Anzeige
Anzeige
11. Juli 2007, 00:00
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

HSBC mit Emerging-Markets-Bonds-Fonds

Die Investmentgesellschaft HSBC Investments Deutschland bringt den HSBC GIF New World Income (LU0283739885) auf den Markt, mit dem Anleger nach einem Total-Return-Ansatz in Schwellenländeranleihen investieren können.

Investiert wird in Schwellenländeranleihen, unabhängig davon, ob es sich um Unternehmens- oder Staatsanleihen handelt. Auch Asset Backed Securities, Zertifikate, Wandelanleihen oder Derivate dürfen ins Portfolio, sofern die Unternehmen in einem Schwellenland gelistet sind oder den Schwerpunkt ihrer Geschäftsaktivitäten in den Emerging Markets haben.

?Derzeit sind Schwellenländeranleihen äußerst stabil. Vor allem die härtere Disziplin der Länder in Bezug auf ihre Fiskalpolitik führt dazu, dass Ausfallrisiken geringer werden. Sollten die Investitionsmöglichkeiten dennoch einmal eingeschränkt sein, haben wir mit dem Fonds die nötige Flexibilität, mögliche Probleme zu umschiffen?, weiß Fondsmanager Peter Marber.

Darüber hinaus plant HSBC weitere Produkte in diesem Bereich. Aktuell befindet sich ein Fonds in der Pipeline, der ausschließlich in Anleihen in lokaler Währung investiert. ?Wir schreiben Emerging-Market-Bonds großes Potenzial zu. Deshalb wollen wir Anlegern eine möglichst breite Produktpalette anbieten und unsere vorhandene Expertise richtig einsetzen?, erläutert Bernd Franke, Vorsitzender der Geschäftsführung von HSBC Investments Deutschland.

Der Ausgabeaufschlag kostet bis zu 5,54 Prozent. Die Gebühr des Managements liegt bei einem Prozent pro Jahr. Eine Performance Fee von 20 Prozent wird auf den Wertzuwachs fällig, der über einen Zugewinn von fünf Prozent hinausgeht. (mr)

Anzeige

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 4/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Tech-Aktien – Fondspolicen – Baufinanzierung – Frauen in der Finanzberatung

Ab dem 16. März im Handel.

Cash. 3/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Pflegevorsorge - Small Caps - Zinshäuser - Digitalisierung - Honorarberatung - Leadsgewinnung - Nachfolge-Planung

Versicherungen

Renten sollen um 1,9 (West) und 3,6 Prozent (Ost) steigen

Die Renten in Deutschland sollen Mitte des Jahres um 1,9 Prozent im Westen und 3,6 Prozent im Osten steigen. Das teilte das Bundessozialministerium am Mittwoch in Berlin mit. Damit beträgt der aktuelle Rentenwert (Ost) nun 95,7 Prozent des aktuellen Rentenwerts West. Bisher lag er bei 94,1 Prozent.

mehr ...

Immobilien

Gewerbeimmobilien: US-Notenbanker warnt vor Übertreibungen

Paul Rosengreen, Chef der Notenbank von Boston, hat davor gewarnt, dass der Markt für Gewerbeimmobilien mögliche wirtschaftliche Probleme verstärken könnte.

mehr ...

Investmentfonds

Legg Mason legt neuen High-Yield-Fonds für Instis auf

In Deutschland haben viele Anleger immer noch stark mit den negativen Realzinsen zu kämpfen. Legg Mason will von diesem Trend profitieren und bietet ein Fonds, der in hochverzinsliche Wertpapiere anlegt, für professionelle Investoren an.

mehr ...

Berater

DVAG, MLP & Co.: Mehr Frauenpower im Finanzvertrieb

In der Finanz- und Versicherungsberatung sind Frauen immer noch in der Minderheit. Und das, obwohl die Beratertätigkeit heute schon gender-neutrale Vergütungs- und Entwicklungschancen bietet.

mehr ...

Sachwertanlagen

US-Justiz ermittelt gegen Hapag-Lloyd und Møller-Maersk

Sprechen die großen Reedereien im Hinterzimmer ihre Preise ab? US-Behörden haben eine Untersuchung gegen die Branche eingeleitet. Stellung nehmen soll auch der deutsche Container-Riese Hapag Lloyd.

mehr ...

Recht

Koalition entschärft Präventionsgesetz gegen Immobilienblase

Die große Koalition reagiert auf Kritik aus den Reihen der Kredit- und Wohnungswirtschaft: Der Finanzaufsicht Bafin werden weniger Instrumente als geplant zur Verfügung stehen, um gegen eine drohende Immobilienblase vorzugehen.

mehr ...