Anzeige
Anzeige
20. Februar 2007, 00:00
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

FT will neues Luxemburger Gesetz nutzen

Eine Änderung der Fondsgesetzgebung in Luxemburg erlaubt die individuelle Auflegung von Produkten für Einzelpersonen. Die Fondsgesellschaft Frankfurt-Trust will diese neuen Rahmenbedingungen ab sofort nutzen. ?Bislang konnten lediglich institutionelle Investoren von den Vorzügen eines Spezialfonds profitieren. Seit dem 13. Februar ist in Luxemburg das Gesetz über Spezialfonds (SIF) in Kraft?, erläutert Karl Stäcker, Vorsitzender des Verwaltungsrats von Frankfurt-Trust Invest Luxemburg AG und Sprecher der Geschäftsführung vonFrankfurt-Trust.

Im Vergleich zu herkömmlichen Anlagealternativen liegt ein weiterer Vorteil für den privaten Anleger vor allem auf der Kostenseite. ?Die Flexibilität, die der Luxemburger Gesetzgeber Anlegern jetzt rückwirkend eingeräumt hat, geht soweit, dass selbst Ausschüttungsmodalitäten flexibel gestaltet werden können?, weiß Thomas Grünewald,Geschäftsführer der Frankfurt-Trust Invest Luxemburg AG. Von den neuen Luxemburger Bestimmungen können fachkundige Privatanleger profitieren, wenn sie die gesetzliche Mindestanforderung erfüllen und ein Mindestvolumen von 1,25 Millionen Euroinvestieren. ?Von den Vorzügen des individuellen Investmentfonds nach neuem Luxemburger Recht sollen unsere Kunden von Anfang an profitieren können?, so Grünewald.

Auch ein Pooling mehrer Einlagen unterschiedlicher Privatanleger ist möglich. DieFrankfurt-Trust Invest Luxemburg AG verfügt schon heute über die erforderlicheInfrastruktur und IT. ?Wir können für unsere Kunden jederzeit, schnell und unkompliziertindividuelle Fondslösungen bedarfsgerecht auflegen?, so Grünewald.

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 4/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Tech-Aktien – Fondspolicen – Baufinanzierung – Frauen in der Finanzberatung

Ab dem 16. März im Handel.

Cash. 3/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Pflegevorsorge - Small Caps - Zinshäuser - Digitalisierung - Honorarberatung - Leadsgewinnung - Nachfolge-Planung

Versicherungen

Generali: Alternativen zur Klassik legen zu

Die Generali in Deutschland konnte ihr operatives Ergebnis im Geschäftsjahr 2016 auf 847 Millionen Euro erhöhen, ein Plus von sieben Prozent im Vergleich zum Vorjahr. Die Gesamtkosten sanken um 117 Millionen Euro auf 1,3 Milliarden Euro.

mehr ...

Immobilien

WIKR: Präzisierungen bei Immobilienkrediten

Die umstrittenen strengen Vorgaben für die Vergabe von Immobilienkrediten werden nachgebessert. Der Bundestag beschloss am Donnerstag Präzisierungen zu der seit einem Jahr geltenden “Wohnimmobilienkreditrichtlinie”.

mehr ...

Investmentfonds

Brexit: Luxemburg beansprucht Sitz der Europäischen Bankenaufsicht

Luxemburg will nach dem Brexit Sitz der Europäischen Bankenaufsicht (EBA) werden. Nach Ansicht von Premierminister Xavier Bettel hat das Großherzogtum ein Anrecht auf den Umzug der EBA nach Luxemburg.

mehr ...

Berater

“Als ich anfing, war es geradezu exotisch, sich mit Frauen zu beschäftigen”

Heide Härtel-Herrmann ist seit über 30 Jahren als Beraterin tätig. Mit Cash. hat sie über ihren Werdegang, Frauen in der Finanz- und Versicherungsbranche und die Bedürfnisse weiblicher und männlicher Kunden gesprochen.

mehr ...

Sachwertanlagen

Ratingwissen-Tag: “Plausibilitätsprüfung nicht erforderlich”

Plausibilitätsprüfung und Vertriebsregulierung durch die EU-Richtlinie MiFID II zählten zu den Themen auf dem „15. Fondsrating-Tag/3. Assetmanagement-Tag“ des Veranstalters Ratingwissen am Mittwoch – mit einigen überraschenden Statements.

mehr ...

Recht

BGH stärkt prozessualen Rechtsschutz von Versicherungsnehmern

Klagt ein Versicherungsnehmer gegen einen Versicherer mit Sitz im Ausland, gilt die für den Versicherungsnehmer vorteilhafte Regelung des Gerichtsstandes in dessen Bezirk – auch wenn es sich um Ansprüche aus “Altverträgen” handelt, die vor Inkrafttreten des reformierten VVG geschlossen wurden.

mehr ...