Anzeige
25. Mai 2007, 00:00
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

DWS legt 130/30-Fonds auf

Die DWS hat mit dem DWS Deutsche Aktien 130/30 den ersten 130/30-Fonds aufgelegt. Diese Strategie zielt darauf ab, mit einer kontrollierten Nutzung von Derivaten innerhalb von Long-Only-Portfolios einen Zusatzertrag zu erzielen.

Herkömmliche Fonds unterliegen der Einschränkung, Gewinne nur bei steigenden Kursen zu verzeichnen. In Erwartung sinkender Kurse können Fondsmanager bei Long-only-Produkten den entsprechenden Wert im Vergleich zur Benchmark zwar untergewichten, nicht aber absolut ?short gehen?. 130/30 Strategien heben diese Beschränkung weitgehend auf und erlauben dem Fondsmanagement, eine Shortposition von bis zu 30 Prozent aufzubauen. Diese wird genutzt, um ? ebenfalls mit Derivaten ? im Gegenzug eine zusätzliche Longposition in Höhe von 30 Prozent aufzubauen, so DWS. Der Gesamtinvestitionsgrad eines 130/30 Fonds kann damit 130 Prozent erreichen. Untersuchungen haben gezeigt, dass bei einem Verhältnis von 130/30 ein Zusatzertrag erzielt werden kann, ohne das Risiko (Tracking Error, d.h. Abweichung von der Benchmark) spürbar zu erhöhen.

Der DWS Deutsche Aktien 130/30 wendet diese Strategie auf dem deutschen Aktienmarkt an. Basisportfolio ist der DWS Aktien Strategie Deutschland, der zu etwa 60 Prozent in Standardwerte sowie zu 40 Prozent in Nebenwerte investiert und in den letzten Jahren seine Benchmark, den HDax, stetig geschlagen hat. Der DWS Deutsche Aktien 130/30 eröffnet Anlegern die Möglichkeit, das erfolgreiche Stockpicking des DWS Aktien Strategie Deutschland zu hebeln. Die Derivatepositionen der 130/30 Strategie werden mittels Equity und Index Swaps, Forwards, Futures und Optionen umgesetzt.

Der Ausgabeaufschlag für den 130/30-Fonds (DE000DWS0D19) beträgt maximal fünf Prozent, die jährliche Verwaltungsgebühr 1,5 Prozent.

Anzeige

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 2/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Absolute-Return – Insurtechs – Robo Advisors – Denkmalimmobilien


Ab dem 26. Januar im Handel.

Cash. 1/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Trumps Sieg in Rendite ummünzen - Themen, Produktangebote und Trends 2017 - Rentenreform

Versicherungen

Kunden offen für Digitalisierung – Berater bleibt wichtig

Die deutschen Versicherungskunden erkennen in der Digitalisierung der Versicherungsbranche deutliche Vorteile für sich. Zu diesem Ergebnis kommt die Studie “Kundenmonitor Assekuranz” des Marktforschungs- und Beratungsinstituts YouGov, die zum dritten Mal seit 2013 mit dem Schwerpunktthema “Digitalisierung” durchgeführt wurde.

mehr ...

Immobilien

Beruhigung am chinesischen Immobilienmarkt

Obwohl die Immobilienpreise in den meisten chinesischen Städten weiter steigen, beruhigt sich der Markt im Vergleich zu den Vormonaten. Dies geht aus einer am Mittwoch in Peking veröffentlichten Erhebung der nationalen Statistikbehörde hervor.

mehr ...

Investmentfonds

Haftungsrisiken treiben deutsche Stiftungen um

Eine aktuelle Umfrage des Bundesverbandes Deutscher Stiftungen untersucht, wie Stiftungen mit den Haftungsrisiken umgehen. Ein Thema, das aufgrund des anhaltenden Niedrigzins-Dilemmas an Bedeutung gewinnt.

mehr ...
18.01.2017

Donald sieht rot

Berater

Dirk Kreuter startet Vertriebsoffensive

Vertriebsexperte Dirk Kreuter gastiert in diesem Jahr in acht deutschen Städten und in Wien mit dem Event “Vertriebsoffensive”. Zu den Themen zählen unter anderem Kundenakquise, Einwandbehandlung und “Die Psychologie des Überzeugens”. Cash.-Online-Leser erhalten vergünstigte Karten.

mehr ...

Sachwertanlagen

Patrizia offeriert digitale Zeichnung von Immobilienfonds

Die Platzierungspartner der Patrizia GrundInvest können ab sofort das Portal eDirektzeichnung zur Erweiterung ihres Online-Angebots für Sachwerte nutzen.

mehr ...

Recht

WIKR: Konsequenzen für die Darlehensvergabe der Assekuranz

Die Umsetzung der Wohnimmobilienkreditrichtlinie (WIKR) im März 2016 bedeutet für alle Beteiligten eine große Herausforderung. Auch das Versicherungsaufsichtsgesetz (VAG) ist von der WIKR betroffen. In ihrer aktuellen Publikation stellt die Finanzaufsicht Bafin die Änderungen dar.

mehr ...