatung

Ab dem 16. März im Handel.

Cash. 3/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Pflegevorsorge - Small Caps - Zinshäuser - Digitalisierung - Honorarberatung - Leadsgewinnung - Nachfolge-Planung

Versicherungen

Studie: Assekuranz sichert über eine Million Jobs

Die Versicherungswirtschaft sorgt über direkte, indirekte und Konsumeffekte für 1,2 Millionen Jobs und generiert einen Beitrag zur Bruttowertschöpfung in Höhe von 90 Milliarden Euro. Diese Kennzahlen stammen aus der aktuellen Prognos-Studie “Die Bedeutung der Versicherungswirtschaft für den Wirtschaftsstandort Deutschland”.

mehr ...

Immobilien

WIKR: Präzisierungen bei Immobilienkrediten

Die umstrittenen strengen Vorgaben für die Vergabe von Immobilienkrediten werden nachgebessert. Der Bundestag beschloss am Donnerstag Präzisierungen zu der seit einem Jahr geltenden “Wohnimmobilienkreditrichtlinie” der EU.

mehr ...

Investmentfonds

Milliardärsranking: Warren Buffett rutscht ab

Bislang galt der Investmentguru Warren Buffett – hinter Microsoft-Gründer Bill Gates – als zweitreichster Mensch der Welt. Doch dank eines starken Laufs am Aktienmarkt konnte ein weiterer US-Unternehmer und Investor Buffett von Platz zwei verdrängen.

mehr ...

Berater

“Als ich anfing, war es geradezu exotisch, sich mit Frauen zu beschäftigen”

Heide Härtel-Herrmann ist seit über 30 Jahren als Beraterin tätig. Mit Cash. hat sie über ihren Werdegang, Frauen in der Finanz- und Versicherungsbranche und die Bedürfnisse weiblicher und männlicher Kunden gesprochen.

mehr ...

Sachwertanlagen

S&K-Gründer mit Strafen am unteren Rand auf freiem Fuß

Der Betrugsprozess um das Immobilienunternehmen S&K hat sich in Teilen als undurchführbar erwiesen. Nach einem Deal mit der Justiz kommen die Gründer mit Strafen am unteren Rand davon.

mehr ...

Recht

Vorgeschobener Eigenbedarf: Mieter steht Schadensersatz zu

Ein Mieter, dem aufgrund von Eigenbedarf gekündigt wurde, klagte vor mehreren Instanzen auf Schadensersatz, da der Vermieter die Wohnung nach seinem Auszug nicht wie angekündigt nutzte. Der Bundesgerichtshof (BGH) gab dem Kläger in einem Urteil am Mittwoch Recht.

mehr ...