Anzeige
11. Mai 2007, 00:00
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Deutsche Bank stockt ETF-Angebot auf

Die Deutsche Bank baut in den kommendenzwei Monaten ihr db x-trackers Exchange Traded Funds-Produktangebot um mehr als40 neue ETFs zügig aus. Die neuen db x-tracker ETFs, die ab Anfang Juni angeboten werden, decken mehrereAnlageklassen ab: Aktien, Schuldverschreibungen, Geldmarkt- und Kreditproduktesowie Rohstoffe. Sie ermöglichen erstmals Investitionen in neue Benchmark-Indizes. Zuden neuen Produkten gehören die ersten ETFs auf den ShortDAX-Index und den DJ Euro Stoxx 50 Short-Index, der erste ETF auf den DJ Stoxx Global Select Dividend 100-Index, die ersten ETFs auf den S&P CNX Nifty-Index (Indien) und den Kospi 200-Index (Korea), ETFs, die mit FTSE-Indizes verbunden sind, ETFs auf Credit Swap-Indizes (iTraxx).

Die Deutsche Bank plant die Notierung der db x-trackers ETFs in den wichtigsteneuropäischen Märkten und erstmals im Mai in der Schweiz sowie Anfang Juni inGroßbritannien.Das Wachstum des ETF-Markts in Europa spiegelt die starke Nachfrage privater undinstitutioneller Investoren nach passiven Anlageinstrumenten wider, die in ihrerGesamtkostenquote attraktiv und durch das Börsenlisting leicht zugänglich sind.

ETFs sind passive Anlagefonds, die Performance-Indizes abbilden und wie anderegelistete Wertpapiere an Aktienbörsen gehandelt werden. Da es nicht erforderlich ist,ETFs aktiv zu verwalten, können sie zu wettbewerbsfähigen Kosten angeboten werden.Im vergangenen Jahr sind in den USA die meisten in passiven Fonds angelegtenNeugelder in ETFs geflossen.

ETFs wurden 1993 in den USA und 2000 in Europa eingeführt. Derzeit sind mehr als870 ETFs weltweit mit einem verwalteten Vermögen von mehr als 470 Milliarden Euro an der Börse notiert. In Europa gibt es mehr als 300 ETFs mit einem verwalteten Vermögen von etwa 70 Milliarden Euro. Den Prognosen breiter Kreise zufolge werden die in ETFs investierten Vermögenswerte bis 2011 auf mehr als 1.500 Milliarden Euro ansteigen.

Anzeige

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 2/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Absolute-Return – Insurtechs – Robo Advisors – Denkmalimmobilien


Ab dem 26. Januar im Handel.

Cash. 1/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Trumps Sieg in Rendite ummünzen - Themen, Produktangebote und Trends 2017 - Rentenreform

Versicherungen

Universa erweitert Fondspolice

Die Universa hat ihre fondsgebundene Rürup-Rente weiter ausgebaut. Nach Angaben des Versicherers können Kunden in der Einzelfondsauswahl bis zu fünf Anlagefavoriten aus rund 50 Aktien-, Renten-, Misch-, Dach- und Geldmarktfonds wählen und diese jederzeit wieder ändern.

mehr ...

Immobilien

Beruhigung am chinesischen Immobilienmarkt

Obwohl die Immobilienpreise in den meisten chinesischen Städten weiter steigen, beruhigt sich der Markt im Vergleich zu den Vormonaten. Dies geht aus einer am Mittwoch in Peking veröffentlichten Erhebung der nationalen Statistikbehörde hervor.

mehr ...

Investmentfonds

Aktientausch: BFH-Urteil zur Steuerfreiheit bei einem Barausgleich

Erhält ein Aktionär bei einem Aktientausch einen Barausgleich für vor dem 1. Januar 2009 erworbene ausländische Aktien, die länger als ein Jahr gehalten wurden, unterliegt dieser Barausgleich nicht der Einkommensteuer. Dies entschied der Bundesfinanzhof (BFH).

mehr ...
18.01.2017

Donald sieht rot

Berater

Dirk Kreuter startet Vertriebsoffensive

Vertriebsexperte Dirk Kreuter gastiert in diesem Jahr in acht deutschen Städten und in Wien mit dem Event “Vertriebsoffensive”. Zu den Themen zählen unter anderem Kundenakquise, Einwandbehandlung und “Die Psychologie des Überzeugens”. Cash.-Online-Leser erhalten vergünstigte Karten.

mehr ...

Sachwertanlagen

Patrizia offeriert digitale Zeichnung von Immobilienfonds

Die Platzierungspartner der Patrizia GrundInvest können ab sofort das Portal eDirektzeichnung zur Erweiterung ihres Online-Angebots für Sachwerte nutzen.

mehr ...

Recht

WIKR: Konsequenzen für die Darlehensvergabe der Assekuranz

Die Umsetzung der Wohnimmobilienkreditrichtlinie (WIKR) im März 2016 bedeutet für alle Beteiligten eine große Herausforderung. Auch das Versicherungsaufsichtsgesetz (VAG) ist von der WIKR betroffen. In ihrer aktuellen Publikation stellt die Finanzaufsicht Bafin die Änderungen dar.

mehr ...