Anzeige
Anzeige
7. März 2007, 00:00
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

AGI bringt Small- und Mid-Cap-Fonds

Allianz Global Investors erweitert sein Angebot an Small- und Mid-Cap-Fonds. Mit dem und dem Allianz-Dit Global Small Cap hat Allianz Global Investors zwei weitere Produkte aufgelegt, die auf die speziellen Wachstumschancen kleinerer und mittlerer Unternehmen setzen. Mit dem Allianz-Dit Rising Stars Asia (ISIN LU0271948696) setzt der Anleger auf eine der aussichtsreichsten und am stärksten wachsenden Regionen der Welt. Länder wie beispielsweise China, Malaysia, Indonesien und Indien beeindrucken durch ihre dynamische Wirtschaftsentwicklung und bergen weiteres enormes Wachstumspotenzial in sich. Fortschreitende Wirtschaftsreformen und die günstige demographische Entwicklung ? zwei Drittel der Weltbevölkerung unter 35 Jahren wird 2012 in Asien leben ? dürften diesen positiven Trend weiter vorantreiben, von dem nach Einschätzung der Anlagestrategen von Allianz Global Investors insbesondere kleinere und mittlere Unternehmen überdurchschnittlich profitieren werden.

Bei seiner Anlagestrategie konzentriert sich der Fonds auf Small & Mid Caps, die ihren Sitz in Asien (außerhalb Japans) bzw. ihren Umsatzschwerpunkt dort haben. Dabei setzt das Fondsmanagement auf die besondere lokale Expertise der Aktienplattform RCM Asia/Pacific, die über ein Netzwerk von Investmentprofessionals vor Ort verfügt.

Im Gegensatz zu dem Allianz-Dit Ring Stars Asia setzt das Fondsmanagement des Allianz-Dit Global Small Cap (ISIN LU0271949660) auf die Renditechancen kleinerer Unternehmen weltweit. Anlageschwerpunkt des Fonds sind die entwickelten Märkte. Darüber hinaus können aber bis zu 15 Prozent Titel aus den Emerging Markets beigemischt werden.

Beiden Produkten ist der fundamentalorientierte, researchgetriebene Investmentansatz (bottom-up) gemein. Ergänzt wird dieser globale Analyseprozess durch Grassroots. Dieses von Allianz Global Investors entwickelte hauseigene Researchsystem bietet dem Fondmanagement durch Marktforschung vor Ort einen zusätzlichen Nutzen. Insbesondere im Bereich kleinerer und mittlerer Unternehmen hat sich Grassroots in der Vergangenheit als wichtiges und effizientes zusätzliches Analyseverfahren herausgestellt, da dieses Segment klassischer Weise nicht so sehr im Fokus des traditionellen Aktienresearchs steht.

Für beide Fonds beträgt der Ausgabeaufschlag je fünf Prozent sowie die jährliche Verwaltungsgebühr 1,75 Prozent.

Anzeige

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 1/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Trumps Sieg in Rendite ummünzen - Themen, Produktangebote und Trends 2017 - Rentenreform - IDD

Ab dem 15. Dezember im Handel!

Cash. 12/2016

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Flaggschiff-Fonds – IDW S4-Standard – Crowdinvesting – Bankenwelt

Versicherungen

Insurtechs unterzeichnen “Berliner Digital-Erklärung”

Auf Initiative des Maklerpools Blau direkt und des Insurtech-Unternehmens Knip haben am 13. Januar 2017 insgesamt 22 Insurtechs sowie zwei Maklerpools die “Berliner Digital-Erklärung” abgegeben. Ziel der Erklärung ist es, den digitalen Wandel der Branche voranzutreiben.

mehr ...

Immobilien

JLL: Hohe Zuwächse bei den Wohnungsmieten

Die Angebotsmieten für Wohnungen haben nach Angaben von Jones Lang LaSalle (JLL) in 2016 den höchsten Zuwachs der vergangenen Jahre verbucht. Der größte Anstieg wurde in Berlin registriert.

mehr ...

Investmentfonds

VanEck: 2017 markiert Start eines Gold-Bullenmarktes

Das Investmenthaus VanEck rechnet damit, dass in diesem Jahr eine langfristigen Gold-Hausse einsetzt.

mehr ...

Berater

BCA: Wüstenbecker verkauft Aktien

Wie der Oberurseler Maklerpool BCA mitteilt, veräußern Unternehmensgründer Jens Wüstenbecker und die Wüstenbecker GmbH & Co. KG ihre Aktien an der BCA AG. Vorübergehend übernimmt demnach die BBG aus Bayreuth das gesamte Aktienpaket. Mittelfristig soll es an weitere Unternehmen aus der Versicherungs- und Investmentbranche veräußert werden.

mehr ...

Sachwertanlagen

Klumpe Rechtsanwälte: Neue Struktur, mehr Service

Die 1982 von Rechtsanwalt Werner Klumpe gegründete Anwaltskanzlei KSP mit Sitz in Köln firmiert seit dem 1. Januar 2017 unter dem Namen “Klumpe Rechtsanwälte” und hat sich neu positioniert.

mehr ...

Recht

Rentenberater muss Gewerbesteuer zahlen

Die Einkünfte eines selbstständigen Rentenberaters unterliegen der Gewerbesteuer. Sein Berufsbild entspricht nicht den Vergleichsberufen Steuerberater oder Rechtsanwalt. Dies entschied das Finanzgericht Düsseldorf in einem aktuellen Urteil.

mehr ...